Exploring Birdsong: Veröffentlichen Debut EP „The Thing With Feathers“

„Piano-led music of considerable grace and beauty“ – Kerrang!

„Already Prog faves… excellent“ – Prog

„It’s difficult to fathom that this is a debut effort, a stunning one at that.“ – Distorted Sound Mag

„Easily one of the best debut EP’s I’ve ever heard.“ – 3 Songs & Out

„An original and spellbinding release that just shivers with dynamism“ – Noizze

„The Thing With Feathers is a phenomenal release“ – Tempelores

 

Das Britische Piano-Rock Trio Exploring Birdsong hat am vergangenen Freitag seine Debut-EP „The Thing With Feathers“ über Long Branch Records veröffentlicht.

The Thing With Feathers ist im Großen und Ganzen eine Konzept-EP, die sich im Zentrum mit dem Seamus Heaney-Gedicht Bye Child und der Geschichte von Kevin Halfpenny befasst, einem der bizarrsten Fälle von Kinderquälerei, die je aufgezeichnet wurde. Dies spiegelt sich im Titel- und Albumcover der EP wider, wobei gebrochene Rückgrate zu gebrochenen Flügeln werden. Der Titel selbst verweist ebenfalls auf Emily Dickinsons Gedicht Hope‘ Is The Thing With Feathers, das wiederum auch musikalisch in die EP eingebunden ist:

“Hope” is the thing with feathers –
That perches in the soul –
And sings the tune without the words –
And never stops – at all –

The Thing With Feathers ist hier als CD Digipak, Stream und Download verfügbar: exploringbirdsong.lnk.to/thethingwithfeathers

Tracklisting:

1 Hope
2 The River
3 The Sinking Question
4 The Thing With Feathers
5 The Baptism
6 The Downpour
7 Deliverance (CD-EP Bonus Track)

Selten gibt es neue Gruppen, die so aufregend, talentiert oder einzigartig sind wie Exploring Birdsong, das von Piano geprägte gitarrenlose Trio aus Liverpool. Mit ihrer Debüt-EP The Thing With Feathers liefert die Band genreübergreifenden Progressive Rock und Pop und lässt sich dabei nur schwer in Schubladen stecken. Die EP Veröffentlichung folgt auf die Single The Baptism und der One-Take-A-Capella-Version des Klassikers (Don’t Fear) The Reaper.

Selten hört man Stimmen, die so fesselnd sind wie die von Frontfrau Lynsey Ward. Kraftvoll, kontrolliert und zärtlich, hilft Lynseys Gesang, Exploring Birdsong eine besondere Eigenständigkeit zu verleihen, die man nicht zuletzt in dem atemberaubenden The Downpour, den die Band als „unseren Great Gig In The Sky“ bezeichnet wiederfindet. Linsey spielt auch Keyboards und wird von den überaus talentierten Matt Harrison (Schlagzeug/Percussion) und Jonny Knight (Bass/Keyboards) unterstützt, manchmal spielt dieser sowohl Bass als auch Keyboards gleichzeitig.

Die junge Gruppe, die kürzlich ihr Studium am Liverpool Institute of Performing Arts abgeschlossen hat, hat bereits die Aufmerksamkeit der wichtigsten Akteure der britischen Musikpresse (Prog Magazine, Kerrang! Magazine, Classic Rock Magazine) auf sich gezogen und wurde gleich in zwei Kategorien für die Progressive Music Awards 2019 nominiert. Exploring Birdsong wurden zudem mehrfach für die handverlesenen Shows von Sleep Token eingeladen, tourten mit den Proggern von Godsticks und traten beim HRH Prog Festival auf. Der Sound der Band weckt Erinnerungen an Künstler wie Steven Wilson, Kate Bush, Rush, Sleep Token oder Agent Fresco.

Line Up:
Lynsey Ward – Gesang, Keyboards
Jonny Knight –  Bass, Keyboards
Matt Harrison – Schlagzeug, Percussion

Weitere Beiträge
Wednesday 13: veröffentlichen Single „Films“ (Gary Numan Cover)