Master Boot Record – Personal Computer

awesome.exe

Artist: Master Boot Record

Herkunft: Rom, Italien

Album: Personal Computer

Spiellänge: 64:19 Minuten

Genre: Chiptune, Industrial Metal

Release: 13.05.2022

Label: Metal Blade Records

Link: Instagram, Facebook, Bandcamp

Bandmitglieder:

Musik – Victor Love

Tracklist:

1. 8086
2. 80186
3. 80286
4. 80386
5. 80386SX
6. 80486
7. 80486DX
8. 80486SX
9. 80586
10. 80686

Master Boot Record - Personal Computer

Achtung, hier kommt ein die Objektivität mit Füßen tretender, euphoriegetränkter Lobgesang auf den Chiptune Metal von Master Boot Record (MBR). Hä, Chiptune Metal? Genau! Raise your Horns for Chiptune Metal!

Chiptune bezeichnet vereinfacht Musik, die mit der Hilfe von Soundchips alter Spielautomaten, Computer und Videospielkonsolen entsteht – oder einem Synthesizer, der diese Klänge nachahmt. Wenn ihr alt oder retromantisch genug seid, um beim Gedanken an Game-Soundtracks von Commodore 64 und Amiga, Atari ST oder Videospielen der 8-Bit und 16-Bit Ära ins Schwärmen zu geraten, seid ihr bei MBR genau richtig.

Ihr wollt auch Metal? MBR ist zur Stelle. Seit knapp sechs Jahren bläst Kreativkopf Victor Love, einst Gründungsmitglied der italienischen Industrial Rocker Dope Stars Inc., Arpeggio-lastige Metalhymnen hinaus in den digitalen Äther. Gitarren, Bass, Schlagzeug und was ihr sonst noch hört: alles digital, kreativ, originell. So konnte MBR auch Metal Blade Records auf sich aufmerksam machen. Benannt ist das Musikprojekt, das ältere Zuhörer:innen auch an einen durchgedrehten Game Boy erinnern könnte, nach dem Datenblock bzw. Boot-Sektor auf der Startpartition einer Festplatte.

In der Vergangenheit gab es Alben mit Titeln wie Virus.dos (2018) oder Floppy Disk Overdrive (2020) auf die Ohren, jetzt ist Master Boot Record beim Personal Computer angelangt. Wie gewohnt tragen die Titel des zehn Lieder umfassenden Albums für IT-Laien kryptische Namen. In diesem Fall listet die Tracklist eine Historie aus Intel-Prozessoren.

Wie gewohnt ist auch der Sound auf Personal Computer, der nach früheren Gesangsexperimenten auf Direct Memory Access (2018) rein instrumental ausfällt. Mit einer aufregenden Mischung aus Wohlwollen und Erstaunen ist festzustellen, dass Master Boot Record immer noch verdammt geil rockt. Zugegeben: Repetitive Elemente bleiben nicht aus, gleichzeitig verdient dieses Album volle Aufmerksamkeit, um alle musikalischen Überraschungen herauszuhören.

Wenn man das Ganze in analogen Genres verorten wollte, ließen sich (Melodic) Death, Thrash und Black Metal Schubladen herausziehen. Mehr Spaß macht es jedoch, sich einfach auf MBR einzulassen und das Album als einen gigantischen Track zu konsumieren. In einem Interview aus dem Jahr 2017 verglich Soundtüftler Love seine Musik mit Pixel Art: „Wenig Auflösung, viel Vorstellungskraft.“ So ist es auch auf Personal Computer.

Die Eigenbeschreibung von MBR lautet übrigens: „I am a 486DX-33MHz-64MB processing avant-garde chiptune, synthesized heavy metal & classical symphonic music. 100% Synthesized, 100% Dehumanized.“ Über den 486DX-33MHz-64MB findet ihr hier eine kleine Time For Metal Anekdote von Kai R.

Auf der Bandcamp-Seite von Master Boot Record könnt ihr die ersten Alben für symbolische 1 € oder nach dem „Bezahle was du willst“ Modell erwerben. Wer einmal etwas gekauft hat, erhält zudem Zugang zu einem prall gefüllten Ordner mit großartigen Game-Soundtrack Coversongs.

Ihr wollt noch mehr? Zockt das Point-and-Click-Adventure VirtuaVerse (2020; Windows, macOS, Linux, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch), bei dem Victor Love für die cyberpunkige Geschichte und den hervorragenden Sound verantwortlich ist. In den Dialogen des Spiels blitzt nicht nur der LucasArts Spirit durch, sondern auch MBRs Ansichten über Musik(industrie) und Internetkultur.

Master Boot Record – Personal Computer
Fazit
MBR ist speziell und richtet sich an ein Nischenpublikum, das diese Musik seit Jahren feiert. Fans werden auch zu diesem Album freudig mit den Ohren wackeln. Metalheads, die bisher noch nicht hineingehört haben und sich nur ansatzweise für Videospiele und Retrokultur begeistern, sollten MBR unbedingt kennenlernen.

Anspieltipps: 80186, 80586, 80686
Christian D. (faneuphorie.exe)
10
Bitte etwas mehr kritischedistanz.exe
7
Boah, das rockt aber schon geil
8.4
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.5
Punkte