Medientag mit Mono Inc. in dem Hamburg Dungeon, anlässlich der Veröffentlichung von The Book Of Fire

Hamburg Dungeon bietet die Kulisse für die Vorstellung des Book Of Fire

Event: Medientag in den Hamburger Dungeons anlässlich der Veröffentlichung von The Book Of Fire

Artist: Mono Inc.

Datum: 24.01.2020

Ort: Hamburg Dungeons

Label: No Cut

Bandmitglieder:

Gesang – Martin Engler
Schlagzeug – Lady Katha Mia
Gitarre – Carl Fornia
Bassgitarre – Manuel Antoni

Mono Inc. und NoCut haben heute zum Medientag geladen. Der Anlass ist die Veröffentlichung der neuen Mono Inc. CD The Book Of Fire. Dazu wurde eine Location gewählt, die auch einen Bezug zur neuen Scheibe herstellt. In der Hamburger Speicherstadt befindet sich das Hamburg Dungeon, ein Ort, an dem zu „regulären“ Zeiten Schauspieler eine Kombination von Geschichtsstunden, Gruselkabinett und Show darbieten. Diese Location wurde zu großen Teilen in den im Vorfeld veröffentlichten Videos von der Band genutzt, um die erzählten Geschichten in dem passenden Rahmen spielen zu lassen. Das bot sich einfach an, da das Konzeptalbum die Zeit der Inquisition musikalisch darstellt und hier die Räumlichkeiten sozusagen vor der Tür lagen. Hier wurde auch im Vorfeld für 99 Fans eine spezielle Plattenvorführung gefeiert. Leider waren die Karten so schnell vergriffen, dass wir es nicht geschafft haben.

Wir Pressevertreter bekommen an diesem Ort einen Einblick hinter die Kulissen des Dungeon und uns wird die Möglichkeit gegeben, die vier Monos in ihren authentischen Kostümen in den verschiedenen Räumen abzulichten und natürlich auch, um Fragen zu stellen. Das Interesse der Medien ist groß und so sind Vertreter vom WDR, RTL, einiger Radiosender und diverser Print und online Magazine aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Niedersachsen anwesend. Wir werden alle durch die verwinkelten Gänge geführt, die heute zum Glück einigermaßen ausgeleuchtet sind. Dabei werden wir immer wieder mit unterschiedlichen Szenarien konfrontiert, die bei den hier stattfindenden Shows in Dunkelheit sehr effektvoll sein dürften. Wer mal etwas richtig Spannendes erleben möchte, der sollte hier einmal eine Show besuchen. Ich kann jedem den Dialog Im Dunkeln empfehlen, denn das ist ein tolles Erlebnis, bei dem ich auch schon mit gemacht habe und ich jetzt bei Helligkeit sehe, wo ich in vollkommener Dunkelheit überall lang geführt worden bin.

Nun aber zurück zum Medientag. Viele Fragen wurden ja nicht gestellt, aber zumindest wurde der Ursprung für die Platte erläutert und die Stunden, die alle Protagonisten hier verbracht haben, angerissen. Es soll schon recht lustig vonstattengegangen sein. Davon kann man sich auf der DVD, die Bestandteil der CD und des erstmalig erscheinenden Earbooks ist, überzeugen. Während die Musiker sich umziehen, werden die noch anwesenden Pressevertreter zu Kaffee und Kuchen gebeten. Danach sollen die Interviews stattfinden, aber es gibt natürlich auch so Gelegenheit, mit den Musikern zu reden. Zunächst dauert es allerdings, bis die erscheinen, da RTL ein TV-Interview mit der Truppe macht. Das Fernsehen braucht immer etwas, sodass wir uns auch noch untereinander austauschen. Dabei lerne ich dann Mary von NoCut kennen, die seit Anbeginn des Labels mit dabei ist. Auch Isabell, die von der Zeitschrift Orkus kommt, weiß einiges zu berichten, und Alexander Stock von Hardline ist ein versierter Kollege mit viel Fachwissen. So vergeht die Zeit dann doch wie im Fluge, während auf dem großen Tisch derweil gut 20 Earbooks ausgepackt und bereitgelegt werden. Geschenke für uns? Leider nein, die sollen nur von der Band signiert werden, da hier und heute mal alle zusammen sind. Einige der Kollegen haben bereits auch schon die aktuelle Platte, in schickem gelbem Vinyl dabei, oder bekommen von Markus die aktuelle CD und reihen sich in die Signierstraße ein. Auch ich hab einiges mit … Dann beginnt mit dem Eintreffen der vier Hamburger der Interview-Marathon. Da wir von Time For Metal im vergangenen Jahr bereits das Vergnügen mit Martin Engler hatten, verzichten wir zugunsten der anderen auf ein eigenes Interview. Aber da die meisten mit Martin und Katha Mia schnacken wollen, gibt’s Gelegenheit mal mit Manuel Antoni und Carl Fornia zu reden. Da gibt es dann schon mal die ersten Informationen zur Tour und dass bereits fleißig geprobt wird. Vom neuen Album dürften einige Tracks auf der Setlist sein, aber natürlich dürfen auch die üblichen Songs nicht fehlen.

Dann haben wir noch über die Unterschiede von einem Club-Konzert und einem Festival geredet. Manuel findet, beides hat seinen Reiz, auch wenn bei kleineren Konzerten mehr Sorgfalt notwendig ist. Da sind die echten Fans anwesend und bemerken Schludrigkeiten oder Fehler schnell. Bei Festivals erreicht man eben nicht jeden, denn da sind die Geschmäcker zu verschieden. Dafür spielst du draußen und hast eine riesen Bühne. Auch über die Charts wurde sich ausgetauscht. Bei meinem Review zur neuen Platte (hier) hab ich vorausgesagt, dass das Album ganz nach oben in den Charts klettern wird. Das, so Carl, ist zwar schön, und auch schon ein erstrebenswerter toller Erfolg, aber mindestens genauso wichtig wichtiger ist es, dass die Hallen voll sind. Immerhin sind bei dieser Tour größere Hallen am Start und das ist auch immer ein finanzielles Risiko. Aber alle sind zuversichtlich, dass es eine tolle und auch aufregende Tour hier in Deutschland sein wird. Alle freuen sich auf den Start am 6. März in Münster. Im Laufe des Jahres stehen dann auch Shows im Rest der Welt an. Mexiko und Lateinamerika sind da auf der Agenda. Auch das dürfte eine spannende Zeit werden. Somit beschreiten Mono Inc. in diesem Jahr neue Wege und werden bestimmt viele neue Fans hinzugewinnen. Damit verlasse ich das Dungeon und nutze die Zeit, um in den örtlichen Plattenläden zu stöbern.

Fazit: Ein toller Nachmittag, der professionell und unterhaltsam von Mono Inc., NoCut und Markus Müller von m2 Mediaconsulting (danke fürs Einladen) aufgezogen wurde. Ein toller Pressetermin, der auch örtlich passend zum Inhalt des Konzeptalbums gewählt wurde. Vielen Dank an Manuel und Carl für die unterhaltsamen und informativen Gespräche. Auch die Versorgung klappte gut und das ist auch dem Team vom Hamburg Dungeon zu verdanken.

Tourdaten:

06.03.20 Münster – Skaters Palace
07.03.20 Köln – Carlswerk Victoria
12.03.20 München – Backstage Werk
13.03.20 Nürnberg – Z-Bau
14.03.20 Wiesbaden – Schlachthof
15.03.20 CH-Pratteln – Z7
20.03.20 Berlin – Columbiahalle
21.03.20 Leipzig – Haus Auensee
27.03.20 Oberhausen – Turbinenhalle
28.03.20 Stuttgart – Im Wizemann
29.03.20 Saarbrücken – Garage
03.04.20 Hannover – Pavillon
04.04.20 Hamburg – Sporthalle

[youtube]IxdJEWlZurc[/youtube]

Weitere Beiträge
Eric Fish & Friends – Gezeiten Tour im Schroedingers Open Air, Hamburg