Gutalax – 08.08.2020 – Metal Festival Alliance Livestream 2020

Wenn die Scheiße bis zur Decke spritzen darf

Eventname: Metal Festival Alliance Livestream 2020

Band: Gutalax

Ort: Online (Alcatraz Festival, ARTmania Festival, Bloodstock Festival, Brutal Assault, Dynamo Metalfest, Into The Grave, Leyendas Del Rock, MetalDays, Midgardsblot, Motocultor Festival, Party.San Metal Open Air, Resurrection Fest und Summer Breeze)

Datum: 08.08.2020

Genres: Death Metal

Setlist:

  1. Anal Error
  2. Assmeralda
  3. Toi Toi Story
  4. Šoustání Prdele Za Slunné Neděle
  5. Shit Of It All
  6. Dvouhlavá Prasaň
  7. Nosím Místo Ponozky Lousek Svoji Przedesky
  8. Total Rectal
  9. Kocourek Mourek Podráždil Si Sourek
  10. Fart Fart Away
  11. Fart And Furious
  12. Vytáhli Mi Z Cokovoka Metrovýho Streptokoka
  13. Shitbusters
  14. Polykání Semena Z Postaršího Jelena
  15. Strejda Donald
  16. Hromádka Kokína Z Cernýho Komína

Gutalax am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen, so ist es jedenfalls immer auf dem Party.San, wenn die Tschechen zum Fäkalwalzer aufrufen. Heute im Stream dürfen die Scheißhausjünger etwas später zum wilden Tanz bitten. Die Grindcore Band wurde 2009 in Křemže gegründet und gehört mittlerweile zu einer der angesehensten Formationen, die in Core und Porngrind Regionen vordringt. Erlaubt ist, was gefällt. Alleine das Intro zieht alle Register und zielt auf alles ab, was unser Darm uns jeden Tag auffordert, in die Toilettenschüssel zu drücken. Maty und Konsorten wurden standesgemäß mit bequemen Einweganzügen versehen. Als Geisterkonzert wurde die Sause nicht verpackt, sondern zeigt eine kleine Clubshow der verrückten Haudegen.

Anal Error und Assmeralda bringen den Fäkalgrindecore zum Rutschen. Die extrem verzerrten Vocals brechen geschwind das nicht vorhandene Eis. Hemmungslos gehen alle zur Sache und der Club wird zum Tollhaus. Wer mal eine ähnliche Feier mitgemacht hat, weiß, wie alkoholreich und waghalsig Abende dieses Genres werden können. Spaß haben kann man tatsächlich, diverse Bands hintereinander bräuchte ich nicht und schon gar kein Festival – aber mal ein Abend zum Auflockern geht immer! Shit Of It All oder Total Rectal hauen weiter wortwörtlich auf die Kacke. Klobrillen und Bürsten – alles ist erlaubt, Hauptsache es ist extrem und geht an die Grenzen eines normalen Menschenverstandes. Die einfachen Riffs gehören da genauso zu, wie die nicht definierbaren Songtexte, die eh kein Schwein braucht. Hauptsache, es kesselt unter der Decke. Neben englischen Titeln dominieren tschechische, deren Sinn nur zu erahnen ist. Will man überhaupt wissen, worum es geht? Im Prinzip bleibt das Thema doch eh gleich, ob es nun fester oder dünner Stuhlgang ist – Polykání Semena Z Postaršího Jelena oder Hromádka Kokína Z Cernýho Komína machen da keinen Unterschied.

Weitere Beiträge
Talco – Maskerade auf dem Reeperbahn Festival 2020 in Hamburg und im Stream