Lonely Robot – Feelings Are Good

Labelverirrung?

Artist: Lonely Robot

Herkunft: United Kingdom

Album: Feelings Are Good

Spiellänge: 50:59 Minuten

Genre: Prog Rock/AOR

Release: 17.07.2020

Label: Inside Out Music

Link: www.johnmitchellhq.com

Produktion: Outhouse Sudios von John Mitchell

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Bassgitarre, Keyboard  – John Mitchell
Schlagzeug – Craig Blundell

Tracklist:

  1. Feelings Are Good
  2. Into The Lo-Fi
  3. Spiders
  4. Crystalline
  5. Life Is A Sine Wave
  6. Armour For My Heart
  7. Suburbia
  8. The Silent Life
  9. Keeping People As Pets
  10. Army Of One
  11. Grief Is The Price Of Love
  12. The Silent Life (Orchestral Version) (Bonustrack)
  13. Crystalline (Orchestral Version)

Ich weiß nicht, wie klug eine Labelentscheidung ist, Time For Metal ein stark elektronisches Kuschelalbum zum Review zu geben, das vielleicht mit gutem Willem eine Nähe zu AOR oder ganz seichtem Prog Rock zeigt. Nun denn, Lonely Robot sind mir noch nie untergekommen und können mich mit Feelings Are Good maximal nicht beeindrucken. Ganz billige Keyboardläufe, die schwer nach Super Nintendo – Musik klingen, elektronisch verzerrte Roboterstimmen und tröge Wiederholungen sollen das Artifizielle der Automatenthematik in den Vordergrund rücken. Der Innovationspreis geht damit an … eine andere Band. Tendenziell schielt man eher auf die weniger anspruchsvolle Hörerschaft, ansonsten kann ich mir die wahnsinnig kommerziell schwülstige Musik nicht erklären. So langweilt man dann durch einen fünfzigminütigen Egotrip des Alleinunterhalters John Mitchell, der beinahe alle Instrumente ausschließlich der Drums, selber eingespielt hat. Ach ja, produziert hat er das Ding auch noch, demnach scheint es sich entweder um eine Herzensangelegenheit zu handeln, einen Auskennbert oder aber John Mitchell ist als Teamplayer einfach nicht kompatibel. Wie dem auch sei, zum Ende packt man erneut zwei Orchesterversionen von The Silent Life und Crystalline auf die CD, was diese zusätzlich in die Länge zieht. Nix verpasst, wenn man das Album nicht kennt.

Lonely Robot – Feelings Are Good
Fazit
Wenn ihr das Album nicht gehört habt, seid getröstet. Ihr habt absolut nichts verpasst. Was Singlekünstler John Mitchell hier alleine auf die Beine stellt, ist nichts Tolles. Dream Theater oder Steven Wilson haben so etwas vor 20 Jahren gemacht, nur um Längen besser.

Anspieltipp: Life Is A Sine Wave
Dominik B.
2
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
2
Punkte
Weitere Beiträge
Töxik Death – Sepuchral Demons