Die Letzten beissen die Hunde

“Für Klassiker ist es nie zu spät!“

Filmtitel: Die Letzten beissen die Hunde

Sprachen: Deutsch, Englisch

Untertitel: Deutsch

Laufzeit: ca 115 Minuten

Genre: Komödie, Kriminalfilm, Drama, Actionfilm, Road Movie

Release: 23.03.2018

Regie: Michael Cimino

Link: http://www.capelight.de/die-letzen-beissen-die-hunde

Produktion: Capelight Pictures

Schauspieler:

John Doherty („Thunderbolt“) – Clint Eastwood
Lightfoot – Jeff Bridges
Red Leary – George Kennedy
Eddie Goody – Geoffrey Lewis
Melody – Catherine Bach
Curly – Gary Busey

Bereits vor drei Monaten schickten unsere Partner von Capelight Pictures den Clint Eastwood Klassiker in neuem Gewand auf die heimischen Leinwände. Dass es für solche Streifen nie zu spät ist, beweist alleine das Datum des Kinostarts von Die Letzten beissen die Hunde, der bereits vier Jahrzehnte zurückliegt und in das Jahr 1974 fällt. Für alle, die noch nie die Gaunerkomödie gesehen haben und auf Krimi, Drama, Action oder Road Movie stehen, hier die kurze Handlungsübersicht:

Mitten im Nirgendwo in Montana wird während einer Predigt plötzlich auf den Pfarrer geschossen. Dem Geistlichen, der eigentlich kein Geringerer als der untergetauchte Ganove John „Thunderbolt“ Doherty (Clint Eastwood) ist, gelingt jedoch die Flucht. Er kann sich in das zufällig vorbeifahrende Auto des Herumtreibers „Lightfoot“ (Jeff Bridges) retten. Als zwei vom gleichen Schlag werden die beiden schnell Partner, doch dem alternden Dieb sitzen noch immer seine Angreifer und ehemaligen Komplizen im Nacken. Sie fordern ihren Anteil der Beute aus einem gemeinsamen Überfall, um den er sie betrogen haben soll. Die halbe Million, die er nach dem Coup in einer alten Schule versteckt hat, ist aber verschwunden. Um wieder an das Geld zu kommen, schließen sich die Gangster widerwillig mit Lightfoot und Thunderbolt zusammen und planen einen neuen Raub: Gemeinsam wollen sie einen als absolut einbruchssicher geltenden Panzerschrank knacken.

Klar spürt man die Nostalgie von Die Letzten beissen die Hunde, alles andere wäre wohl auch eine übertriebene Erwartung. Egal in welchem Alter seines Schaffens ist Clint Eastwood ein großartiger Schauspieler, über den wir hier seitenweise schreiben könnten. Gleiches gilt für die Regie oder als Produzent, er ist eben ein Ausnahmekünstler im Filmsektor. Um noch mal auf die Produktion zu kommen, als Mediabook wartet eine Blu-ray und DVD auf den Käufer. Das Design ist, wie bei den anderen Mediabooks aus dem Hause Capelight Pictures, hochwertig und ein Hingucker in jeder Sammlung. Als Bonusmaterial warten neben dem Film Audiokommentare vom Filmhistoriker Lem Dobbs, Julie Kirgo und Nick Redman. Das soll noch nicht alles sein, Tonspuren mit isolierter Filmmusik werten wie der Kinotrailer und das 24 Seiten starke Booklet das Fan-Paket auf.

Fazit: Den Letzten beissen die Hunde bleibt unterhaltsam und sollte man mindestens einmal im Leben gesehen haben. Auch wenn ganz große Auszeichnungen ausblieben, ist die Produktion von Michael Cimino seinem Namen aller Ehren wert. Junge Fimliebhaber werden ohne Zweifel das ein oder andere Mal die Augen rollen. Das betrifft fast alle Punkte von Handlung, Effekten und Kameraführung. Mein Vergleich trifft da den 70er Doom Rock, der als Retro-Welle gerade über uns schwappt. So muss man die Re-Releases der alten Schinken verstehen, die immer noch genug Kanonenpulver im Lauf haben.
Rene W.
7.9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7.9
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: