X Raiders: neues Video – „Train Man“

Das neue Album erscheint am 31.01.

Die niederländischen Turborocker X Raiders haben ein Herz für alle Pendler!

Die 2. Single, Train Man, aus ihrem neuen Album Weltschmerz ´89 befasst sich daher auch mit den verzweifelten Gedanken eines Berufspendlers im öffentlichen Nahverkehr. Ausnahmsweise mal ein Song mit etwas weniger Humor, als man es gewohnt ist. Der Text wurde von den eigenen Erfahrungen der Bandmitglieder, die tagtäglich mit dem Zug zu ihren Bürojobs hin und her fahren beeinflusst und feststellen, dass dies nicht das ist, was sie sich mit ihren 30 Jahren vorgestellt haben….

„There you are again, with your coffee to-go watiting on the platform. It is crowded with people, but you have never felt so alone. Everyone around you is piled up like cattle, staring at their screens, sucked into the digital void. Thunderous tons of steel pass by. In the distance you can hear an announcement that there has been a „delay due to a collision with a person.“ You shudder and wonder what you are doing with your life.
This is serious stuff! I sometimes wonder: what would happen if someone stuck in this cycle snaps and completely loses their shit?“ (Jaco, Bassist)

Weltschmerz ’89 kombiniert eine Vielzahl von Einflüssen von Turbonegro und Iron Maiden über Early-Soilwork bis hin zu Dillinger Escape Plan – eine Inyour-Face-Collection aus purem Rock ’n‘ Roll – aggressiv und authentisch. Du suchst eine schnelle Lösung für deinen Weltschmerz? Hör auf zu heulen und schnapp dir deine Lederjacke und nimm die X Raiders Ausfahrt!

Weltschmerz ’89 wurde live in den Wisseloord Studios aufgenommen und von Attie Bauw (Judas Priest / De Staat) produziert, der auch schon für einen Grammy nominiert wurde. Er behauptet: „Sie sind die lauteste Band, die ich je aufgenommen habe, und glaubt mir, ich habe viele aufgenommen“.

Live 2020:
06.03.2020 Berlin – Badehaus, Berlin
+ mehr Termine tba

Die Mitglieder der X Raiders, die 89 geboren wurden und kürzlich 30 Jahre alt geworden sind, haben schmerzhaft erkannt, dass ihre Studentenjahre, in denen sie die ganze Nacht aufgeblieben sind, Schultenbräu getrunken und Turbonegro gehört haben, vorbei sind. Zu jung, um ihre Rückenschmerzen und Burnouts voll zu akzeptieren, aber zu alt, um sich mit Games und Selfies zufrieden zu geben. All dies gibt ihnen Anlass zur Sorge und Bedenken, die auf dem zweiten Album Weltschmerz ’89 verarbeitet werden.

Mit ihrem exzellenten Live-Ruf, der sie zu Festivals wie FortaRock führte, schloss sich die fünfköpfige Band der für den Grammy nominierten Produzentin Attie Bauw (Judas Priest, Scorpions, De Staat) an um in den legendären Wisseloord Studios alle elf Songs live aufzunehmen. Das Ergebnis ist eine rasante Achterbahnfahrt; aggressiv, düster und 100% authentisch.

„You may conclude that the world is not a very nice place, but we would like to think the world just needs a little bit more rock’n’roll and people doing what they love. We’re still junkies for high energy rock’n’roll. The best thing about a Saturday night is playing a crazy rock show with your friends, leaving people feeling confused and slightly destructive, in a good way.“X Raiders vocalist Daniel

Weltschmerz ’89 ist purer Rock ’n‘ Roll mit einer sehr persönlichen Einschätzung der Dinge, die das Leben einem bietet. Sie kombinieren diverse Einflüsse von Turbonegro und Iron Maiden bis hin zu Early-Soilwork und Dillinger Escape Plan. Das Cover-Art stammt von Plack Blague’s dem Ur-Vater der hypermaskulinen Erotik, Butch Dick.

Weltschmerz ’89 erscheint am 31.01.20 und wird als Digipak erhältlich sein, limitierte Vinyl Auflage 180gr weißes Vinyl und 12″ Textblatt, Standard schwarzes Vinyl 180gr Vinyl und 12″ Textblatt. CD und LP enthalten einen exklusiven Bonustrack, der nicht digital erhältlich ist.

Line-Up:
Daniel – Vocals
Guus – Guitar
Jeroen – Guita
Jaco – Bass
Niek – Drums

https://www.facebook.com/xraidersband/

 

Weitere Beiträge
Neue Hardcover-Buchtitel: Paradise Lost, Black Metal, Sündiges Paris