Vrsty: Album „Welcome Home“ erscheint am 19.11.2021 via Spinefarm

Band veröffentlicht Video zur ersten Single "Sick"

Das in New York City ansässige Kollektiv Vrsty (ausgesprochen Varsity) – Joey Varela (Gesang), Javy Dorrejo (Bass), Chris Cody (Schlagzeug) und Paul Gregory (Gitarre) – hat angekündigt, dass ihr neues Album Welcome Home am 19. November über Spinefarm erscheinen wird.

„Ich muss dazu verflucht sein, Zyklen zu wiederholen, denn Sick, ähnlich wie Shameless von unserer EP, war der letzte Song, der für die Veröffentlichung geschrieben wurde“, sagt Varela. „Dieser Song existierte tatsächlich erst ein paar Monate nachdem die Platte so gut wie fertig war. Es war auch ein ganz anderer Prozess, diesen Song zu schreiben. Anstatt wie üblich mit [Produzent] Andrew [Baylis] zu arbeiten, habe ich auch mit Kile Odell und Zach Williams zusammengearbeitet, bevor ich Andrew ins Boot holte. Es ist auch einer der wenigen Songs, die ich je geschrieben habe, bei dem ich einfach nur Spaß habe, über irgendeine zufällige Geschichte zu singen, die mir gerade in den Sinn kommt. Manchmal sollte Musik einfach nur Spaß machen. Das habe ich mit diesem Song versucht – und ich bin froh, dass ich es getan habe.“

Welcome Home ist das Debütalbum der Band für das Label und folgt dem letztjährigen Durchbruch der Cloud City-EP, die in weniger als einem Jahr sechs Millionen Streams erreicht hat und die umwerfenden Singles Shameless und Massive hervorbrachte. Letztere war Ende 2020 zwei Wochen in Folge die meistgespielte auf SiriusXM’s Octane. Vrsty haben ihre nahtlose und furchtlose Kreuzung aus metallischen Grooves und R&B-beeinflusstem After-Midnight-Vocal-Swagger auf diesem 14-Track-Album perfektioniert. Vrsty bieten nicht nur ihre eigene Interpretation eines Genres, sondern haben einen ganz eigenen Fusionsstil entwickelt.

Welcome Home ist ein unglaublich persönliches Album für mich“, sagt Varela. „Ich weiß, dass jeder das sagt, und hey, vielleicht lügen sie nicht, wenn sie das tun. Ich lüge ganz sicher nicht. Am Anfang war es definitiv eine Aufgabe, herauszufinden, wie man etwas formulieren oder singen kann, ohne zu persönlich zu werden. Aber irgendwann habe ich diese Idee über Bord geworfen und beschlossen, genau das zu sagen, was ich fühle. Ich versuche nicht, cool zu klingen oder irgendwelche ausgefallenen Wortspiele zu verwenden. Es ist einfach meine unverfälschte Art, genau das zu sagen, was ich im Laufe der Jahre gefühlt oder erlebt habe, was mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin. Ich denke, wenn mich jemand kennenlernen will, dann wird diese Platte alles sagen, was man wissen muss. Keine Geheimnisse. Nur ich.“

Welcome Home Tracklist:

  1.  Finesse (Feat. Notions)
  2.  Soul
  3.  Closer
  4.  Sick
  5.  Paranoid
  6.  Never Again
  7.  We, Always
  8.  Welcome Home
  9.  Love Sick
  10.  Hush
  11.  King Of Pop
  12.  Gravity
  13.  Only Sad
  14.  11 A.M.
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: