Kissin‘ Dynamite – 09.08.2020 – Metal Festival Alliance Livestream 2020

Hannes, der kann es - auch im Livestream

Eventname: Metal Festival Alliance Livestream 2020

Band: Kissin‘ Dynamite

Ort: Online (Alcatraz Festival, ARTmania Festival, Bloodstock Festival, Brutal Assault, Dynamo Metalfest, Into The Grave, Leyendas Del Rock, MetalDays, Midgardsblot, Motocultor Festival, Party.San Metal Open Air, Resurrection Fest und Summer Breeze)

Datum: 09.08.2020

Genres:  Hard Rock, Heavy Metal, Glam Metal, Glam Rock

Setlist:

  1. I’ve Got The Fire
  2. Somebody’s Gotta Do It
  3. Love Me, Hate Me
  4. DNA
  5. Breaking The Silence
  6. Waging War
  7. I Will Be King
  8. You’re Not Alone
  9. Flying Colours

Mit Kissin‘ Dynamite fährt das Summer Breeze als Präsentator die wohl stärkste noch jüngere Hard Rock bzw. Glam Metal Band auf, die unsere Republik zu bieten hat. Ich war über Jahre skeptisch und habe stets streng begutachtet, was die Burschen nicht nur auf die Platte bringen. Spätestens in diesem Jahr muss ich aber öffentlich eine Lanze für die Schwaben brechen. Was sie aus ihrem Potenzial gemacht haben, kann man nur wohlwollend betrachten. Johannes (Hannes) Braun wurde vom kleinen Sänger mit genialer Stimme zur extravaganten Rampensau, die das Herz am rechten Fleck hat. Die Mannschaft ist der Schlüssel zum Erfolg. Blindes Vertrauen spürt man ungezwungen mit dem Opener I’ve Got The Fire, der einfach immer zündet. In den letzten 18 Jahren kreuzten sich die Wege des Öfteren zuletzt bei einer Headliner Show in Osnabrück, die den letzten Knoten gelöst hat. Umso spannender die Frage: Was machen Kissin‘ Dynamite, die vom Publikum leben, ohne ihre Crowd vor der Bühne?

Als Vollprofis schauen sie bei Somebody’s Gotta Do It oder Love Me, Hate Me gar nicht anders als sonst aus der Wäsche. Die Ansagen gehen nach draußen in die weite Welt, um die Stromkonsumenten persönlich anzusprechen. Das Set mit neun Hits hat keinen einzigen Filler – bei gerade 50 Minuten wäre es auch fatal, kostbare Minuten zu verschenken. DNA und Breaking The Silence bilden das Ende der ersten Phase des Auftrittes, um langsam in die zweite hineinzugleiten. Mit Ande Braun und Jim Müller an den Gitarren, Steffen Haile am Bass und Andi Schnitzer hinter der Schießbude hat Hannes seine Traumbesetzung im Rücken. Der Sänger wird permanent vom Quartett getragen, die allesamt keine Angst haben, selber mal in den Vordergrund zu dringen. Wie sonst auf einem öffentlichen Gig wurde auch zur Geisterstunde die Bühne in gewohnter Optik aufgebaut. Auf mehreren Ebenen können die Deutschen ihre Klasse voll ausspielen. Das, was Kissin‘ Dynamite im Jahre 2020 anbieten, darf man ohne zu übertreiben, Genre Superlative nennen. Mögen die Jungs noch ganz dicke Erfolge einfahren – sie haben es mehr als verdient!

Mit I Will Be King gibt es den Ritterschlag- Pardon, Hannes wird zum König ernannt. Ein gefolgstreuer Diener schleppt seine Robe durch den Staub, während er elfengleich über die Bretter schwebt. Die Show muss weitergehen, etwas übertrieben – dafür ist der Song einfach nur großartig und berechtigt dadurch diese Aufmachung. Lange dürfen die fünf Protagonisten nicht mehr auf dem Stream verweilen mit You’re Not Alone und Flying Colours werden sie aus dem Netz gekickt. Hut ab – eins der stärksten Sets am ganzen Wochenende!

Weitere Beiträge
Abgespeckte Kieler Woche 2020 zieht gemischte Bilanz