Gefrierbrand: hauten über die Feiertage gleich drei neue Songs raus

Lauter die Gefrierbrand-Glocken nie klangen

Morgen Kinder wird`s was geben …, das sagten sich auch die fünf Dark Metaller von Gefrierbrand aus dem Raum Pforzheim und reizten das Thema über die Weihnachtsfeiertage aus.

Erst Ende Februar dieses Jahres, passend zum Beginn der Corona-Pandemie, präsentierten die düsteren Melodic Death/Thrash Metaller Gefrierbrand uns ihr drittes Album Es War Einmal …, auf dem die Jungs sich auf ihre ganz eigene Weise mit deutschem Kulturgut, mit alten Märchen und Sagen auseinandergesetzt haben. Danach wurde auch für die Pforzheimer der Weg steinig und schwer, denn außer ein paar wenigen kleinen Gigs und Livestream-Konzerten ging das komplette Jahr über nichts. Dennoch war man im Hause Gefrierbrand nicht untätig und verkündete einen Tag vor Heiligabend …, Morgen Kinder wird`s was geben.

Passend zum Fest gab es dann einen neuen/alten Song auf die Ohren, nämlich Blätterwind vom Album Zeitensturm (2011) in einer neu überarbeiteten Version.

Die Band dazu: Wir haben versucht, den rauen Charme der Zeitensturm mit der Qualität der Es War Einmal … zu kombinieren und präsentieren euch eine neue Version von – Blätterwind!“

Doch damit nicht genug, denn kaum vier Stunden später meldeten sich die Jungs von der Pforte des düsteren Schwarzwaldes erneut zu Wort und servierten in einem Weihnachtsspecial der Jugendbegegnungsstätte Kupferdächle in Pforzheim mit dem Weihnachtsklassiker Ihr Kinderlein Kommet einen weiteren neuen Gefrierbrand Song – eine äußerst gelungene Hommage an den guten alten Onkel Tom Angelripper. Das gesamte Special könnt ihr euch hier geben.

Doch auch damit noch lange nicht genug, denn am Morgen des 1. Weihnachtstages gab es dann …, ja was sonst, einen neuen Gefrierbrand Song auf die Ohren. Ihr alle kennt Krampus, die dämonische Adventsgestalt des Alpenraumes, die die unartigen Kinder bestraft? Offenbar gab es in 2020 auch unartige Headbanger, die nun am Weihnachtsmorgen von Gefrierband und Krampus heimgesucht und bestraft wurden.

Ein Vorgeschmack auf das nächste Album? Auch hier äußert sich die Band: „Auch zur Weihnachtszeit gibt es die eine oder andere Sage, zum Beispiel die des Krampus.
Schon bei den Aufnahmen zu Es War Einmal … wurden wir von unserem lieben Studio Mensch Manuel von MG-Audio gefragt, ob wir nicht Bock hätten, zu genau diesem Thema einen Song zu schreiben, er hätte da eine Idee für Weihnachten.
Gesagt, getan. Mit seinen Einflüssen, seiner Hilfe und seinem grandiosen Gitarrenspiel entstand – Krampus!“

Weitere Beiträge
At The Gates: Singleauskopplung aus ihrem kommenden Album mit Livechat heute um 18:00 Uhr