Christmas Bash: 6. und 7. Dezember Geiselwind – weitere Bands bestätigt

Weitere Bands für Bayerns lauteste Weihnachtsfeier bestätigt

Geiselwind – Am 06. und 07.12. rockt es wieder unterm schwarz geschmückten Weihnachtsbaum. Für Bayerns außergewöhnlichstes Weihnachts-Event wurden drei neue Bands bestätigt. Neben den schon seit Längerem feststehenden Kissin´ Dynamite und Queensrÿche sind nun auch Battle Beast, Insomnium und The Black Dahlia Murder im Billing.

Mit Battle Beast kommt eine der gefragtesten jungen Metal-Bands nach Franken: Überaus erfolgreiche Headlinertouren durch Europa, Konzerte in Russland und Asien, Nordamerikatourneen als Support von Größen wie Sabaton, Kamelot, Delain und Leaves’ Eyes sowie zahlreiche Festivalauftritte in aller Welt: Die finnischen Heavy Metaller Battle Beast sind derzeit international aufstrebend. Erst vor einigen Wochen wurde ein neues Album veröffentlicht: „Das Battle Beast hat sich ein schillerndes neues Aussehen verpasst, das wir euch voller Stolz vorstellen möchten. Mit unseren neuen Songs, die theatralischer und mächtiger als jemals zuvor sind, werden wir unsere Fans in brandneue, ungeahnte Höhen katapultieren, sowohl emotional als auch musikalisch. Dieses kommende Kapitel müsst ihr einfach live erleben!“, so die Musiker.

Auch die 1997 gegründeten Melodic Death Metaller Insomnium kommen aus Finnland. In Joensuu einer Stadt im Osten des Landes, von Niilo Sevänen, Ville Friman, Tapani Pesonen und Markus Hirvonen gegründet, machte die Band erstmals 2010 im Rahmen einer Tour mit Dark Tranquility international von sich reden. Im September 2016 erschien das siebte, von Dan Swanö produzierte Studioalbum Winter’s Gate, ein Konzeptalbum mit einem 40-minütigem Song über eine Gruppe Wikinger auf der Suche nach Gold. Das Album erreichte Platz 1 der finnischen Charts sowie Platz 17 der deutschen Charts.

Die Melodic Death Metaller von The Black Dahlia Murder kommen aus Detroit, Michigan, nach Geiselwind. Die Band Ist nach dem Mord an Elizabeth Short benannt, einem Verbrechen, das sich 1947 in Los Angeles ereignete und dort jahrzehntelang Gesprächsthema blieb. Die Band spielt von In Flames, At The Gates oder Dissection beeinflussten Death Metal mit melodischen Einschüben. Die Band gilt als eine der hochkarätigsten Livebands des Sektors.

Längst ist das Zweitages-Festival, unter der Schirmherrschaft des Bashmans, ein Pflichtbesuch für viele Musikfans.
Die Mischung aus Indoor-Festival, Szeneaffinem Weihnachtsmarkt und ganz besonderen Ideen und Aktionen, die das Thema Weihnachten in die Heavy Metal-Welt transformieren macht das Event deutschlandweit einzigartig.
Zusatzmöglichkeiten wie das Übernachten in Tipis und Holzhütten oder für die ganz Hartgesottenen eine Möglichkeit zum Campen bieten die Chance auf ein völlig einzigartiges Wochenende.
Am 6. und 7. Dezember wird Geiselwind wieder fest in der Hand der Heavy Metal-Fans sein.

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Opeth: Mikael Åkerfeldt erklärt den lateinischen Titel »In Cauda Venenum«