Krokus – Adios Amigos Live@Wacken

Die Schweizer Hardrock Stars biegen auf die Zielgerade

Artist: Krokus

Herkunft: Solothurn, Schweiz

Album: Adios Amigos Live@Wacken

Spiellänge: ca. 74 Minuten

Genre: Hard Rock, Heavy Metal

Release: 19.02.2021

Label: RCA, Legacy Recordings, Sony Music

Link: https://krokusonline.seven49.net/en/news/news2.htm

Bandmitglieder:

Gesang – Marc Storace
Gitarre – Fernando von Ari
Gitarre – Mandy Meyer
Gitarre – Mark Kohler
Bass – Chris von Rohr
Schlagzeug – Flavio Mezzodi

Tracklist:

  1. Headhunter
  2. Long Stick Goes Boom
  3. American Woman
  4. Hellraiser
  5. Winning Man
  6. Hoodoo Woman
  7. Fire
  8. Bedside Radio
  9. Rocking In The Free World
  10. Eat The Rich
  11. Easy Rocker
  12. Heatstrokes
  13. Drumdög On The Loose
  14. Quinn The Eskimo

1975 wurde bei unseren Nachbarn in der Schweiz die Hardrock Formation Krokus gegründet. Die Truppe um Mastermind und Gründer Chris von Rohr konnte vor allem in den Achtzigern in der Szene mit ihren Klängen nachhaltig Eindruck schinden. Heute blicken die sechs Musiker auf eine wilde Karriere mit vielen Studioalben, Shows und leider auch einigen Besetzungswechseln zurück. Dieser Wandel ist für eine Band in dieser Größe nicht ungewöhnlich, die Tatsache, dass die drei Mitbegründer bereits alle verstorben sind, etwas bedrückend. Egal was und wie schwer die Gefühlsachterbahn die Männer aus den Alpen durchgeschüttelt hat, am Ende überstanden Krokus alle Tiefen und haben 2019 vor einem breiten Publikum auf dem heiligen Acker Adios Amgios Live@Wacken aufgenommen. Wie es der Titel bereits sagt, für die mittlerweile älteren Herren soll eigentlich Schluss sein. Mit diesem Mitschnitt geht es runter von den großen Bühnen – ob das tatsächlich Bestand hat, wird man in den nächsten Monaten sehen. Offiziell haben die Künstler ihre Karrieren jedenfalls noch nicht zu 100 Prozent an den Nagel gehängt und der Rücktritt vom Rücktritt wäre nicht das erste Mal in der Musikgeschichte ein Thema. Das soll jetzt nicht weiter interessieren – schauen wir mal in die Show hinein, die mit gut 74 Minuten Spielzeit Platz für 14 Titel hat.

Die seit Längerem erwartete Live-CD+DVD Adios Amigos Live@Wacken vom Wacken Open Air 2019 steht seit dem 19.02.2021 in allen Online-Stores und bei eurem Musikdealer, der aufgrund des anhaltenden Lockdowns seine Türen nicht aufmachen darf. Feuer frei heißt es nach wenigen Sekunden, als der wilde Mix aus Hardrock, Heavy Metal und Rock ’n‘ Roll aus den Boxen dröhnt und die Bühne geentert wird. Einen kleinen Trailer könnt ihr direkt unten anvisieren und zumindest erahnen, wie der Auftritt gefeiert und zelebriert wurde. Wacken als Drehort einer Live-DVD bleibt beliebt, das liegt an der meist guten Aufnahme und der stets hochwertigen Technik, die in Norddeutschland aufgefahren wird, um die Shows weltweit an den Mann oder wahlweise an die Frau zu bringen

Kommen wir weiter auf den Inhalt. Den Start machen Headhunter, Long Stick Goes Boom und American Woman. Viel Zeit zum Warmwerden hat man nicht, auf der anderen Seite ebnet vor allem der Hit American Woman einen Einstieg nach Maß. Die Ansagen ufern nicht aus, die Zeit wird mit vielen Titeln genutzt, ohne die Fans mit in die Performance einzubinden. Genug Platz für liebe Worte, Gedanken an den Verstorbenen Lemmy und die Freude über die seit Jahrzehnten treuen Anhänger bringt Chris von Rohr zum Ausdruck. Den nächsten Dreierblock liefern Hellraiser, Winning Man und Hoodoo Woman. Die Balance aus Hardrock und Rock ’n‘ Roll stimmt. Was sehr imponiert, ist der Druck aus den drei Gitarren von Fernando von Ari, Mandy Meyer und Mark Kohler. Zwar gealtert, aber an Kraft und Farbe hat die Stimme von Chris nicht an Charme verloren. Markant werden die Refrains angestimmt, die aus vielen Kehlen als Echo von den Headbangern vor der Bühne nachgeschoben werden. Fire oder Easy Rocker bilden Höhepunkte, bevor es viel zu schnell gen Ende geht. Dort warten abermals drei Kompositionen Heatstrokes, Drumdög On The Loose und Quinn The Eskimo die Krokus in die bald eintretende Musikerrente schicken.

Krokus – Adios Amigos Live@Wacken
Fazit
Alle haben Bock auf diesen Auftritt. Die sechs Künstler lassen es Krachen, die Wackenbesucher lassen Krokus nicht am langen Arm verhungern, sondern gehen den Weg Adios Amigos Live@Wacken zu hundert Prozent mit. Der Sound ist gut, die Performance mit kleinen Eye-Catchern bleibt im Kopf und darf zu Hause laut aufgedreht durch den Februar bis draußen auf die Straße getragen werden. In den letzten zwei Jahrzehnten wurden die Schweizer vor allem bei uns in Deutschland  nicht mehr so wahrgenommen, wie es in Nordeuropa oder ihrer Heimat geschieht. Mit dem vermeidlich letzten Schlag Dirty Dynamite 2013 erreichten sie die höchste Chartplatzierung ihrer Karriere und bewiesen allen Kritikern, dass man Krokus nicht einfach abschreiben darf. Zurück und abschließend: Diese Liveproduktion geht mit der Zeit, steht auf soliden technischen Säulen und dürfte jedem Weggefährten ein kleines wie zufriedenes lächeln auf die Lippen zaubern.

Anspieltipps: American Woman und Heatstrokes
René
8.5
Leser Bewertung3 Bewertungen
9.4
8.5
Punkte