Leprous – European Tour 2019 vom 04.11.2019 bis 24.11.2019 mit The Ocean und Port Noir (Vorbericht)

Mit neuem Album unterwegs

Eventname: Leprous – European Tour 2019

Headliner: Leprous

Vorband(s): The Ocean, Port Noir

Ort: Deutschland, Österreich

Datum: 04.11.2019 bis 24.11.2019

Kosten: ab 28,30 €

Genre: Progressive Metal, Progressive Rock

Links: https://www.facebook.com/leprousband/
https://www.leprous.net/

Im November touren Leprous mit zwei weiteren Bands durch Europa und sind auch in einigen Städten im deutschsprachigen Raum anzutreffen. Vorgestellt wird das neue Werk Pitfalls, welches am 25.10. dieses Jahres veröffentlicht wurde. Mit dabei sind die schwedische Band Port Noir sowie die in Berlin gegründete Band The Ocean (ehemals The Ocean Collective).

Port Noir ist eine Band aus Södertälje (südlich von Stockholm) und wird dem Genre Alternativ Rock bzw. Progressive Rock teilweise aber auch dem Crossover zugeordnet. Die Band wurde 2010 gegründet und hat bisher vier Alben (darunter eine EP) veröffentlicht. Im Mai dieses Jahres erschien mit The New Routine ein neues Album via Century Media, welches man auf der Tour präsentieren wird. Nach Aussagen der Band orientiert man sich primär an dem Musikstyle, den man in der Jugend hörte. Line-Up: Love Andersson (Gitarre, Bass, Gesang), Andreas Hollstrand (Gitarre) und Andreas Wiberg (Schlagzeug).

Port Noir dürften in Deutschland relativ unbekannt sein. Jedoch tourte man bereits mit Bands wie Pain Of Salvation oder auch In Flames.

The Ocean entstanden im Jahr 2001 in Berlin. Triebfeder war und ist hier der Gitarrist Robin Staps. In der Findungsphase wechselte das Line-Up eigentlich ständig. Mehr als 40 Musiker kamen und gingen. Das erste Full Length Album wurde im November 2004 veröffentlicht. Vom Style wurden The Ocean Avant Garde oder auch Sludge zugerechnet. Dieses Album ist eine Art Konzeptalbum, welches mit dem 2005er-Werk Aeolian seine Fortsetzung fand. Insgesamt wurden bisher sieben Alben veröffentlicht. Das aktuelle Werk Phanerozoic I: Palaeozoic erschien am 02.11.2018 via Metal Blade und ist wiederum ein Konzeptalbum, dessen zweiter Teil im Jahr 2020 erscheinen soll. Textlich arbeitet man sich an einem etwas größeren und umfangreicheren Thema ab: Evolution, Diversifikation der Lebensformen und dem Massenaussterben im Erdzeitalter des Paläozoikums.

The Ocean sind mittlerweile dem Progressive Metal zuzurechnen. Avant Garde oder auch Metalcore Einflüsse sind aber nach wie vor hörbar. Das Line-Up hat sich nun auch stabilisiert. Auf der anstehenden Tour wird der Gitarrist und Songwriter Robin Staps von folgenden Musikern voraussichtlich unterstützt: Paul Seidel (Schlagzeug), Mattias Hägestrand (Bass), Loïc Rossetti (Gesang), Vincent Membrez (Piano) und Dalai Theofilopoulou (Cello).

Leprous wurden einer größeren Zuhörerschaft bekannt durch die Verbindung zu einem gewissen Vegard Sverre Tveitan, besser bekannt als Ihsahn. Wie Ihsahn kommen auch Leprous aus Notodden (Provinz Telemark) in Norwegen. Notodden liegt ca. 100 km westlich von Oslo. Ihsahn veröffentlichte sieben Solo Records, die im Gegensatz zu Emperor dem Progressive Metal zuzurechnen sind. So begleiteten Leprous Ihsahn als Live-Unterstützung. Einar Solberg ist nicht nur der Schwager von Ihsahn, sondern stand auch bei Emperor am Keyboard (u.a. 2006 auf Wacken).

Leprous wurden 2001 gegründet. Das erste Album Aeolia erschien im Eigenvertrieb 2006. Wer dieses Album als Hardware erwerben möchte, sollte sich etwas Kleingeld an die Seite legen. Auf den bekannten Plattformen sind dreistellige Beträge durchaus üblich. Das erste Album, welches bei einem Label (Sensory Records) erschien, war Tall Poppy Syndrome 2009. Anschließend veröffentlichten Leprous im Zwei-Jahres-Rhythmus neue Werke. Das aktuelle Werk Pitfalls erschien nun via Inside Out und ist das siebte Full Length Album der Band.

Auch das Finden des richtigen Line-Ups dauerte etwas. Von den Gründungsmitgliedern sind nur noch Sänger Einar Solberg und Tor Oddmund Suhrke dabei. Das aktuelle Line-Up ist Einar Solberg, (Gesang, Synth), Tor Oddmund Suhrke (Gitarre), Øystein Landsverk (Gitarre), Baard Kolstad (Schlagzeug) und Simen Daniel Børven (Bass) und ist das gleiche wie beim Malina Album.

Leprous werden dem Progressive Metal bzw. Progressive Rock zugeordnet. Man darf sicher gespannt sein, mit welcher Setlist die Band unterwegs sein wird und welcher Songmix aus den sieben Alben präsentiert wird. Leprous waren im Sommer dieses Jahres u.a. auch auf dem Summer Breeze zu sehen. Wer sich von Leprous einen Eindruck als Liveband machen möchte, wird auch in der WDR Mediathek fündig. Der Rockpalast strahlte das Konzert vom Summer Breeze aus. Eine Besonderheit hier sind die fehlenden technischen Features und die dadurch verbundene Improvisierung der Band.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/rockpalast/video-leprous—summer-breeze–100.html

Tourdaten:

04.11.2019 Berlin – Kesselhaus in der Kulturbrauerei
05.11.2019 Köln – Die Kantine
06.11.2019 Frankfurt -Batschkapp
19.11.2019 München – Freiheiz
20.11.2019 Wien – Szene Wien
22.11.2019 Dresden – beatpol (ehem. Starclub)
24.11.2019 Hamburg – Uebel & Gefährlich

Weitere Beiträge
Gold + Support am 09.11.2019 im UT Connewitz, Leipzig