Basement Saints: Auszeit beendet – Comeback Show in der Mühle Hunziken

Rock 'n' Roll mit bluesiger Seele aus Solothurn

Sie sind Heilige, wenn man ihrem Namen Glauben schenken darf, denn sündig ist das keineswegs, was die multinationale Rockband mit Sitz in Solothurn in der Schweiz aus vollstem Herzen predigt: den Rock ’n‘ Roll mit bluesiger Seele.

Der Werdegang der Basement Saints verlief seit der Gründung im Jahr 2012 nur in eine Richtung: Steil nach oben auf dem sonnengeküssten Highway des Rock ’n‘ Roll, der die drei Musiker aus der Schweiz hoch hinaus trug. Die Saints gehörten zu den authentischsten und leidenschaftlichsten Rockbands im Land der zahlreichen Seen und Alpengipfel.

Ein Gitarrenspiel, das dich in die 70er-Jahre zurückkatapultierte, ein Drummer, bei dem man als Treibstoff mehr als nur Koffein vermutete, begleitet durch die mit Whisky getränkte, verrauchte Stimme, welche den kritischen Lyrics einen kraftvollen Ausdruck verlieh. Abgerundet wurde das alles von dem ätherischen vierten Bandmitglied, welches den Basssound herbeirief. Ernsthaft, die Band hatte keinen Bassisten, doch donnerte der Bass durch die Subwoofer wie ein Unwetter. Der Sound der jungen Band ließ jeden Fuß auf den staubigen Boden stampfen und lieferte einen Feuersturm, der einem die freie Seele um die Ohren schleuderte.

2013 ging die Band zum ersten Mal ins Studio und nahm ihre EP Free Souls an einem Tag auf, im Februar 2014 folgte dann der erste Videoclip, abgedreht mit Sven Probst von Cutback Films. Darauf folgten jegliche Auftritte und kein Wochenende verging, ohne dass die Jungs auf der Bühne standen. Sie spielten Shows im In- und Ausland und hatten eine 15-minütige Liveshow im Schweizer TV in der beliebten und bekannten Kulturfabrik Kofmehl. Die Medien wurden aufmerksam und die verschiedensten Radiostationen spielten die Musik der Basement Saints. Zugleich wurden die Songs in diversen Skate- und Snowboard-Clips verwendet. Dies verhalf ihnen zu einem Sponsoring-Vertrag für die Skate-, Snowboard- und Kleiderkette Doodah.

Ende 2015 verlieh die Stadt Grenchen den Jungs den Nachwuchsförderpreis und die Band startete mit Erfolg eine Crowdfundingkampagne für ihr erstes Album Get Ready, das am 1. April 2016 unter dem Label Wandet Men Records erschien. Die Booking- und Managementagentur Black Pike Favorites nahm die jungen Musiker unter Vertrag und verschaffe ihnen Auftritte in Deutschland, Spanien, den Niederlanden sowie auch in Tschechien. Der Berg des Erfolgs wurde nach und nach weiter erklommen und so folgte Anfang 2017 eine zweite Deutschlandtour und erneut wurde ihnen ein Nachwuchsförderpreis verliehen. Im Juni spielten sie live das selbst finanzierte Album Bohemian Boogie ein und meißelten sich damit ihren Namen in die Rockgeschichte. Der Meilenstein wurde mit Sandro Lamparter im Wanted Men Studio aufgenommen und wurde am 24. November 2017 veröffentlicht.

Dann folgte jedoch eine Auszeit, was zum Aussieg von Tobias Arn und Samuel Jaussi aus der Band führte. 2020 jedoch wurde die Band mit neuen Mitgliedern wiedergeboren und trotz der Pause sind ihr Ehrgeiz und ihre Motivation noch lange nicht erloschen, im Gegenteil, sie lodern wie ein wilder, nicht aufzuhaltender Flächenbrand. Aktuell besteht die Combo aus dem südafrikanischen Rhythmusgitarristen Anton Delen, dem britischen Leadgitarristen Levent Basharan und dem Schweizer Schlagwerker Simon ‚Molly‘ Moll.

Am 6. März 2021 steht nun die große Comeback Show in der Mühle Hunziken in Rubigen, Schweiz an und sie werden weiterhin das zelebrieren, was sie am meisten lieben: Die Musik. Free Soul. Rock ’n‘ Roll, to you it can be whatever you want it to be to you.

Mühle Hunziken, 3113 Rubigen, Schweiz

Vorverkauf: CHF 35,00
Abendkasse: CHF 40,00

Vorverkauf: hier

19:30 Uhr Doors open
21:00 Uhr Showtime

Weitere Beiträge
Apallic: neues Album unterwegs