Versengold: bringen ein kritisches Statement zum Klimawandel

Mit Was Kost Die Welt kündigen Versengold ihr mittlerweile zehntes Studioalbum an, welches im Januar 2022 erscheinen wird. Ganz in Versengold-Manier lässt die Band es sich nicht nehmen, bereits im Albumtitel Bezug zu einem der beherrschenden Themen der Gegenwart herzustellen – dem menschlichen Umgang mit den begrenzten Ressourcen dieser Welt. Heute erscheint dazu ein mehr als deutlicher Vorgeschmack: der Titelsong als Singleauskoppelung mitsamt Video.

Mit beißendem Sarkasmus und einprägsamer Bildsprache machen Versengold auf Missstände im Umgang mit dem globalen Klimawandel aufmerksam. Dabei gelingt ihnen der Spagat, auf einen moralisierenden Ton zu verzichten und mit druckvollem Rocksound, selbstkritisch und ohne erhobenen Zeigefinger eines der beherrschenden Themen unserer Zeit anzusprechen.

Nach der düster anmutenden Wilden Jagd, präsentieren Versengold einen positiven, mithin fröhlichen Sound, der den ironischen Ansatz des Textes unterstreicht. Einmal mehr stellt die Band damit ihre stilistische Bandbreite unter Beweis – eine Stärke, die vor breitem Publikum, vom Fernsehgarten bis zum Wacken Open Air, ihre volle Wirkung entfaltet.

Das Album erscheint am 28.01.2022 im Handel und ist seit dem 11.06.2021 auf allen gängigen Portalen vorbestellbar – mehr Informationen dazu findet ihr natürlich in unserem Release Kalender:

Versengold – Was Kostet Die Welt

 

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: