“Karlsruhes Metalzene bekommt Nachwuchs!“

Eventname: Knockdown Festival

Headliner: Callejon, Eskimo Callboy

Vorbands: Deez Nuts, Nasty, Adept, The Browning, Any Given Day, Capture The Crown

Ort: Schwarzwaldhalle, Karlsruhe

Datum: 20.12.2015

Kosten: Stehplatz: 44 €; Sitzplatz: 49 €

Genre: Metalcore, Hardcore

Besucher: ca. 4.500

Veranstalter: Bottom Row (http://www.bottomrow.com)

Link: http://www.knockdown-festival.de/

Knockdown Festival Flyer 2015 Stand 29.07

Während das Power Metal und Hardrock Festival Knock Out schon seit Jahren fester Bestandteil in den Veranstaltungskalendern der badischen Hauptstadt ist, bekommt das Festival in diesem Jahr einen jungen, dreckigen und wilden kleinen Bruder: Das Knockdown Festival.

Im Gegensatz zum Knock Out wollte der Veranstalter mit dem Line Up des Knockdown Festivals scheinbar ein jüngeres Publikum ansprechen, das sich von modernem, teils elektronischen Metal und Hardcore begeistern lässt. Einen Tag nach dem Knockout-Festival debütiert in diesem Jahr also das Knockdown-Festival am 20. Dezember 2015 und wird ebenfalls in der Karlsruher Schwarzwaldhalle stattfinden.

Als Headliner mit dabei sind bei der jungen, wilden Premiere die Düsseldorfer Metalcorer von Callejon, die es mit ihrem letzten Album Wir sind Angst im Januar 2015 sogar bis in die Top Ten der deutschen Albumcharts geschafft haben. Als Co-Headliner des Tages haben die Veranstalter die Elektro-Metaller von Eskimo Callboy auf das Poster draufgepackt. Die sechs Jungs aus Castrop Rauxel dürften inzwischen auch einigermaßen warm gespielt zum Knockdown kommen. Sie haben in diesem Jahr schon auf einigen Festivals geschallt und gehen im November noch zusammen mit Papa Roach und Five Finger Death Punch auf Tour.

Unterstützt werden die beiden Headliner von der australischen Party Hardcore-Band Deeznuts und den Newcomern und absoluten Durchstartern aus dem Ruhrgebiet: Any Given Day. Die standen in diesem Jahr bereits zwei Mal auf den Karlsruher Metalbrettern. Einmal sogar zusammen mit den Jungs von Nasty, mit denen AGD auch auf dem Knockdown wieder die Bühne teilen werden. Außerdem mit dabei sind noch Adept. Die melodisch-deathigen Schweden waren schon mehrmals in Deutschland auf Tour und wissen vor allem durch energiegeladene Shows und technische Perfektion zu überzeugen. Schade eigentlich, dass ihr Name nach so vielen Jahren immer noch ganz klein auf dem Plakat steht, was definitiv nicht an mangelnder musikalischer Qualität liegt. Des Weiteren werden auch Capture The Crown und The Browning versuchen, die Knockdown Bühne auseinanderzunehmen. Die beiden Bands machen auch vor dem Knockdown-Festival schon gemeinsame Sache. Zusammen gehen sie im November und Dezember auf gemeinsame „Winter Tour“ durch Europa. Besonders Fans von We Came As Romans, Eskimo Callboy & Asking Alexandria dürften Capture The Crown und The Browning zusagen.

Insgesamt bietet die Premiere des Knockdown-Festivals seinen Besuchern ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Bleibt nur zu hoffen, dass die verantwortlichen Organisatoren aus den Fehleren des letzten Jahres gelernt haben. 2014 fand der große Bruder des Knockdown-Festivals (Knockout) zum ersten Mal in der Schwarzwaldhalle statt. Da gab es noch einige Probleme was den Sound und vor allem auch die Grundversorung der Metal-Wütigen anging. Die Mitarbeiter der Schwarzwaldhalle waren nicht auf den massiven Bierdurst der Festivalbesucher eingestellt, was zu langen Wartezeiten seitens der Besucher geführt hat.

Normalerweise finden in der Schwarzwaldhalle eher „ruhigere“ Veranstaltungen statt (Hochzeitsmessen, Ernährungsmessen, etc.). In diesem Jahr dürften die Veranstalter es aber besser machen als beim letzten Jahr. Und wenn sie nicht vorm Vorjahr gelernt haben, dann wenigstens vom Vortag: Dem Knockout-Festival.

Kommentare

Kommentare