Disbelief: präsentieren „The Ground Collapses Virus Stream From Hell“

Death Metaller spielen Online-Konzert mit komplettem neuen Album und allen großen Songs

Das Coronavirus hat die Welt auch nach Wochen noch im Griff und die Menschen sollen zu Hause bleiben, um das Virus einzudämmen. Das öffentliche Leben steht still: kein Sport, kein Kino, kein Leben außerhalb der eigenen vier Wände und…vor allem keine Konzerte und Festivals. Ein Ende ist derzeit immer noch nicht in Sicht. Zwar sollen nach und nach einige Einschränkungen gelockert werden – so dürfen kleine Geschäfte schon ab nächster Woche wieder öffnen, aber das öffentliche Leben bleibt zunächst stark eingeschränkt und Großveranstaltungen wurden erst gestern bis zum 31. August untersagt. Das endgültige Ende für die Festivalsaison 2020. Auch wenn es eine harte Entscheidung ist, die eventuell viele Veranstalter die Existenz kostet, und den Fans viele langweilige Stunden zu Hause beschert, so ist es doch die einzig richtige, denn die Sicherheit und Gesundheit aller muss vorgehen.

Etliche Bands wirken der Langeweile in der konzertfreien Zeit jedoch schon eine ganze Weile entgegen, indem sie Geisterkonzerte/Onlinekonzerte im Netz streamen und so die Konzerte direkt in die Wohnzimmer der Fans verlagern. So kann der geneigte Rock- und Metalhead sich an die Empfehlungen der Regierung halten, braucht trotzdem nicht auf die tägliche Dosis Konzertfeeling zu verzichten und kann mit Flaschenbier und Chips von der Couch aus den rockigen Klängen lauschen. Das ist natürlich keine Entschädigung für die wegfallende Freiluftsaison, aber mehr ist in nächster Zeit wohl einfach nicht drin. In diesen sauren Apfel muss einfach jeder von uns beißen, ob es uns passt oder auch nicht.

Nachdem in den letzten Wochen schon eine ganze Menge Bands sogenannte Geisterkonzerte gespielt und gestreamt haben, stehen auch jetzt am kommenden Wochenende und in den nächsten Wochen wieder einige an. Nach der Absage der Festivals werden es wohl noch mehr werden, denn viele Bands haben nun quasi kein Einkommen mehr und müssen ums Überleben kämpfen. Deshalb: Schaut euch die Konzerte im Netz an und unterstützt die Bands, so gut es eben geht, kauft ihr Merch und spendet auch! Nun habe ich in den letzten Tagen schon einige Kommentare im Netz gelesen, die in etwa in die Richtung gingen wie „Warum soll ich für Bands, Veranstalter und Clubs spenden? Für mich spendet ja auch keiner“ oder “ Ich kann ja nur im Internet zuschauen und nicht auf das Konzert, warum also spenden?“ Eigentlich ganz einfach: Auch wenn die Konzerte nur im Netz gestreamt werden, die Bands spielen für euch, um euch die Quarantänezeit zu versüßen, und jedes Konzert kostet Geld, ob nun mit oder ohne Zuschauer. Für das Konzert im Club würdet ihr auch euer Ticket bezahlen und auch am Merch zuschlagen, also warum nicht ein paar Euros spenden? Niemand erwartet, dass ihr Hunderte von Euros ausgebt, so wie ihr es bei den Konzerten tut, aber wenn nun nicht alle zusammenhalten, dann wird der Konzert- und Festivalkalender 2021 recht mager aussehen, da es sicherlich eine ganze Reihe von Bands, Clubs, Veranstalter und Festivals nicht mehr geben wird.

Folgende Online-Konzerte sind in nächster Zeit angekündigt, Red To Grey (18.04.), Night Laser (18.04.), Imperial Age (25.04.), Lordi (22.05.), D-Wall (18.04.), The Night Flight Orchestra (18.04.) und Sons Of Sounds (18.04.). Wahrscheinlich gibt es noch eine ganze Reihe mehr, von denen ich aktuell nichts weiß.

Nun springen auch die deutschen Death Metaller von Disbelief auf diesen neuen Trend auf und servieren euch am kommenden Samstag (18.04.) ihren The Ground Collapses Virus Stream From Hell. Gespielt wird das komplette neue Album plus alle großen Songs der hessischen Band. Kann man da noch meckern? Stellt das Bier kalt, legt die Kutte bereit und ab 20:00 Uhr am Samstag geht es los via YouTube: https://youtu.be/nJZLiK6BIxQ

Weitere Beiträge
New Model Army: feiern 40. Band-Gebutstag am 24.10.2020 mit einem Konzert