Mental Cruelty: neue Single & Video „A Hill To Die Upøn“

Das neue Album "A Hill To Die Upon" erscheint am 28.05.21 via Unique Leader Records

Mental Crueltys neueste Single und Title Track des bald kommenden Albums A Hill To Die Upøn wurde nun mit einem brandneuem Musikvideo released. Das Video wurde in einem Greenscreen Studio in Bayern gedreht und in weniger als einem Monat animiert. Die Idee dahinter war es, die Band in einer Welt der Apokalypse, des bevorstehenden Weltuntergangs zu zeigen. Die Band beschreibt ihren Title Track A Hill To Die Upøn selbst als einen kalten, sehr emotionalen Song, der zum Teil sehr chaotisch ist, zum Teil aber auch eine klare Linie aufzeigt. Die Idee zum Musikvideo hatte der Manager der Band Kriss Jakob, welcher auch selbiges gedreht und animiert hat. Nahuel Lozano, Gitarrist und Songwriter der Band sagt folgendes zur neuen Single A Hill To Die Upøn: „Für mich ist A Hill To Die Upøn der perfekte Song, um zu zeigen, wie sich unser Songwriting und Stil verändert hat. Der Song hat alles, was das neue Album repräsentiert: schnelle Blast-Beats, atmosphärische Gitarren, Orchester und Chor, böse Gutturals und auch Cleanvocals!“

Seit 2016 ist das junge 5-köpfige aus Karlsruhe stammende Monster dabei sich eine eigene Nische zu kreieren. Der aus dem harten und steinigen Weg der Band resultierende Hype ist vor allem im Metal-Underground zu spüren. Nach dem ersten Release einer EP im Jahre 2016 folgten 2018 und 2019 jeweils ein weiteres Full Length Album. Dazu erfolgreiche EU & US Tourneen. Seitdem verbringt die Band ihre Zeit damit, einen noch böseren und dunkleren Sound zu finden um eine nie da gewesene Form der Brutalität zu schaffen.

Mit dem letzten Album namens Inferis gelang es der Band gut, ein Genre definierendes Werk zu schreiben, welches dem Zahn der Zeit entsprach. Dabei arbeiteten sie mit dem renommierten Produzenten Sky Van Hoff zusammen, welcher vor allem für seine Arbeit mit Bands wie Rammstein, Caliban und Kreatur bekannt ist.

Das Skript zur Single Ultima Hypocrita wurde von Gitarrist Marvin Kessler geschrieben. Die Band erhielt letztes Jahr die Zusage zum Förderprogramm der Initative Musik und dem Bundesministerium für Medien und Kultur. Abgedreht wurde das knapp 7 Min. Video innerhalb 7 Tagen vor nicht gerade mal einer Woche. Das abschließende Solo liefert das musikalische und emotionale Highlight der Band, performt und geschrieben vom japanischen Gitarristen Yo Onityan, der bereits als Fill-In Gitarrist der Band Rings Of Saturn bekannt ist.

Feedback zur neuen Single gibt es sogar vom Ghostkid-Sänger Sushi, dessen Feedback eine klare Marschrichtung der Band angibt:

„Poah Digger, das FICKT“

A Hill To Die Upon beschreibt eine Reise zu den tiefsten und dunkelsten Abgründen der Menschheit. Die Stimmung des Konzeptalbums der deutschen Band variiert in einem episch und emotionalen Bereich, ohne jedoch die grundlegende Härte und Brutalität zu vergessen, welche aus dem „Slam“ – Ursprung zu verzeichnen sind. Die Weiterentwicklung des Sounds und instrumentalen Präzision verleihen dem Album durchgehend eine gewisse Reife, durch welche die Band nun mit einigen bekannten Größen des Genres verglichen werden kann. Was erwarten die Leute von dem neuen Mental Cruelty Album? Normalerweise würde man ein weiteres „Slamming Deathcore“ Album erwarten. Dies wird bei diesem Album jedoch nicht der Fall sein. Die meisten Zuhörer werden zuerst geschockt sein über neu auftretende Stilelemente, sich jedoch schnell davon überzeugen, dass es sich hier viel mehr um eine nie davor dagewesene Version des „Blackended Deathcore“ handelt. Viele Anhänger und langjährige Verfolger der Entwicklung des Genres werden Ähnlichkeiten mit Bands wie Lorna Shore, Shadow Of Intent oder sogar Bands wie Behemoth erkennen.

Dennoch lässt das außergewöhnliche Songwriting der Gitarristen Marvin Kessler und Nahuel Lozano in Verbindung mit dem einzigartigen Gesang des Sängers Lucca Schmerler das Werk in völlig neuem Licht erscheinen. Wie viele andere Künstler litt auch MC 2020 unter einigen nie davor existierenden Problemen und Ängsten. Die daraus entstandene Wut und Hass flossen daher umso mehr in die Produktion des Albums, wodurch A Hill To Die Upon eine musikalische Repräsentation der Depression und Schmerzes des vergangenen Jahres darstellt. Dadurch bietet das Album eine Möglichkeit seine inneren Sorgen zu lindern, und der angestauten Wut freien Lauf zu lassen.

Marvin Kessler (Komponist und Gitarrist der Band) kommentiert folgendes zu dem Album: „Das ist das Album das ich schon so lange versucht habe zu schreiben, um die Depressionen und Druck die ich als Musiker erfahre zu veranschaulichen. Für mich ist es eine enorme Erlösung.“

Photo by Mental Cruelty

Mental Cruelty sind:

Lucca Schmerler – Vocals
Marvin Kessler – Lead Guitar
Nahuel Lozano – Rhythm Guitar
Viktor Dick – Bass Guitar
Danny Straßer – Drums

 

Quelle: Oktober Promotion

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: