Hard Riot – Living On A Fast Lane

“Musikalisch arbeiten die Deutschen mit rhythmischen und phasenweise stark Rock `n`Roll lastigen Grooves“

Artist: Hard Riot

Album: Living On A Fast Lane

Spiellänge: 45:23 Minuten

Genre: Hard Rock

Release: 10.04.2012

Label: Pitch Black Records

Link: http://www.hard-riot.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Michael Gildner
Gitarre – Andreas Rockrohr
Bass – Mario Kleindienst
Schlagzeug – Carmine Jaucci

Tracklist:

  1. Get Ready
  2. Hellfire Rock
  3. Don’t Need You
  4. No Surrender
  5. Tears In The Rain
  6. Turn On The Lights
  7. Nothing But You
  8. Take Me Down
  9. Hard Way Down
  10. Black Widow
  11. Rock ‚N‘ Roll Outlaw

hardriot-livingonafastlane-cover

Die klassische Hard Rock-Band Hard Riot, die in Zypern bei Pitch Black Records unter Vertrag steht, hat im April ihr arrangiertes Album Living On A Fast Lane erfolgreich auf dem Europäischen Markt veröffentlicht. Musikalisch arbeiten die Deutschen mit rhythmischen und phasenweise stark Rock `n`Roll lastigen Grooves, die besonders bei Liebhabern des melodischen Hard Rock ankommen.

Neben des dezenten Schlagzeug Einsatzes setzt das Duett hauptsächlich auf eine mitreißende Gitarrenarbeit, die den einzelnen Songs das gewünschte Leben einhauchen soll, ebenfalls wird der Gesang von Michael Gildner, der sehr selbstständig aufgenommen wird, ganz bewusst in den Vordergrund gedrängt. Mit kräftigeren Gesangsparts kann er z.B. Songs wie Hard Way Down einen treibenden, wilden Charakter aufdrücken. Bei Nothing But You schafft er es, eine prickelnde Balladen-Atmosphäre zu schaffen, die man sonst bei diversen Klassikern der finnischen Metal-Band Sonata Artica findet. Zwischen diesen krassen Gegensätzen findet der Rocker unter uns alles, was das Herz begeht: basslastigere Riffs, die eine gewisse Härte mit in die Partie bringen sowie gut angesetzte Gitarrensoli, die Spielfreude versprühen und richtungsweisende verträumte Romantik-Bereiche, die besonders die Frauen des Hard Rock-Sektors ansprechen dürften.

Wer es jedoch richtig krachen lassen möchte, ist bei Hard Riot gänzlich an der falschen Adresse. Songs wie Take Me Down oder No Surrender sind zwar mit rockigen Elementen getränkt, was den Fans der schnelleren und härteren Hard Rock-Gangarten auf die Dauer aber dennoch zu langweilig werden dürfte.

Fazit: Nothing But You ist eine dieser Scheibem, die von vielen Metalheads oder Hard Rock-Ohren als entspannte Hintergrundmusik aufgenommen werden dürfte. Radiotaugliche Romanzen vermiesen so manchem Biker den Spaß, kräftig ins Gaspedal zu treten. Der weibliche Teil der Gesellschaft dürfte bei dem angebotenen Programm auf dem Album ins Träumen kommen und der Scheibe einen angemessen Platz in der heimischen CD-Sammlung einräumen. Anspieltipps: Don't Need You und Black Widow
Rene W.
7
7
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: