The Metafiction Cabaret: neues Video zur Lage der Kunst und Kultur

Seit März kämpfen Kunst und Kultur nicht nur um ihre Existenz. Auch ihre Existenzberechtigung und ihre Relevanz für die Gesellschaft stehen in nie gekannter Vehemenz zur Diskussion. Die Berliner Zirkus-Punks von The Metafiction Cabaret äußern sich hierzu nun mit einem aufwändigen Lyric-Video zu ihrer Ballade Von Der Mittellosen Kunst:

Sie lösen damit bereits jetzt in den Sozialen Medien binnen kürzester Zeit Kontroversen aus. Und genau das ist das Ziel. Auf Facebook schreiben sie dazu:
“Die Situation der Kunst und Kultur ist prekär. Die Zukunft ungewiss. Die gesellschaftlichen Prioritäten sind klar gesetzt. Konsum geht vor Kreativität. Kapitalismus-Erhalt geht vor Demokratie-Bildung. Geld geht vor Kunst.
Aber was bleibt von Traum, Geist und Seele, wenn eine Gesellschaft sich für geistigen Tiefschlaf und Materialismus entscheidet?
Dieser Frage haben wir vor Jahren unser allererstes musikalisches Werk gewidmet. Die Ballade Von Der Mittellosen Kunst ist eine nüchterne Beschreibung der Lage von der polemischen Qualität Brechts. Und sie ist, leider, aktueller denn je. Das ganze Album Der Busen Der Musen Gibt Keine Milch widmet sich dem Prekariat, in dem sich die Kultur bewegt.
Braucht es nicht gerade in dieser Zeit, in der Halbwissen, Fehlinformation und Verschwörungsmythen den Diskurs bestimmen, inhaltliche Auseinandersetzung, intellektuellen Austausch und ästhetischen Trost?
Wie können wir von einem Untersagen wieder zu einem Ermöglichen kommen?
Die Kultur ist kein Wirtschaftszweig. Was ist die Kunst ohne ihr Publikum? Und was ist das Publikum ohne die Kunst?”

Sie wollen den Diskurs über die Bedeutung von Kunst und Kultur befördern. Dabei richten sie sich explizit nicht gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und für den Schutz des Gesundheitssystems.

Es geht ihnen um den Wert von Kunst und Kultur in und für die Gesellschaft und vor allem um die Zukunft dieser wesentlichen gesellschaftlichen Institution.

Die Ballade Von Der Mittellosen Kunst entstand bereits 2013 als erstes Lied der Band und erschien 2016 auf dem Live-Album Der Busen Der Musen Gibt Keine Milch, produziert im Studio Erde.

Das Video wurde von der Multimediakünstlerin Anne Sturm erstellt. Dabei verzichtete sie bewusst auf Bilder der Band und arbeitete ausschließlich mit lizenzfreiem Stock-Material, um die Abwesenheit der Kunst in der aktuellen Situation zu verdeutlichen.

Weitere Videos der Band:
Claim To Power: https://youtu.be/oBHIEwwClwA
Jester King: https://youtu.be/Xum1DTz8tfk
Happiness Officer: https://youtu.be/79N5dxw1rUw

facebook.com/themetafictioncabaret/
the-metafiction-cabaret.com/
https://open.spotify.com/artist/4ctbL62tB8N7f6HshxTWEL?si=ddSOGwhJRH-ps4s51tYKXw

Weitere Beiträge
NOFX: kündigen „Single Album“ für 26.02. auf Fat Wreck Chords an