Kaos Vortex – Seeds Of Decay

“Von ‚umme‘ Ecke.“

Artist: Kaos Vortex

Herkunft: Köln und Düsseldorf, Deutschland

Album: Seeds Of Decay

Spiellänge: 50:59 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 22.05.2015

Label: Bret Hard Records

Link: https://www.facebook.com/kaosvortexofficial/

Produktion:
Mixing und Mastering: Ronnie Björnström

Bandmitglieder:

Gesang – Fredrik Huldtgren
Gitarre – Nikolai Voigt
Gitarre – Egor Gorelik
Bassgitarre – David Sieben
Schlagzeug – Rene Bousart

Tracklist:

  1. No Future For Your Past
  2. Tomb Of The Undying
  3. Through Death And Despair
  4. Terrorizer
  5. Legion Of Shemsu-Heru
  6. In Disguise
  7. Sickness
  8. Evolution
  9. When Paranoia Awakens
  10. Dehumanized

Kaos Vortex - Seeds Of Decay - Albumcover

2011 gründeten die beiden Gitarristen Egor und Nikolai die Band Kaos Vortex. Nach einigen personellen Veränderungen wurde 2013 die EP Dehumanized veröffentlicht. Man stelle fest, dass man genug Material hatte, um auch ein Album zu bestücken – die Veröffentlichung der ersten Full-Length-Scheibe mit dem Titel Seeds Of Decay stand dann auch schon im Mai 2015 auf dem Plan.

Die Jungs aus Köln und Düsseldorf (was für eine Kombination) überzeugen mit Brutalität und Groove und besonders technisch hört man hier, dass sie zeigen wollen (und es auch können), was sie drauf haben. Grade die ersten Songs sind hier recht abwechslungsreich – so hat man z.B. in meinem persönlichen Favoriten Tomb Of The Undying schöne Rhythmus- und Geschwindigkeitswechsel. Der Gesang von Fredrik ist passend düster-tief.

Fazit: Kaos Vortex können so einiges. Für ein Debütalbum liefert man hier schon wirklich gut was ab. Freunde der härteren Musik sollten auf jeden Fall mal reinhören, ihr werdet nicht enttäuscht werden. Also lasst schon mal die Hosen runter, damit euch Seeds Of Decay ordentlich den Hintern vermöbeln kann.

Anspieltipps: Tomb Of The Undying und Evolution
Petra D.
7.5
7.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: