Enslaved: neues Album „Utgard“ erscheint im Herbst

Online-Show angekündigt

Die norwegischen Avantgarde Metaller Enslaved wenden sich in diesen Tagen mit einer wichtigen Botschaft an ihre Fans:

„Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns zusammen mit unserem Label Nuclear Blast dazu entschlossen, die Veröffentlichung von Utgard in den Herbst zu schieben. Wie ihr euch vorstellen könnt, mussten wir den gesamten Zeitplan daraufhin schnell anpassen! Wir verstehen sehr gut, dass es ziemlich verwirrend ist, einen Videoteaser zu sehen und nichts geschieht. Heute können wir euch mitteilen, dass unsere erste Single und das dazugehörige Video am 22. Mai erscheinen werden und wir können es gar nicht erwarten, diese neue Musik mit euch zu teilen! Wir sind uns sicher, dass ihr versteht – diese Entscheidung ist gerade die beste.

In der Zwischenzeit möchten wir euch gerne etwas mehr über das Utgard Cover Artwork erzählen. Es ist das neunte Album Cover Artwork in Folge von Truls Espedal – und wie das Album selbst ist es mit der Ausrichtung von Enslaved genau auf einer Wellenlänge. Es ist ein Stück Kunst, welches ein unglaubliches Konzept widerspiegelt, ebenso wie eine Band, die lyrisch wie philosophisch inspirierter ist als je zuvor. Dass Truls ein Meister seiner Kunst ist, das hat sich schon lange herumgesprochen, doch mit seiner Interpretation unseres Utgard hat er sich selbst übertroffen. Schaut euch einfach einmal die Farben und die Technik an, die er genutzt hat, um die Tiefe und Größe des Horizonts darzustellen. Der perfekte Reisegefährte in bisher unerkundete Territorien.“

Des Weiteren verkündet die Band heute, dass sie als einer der Headliner auf dem Verftet Online Music Festival im USF, Bergen, am 1.April auftreten wird.
Das Event wird online auf www.bt.no und www.youtube.com übertragen werden.

Die Band dazu:
„Als uns der alte Bergenser Fuchs Mikal Telle gefragt hat, ob wir sein und USF’s wundervolles Festival unterstützen wollten, lautete unsere Antwort „Ja und danke fürs Fragen“, noch ehe er den Satz beendet hatte. Natürlich juckt es uns in den Fingern zu spielen, gerade jetzt, wo die Welt der Livemusik aufgehört hat, sich zu drehen, doch wir sahen vor allem auch die Chance, unsere Livemusik so all den fantastischen Fans da draußen zu präsentieren – natürlich sind die Studioaufnahmen ein Teil des Mosaiks, aus dem Enslaved besteht, doch ohne den anderen Teil der hoch-energetischen Shows und den magischen Momenten der Musik, die wir gemeinsam mit unserem wundervollen Publikum kreieren, geraten die Dinge außer Balance. Nun haben wir die Chance, diese Balance für die Zeit eines virtuellen Auftritts mit euch wiederherzustellen – und Zeit ist Zeit, egal, in welcher Form man sie miteinander teilt, nicht wahr? Wir sehen uns im Äther!“

Enslaved online:
www.enslaved.no
www.facebook.com/enslaved/
www.instagram.com/enslavedofficial
www.nuclearblast.de/enslaved

Weitere Beiträge
Spotify: Die Playliste ist wieder frisch