Slayer: Gitarrist Kerry King hat Material für zwei Solo-Scheiben

Auf das Album schaffen es nur Rosinen

Ganze fünf Jahre ist es her, seit es zuletzt neues Material der Thrash-Giganten Slayer zu hören gab. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird da auch nichts mehr kommen, denn nach einer Abschiedstour im letzten Jahr haben sich die Jungs aus Huntington Park aufgelöst – doch was heißt das heutzutage schon. Das beste Beispiel sind schließlich Kiss, die sich seit gefühlt zwanzig Jahren auf Abschiedstournee befinden, getreu dem Motto: nach der Tour ist vor der Tour. Auch die Scorpions und einige mehr geben nicht allzu viel auf ihr Geschwätz von gestern. Wie es sich im Fall von Slayer verhält, ob sie uns eines Tages doch wieder neues Material in den Konzertsälen um die Ohren hauen, oder ob die Rocker-Rente auf Dauer ausreicht, das wird wohl nur die Zeit zeigen.

Im Falle von Gitarrist Kerry King ist schon seit März dieses Jahres klar, dass der 56-Jährige sich nicht wirklich zur Ruhe setzen will, und dass es neue Songs von ihm geben wird. In einem aktuellen Interview mit Dean Guitars gab der Slayer Veteran nun erste Details bekannt. Demnach hat King die Corona-Quarantäne zum Songwriting genutzt und hat nun schon Riffs und Musik für zwei Soloaben zusammen. Doch King zeigt sich wählerisch, letztendlich sollen es nur elf bis zwölf Rosinen auf sein Soloalbum schaffen. Ob die Songs dann nach Slayer klingen, oder doch in eine ganz andere Richtung gehen, das bleibt wohl abzuwarten. Das Solo nimmt der Kalifornier allerdings wörtlich, denn er schreibt die Songs alleine, denn wo Kerry King draufsteht, da ist dann letztendlich auch Kerry King drin. Eine Band gibt es bisher noch nicht, alles liegt bisher nur in seiner Hand. Wann mit dem Album zu rechnen ist, bleibt bisher noch unklar, zunächst muss King die Rosinen rauspicken und mit Texten versehen, um das Projekt voranzutreiben.

Schaut hier das Interview mit Kerry King in voller Länge:

Weitere Beiträge
Scarlet Dorn: bringen am 27.11.2020 ihre Vorabsingle „Scorched By A Flame So Dark” zum neuen Album raus