Motionless In White: veröffentlichen ihr neues Video zu „Another Life“

„Bis dass der Tod uns scheidet“ – was man sich in Ehegelübden schwört, haben Motionless In White zum Thema ihres Songs Another Life gemacht. Nun hat der Track vom aktuellen Album Disguise ein offizielles Musikvideo erhalten. Gedreht unter der Regie von Max Moore, erkundet der cineastische Clip eine Liebe, die sich vom Diesseits bis ins Jenseits erstreckt. „We were playing for keeps but we both knew the cost / Now the only way out’s in your heart shaped box“, singt Chris Motionless dazu. Vielleicht, so hofft er, werden im Tod die Konflikte des Lebens aufgelöst und die Liebenden können sich neu begegnen: „I hate that it seemed you were never enough / You were broken and bleeding in the name of love / And I hope that we meet in another life“.

Der Frontmann kommentiert zum Video: „Nachdem sechs Monate seit der Veröffentlichung unseres neuen Albums Disguise vergangen sind, gibt es nichts, was wir hinsichtlich der Auswahl unserer nächsten Single mehr wollten, als auf das Feedback der Fans als ausschlaggebenden Faktor zu hören. Die Fans haben mit überwältigender Stimme gesprochen und wir sind stolz, unseren Lieblingstrack vom Album, Another Life, als unsere nächste Single und Musikvideo zu veröffentlichen. Es ist ein sehr besonderer und zutiefst bedeutungsvoller Song für uns als Band und wir könnten nicht glücklicher sein, dass er endlich seinen Moment bekommt.“

Undead Ahead 2: The Tale Of The Midnight Ride – schon der Titel des neuen Songs von Motionless In White klingt wie ein Schauerbuch oder Horrorfilm. Und genauso cineastisch geht der Song auch los: Wir hören Schritte auf einem weichen Untergrund, klappernde Pferdehufe, ein Wiehern – und dann setzt gnadenloses Riffing ein, Geigen werden frenetisch gestrichen, Totenglocken läuten und Chris Motionless singt, als ginge es um sein Leben: “The blood of our beloved, the hessian comes to claim“.

Das neue Album Disguise von Motionless In White erschien am 7. Juni. Aufgenommen mit Produzent WZRD BLD in Los Angeles, enthüllen die Musiker ihr bisher wuchtigstes und hypnotisierendstes Werk. „Es war uns wirklich wichtig, ein ernsthaftes Album zu schreiben und unser Herz auf der Zunge zu tragen“, erklärt Frontmann Chris. „Ich mag es nicht, online oder in der Öffentlichkeit über Dinge zu sprechen. Stattdessen verwende ich unsere Lyrics als ein Mittel, um auszudrücken, was in meinem Leben und meinen Gefühlen vor sich geht. Von außen betrachtet lief es großartig für uns, doch es gab hinter den Kulissen eine Menge, woran wir gemeinsam und auf der persönlichen Ebene arbeiten mussten. All das kommt in Disguise heraus. Ich habe versucht, den Fans einen Blick hinter die Maske zu gewähren und sie teilhaben zu lassen, womit ich sowohl innerlich als auch hinsichtlich dessen beschäftigt bin, die sie äußerlich über mich wissen.“

Seit 2006 ziehen Motionless In White ihre Fans rund um den Globus in ihren Bann und kämpfen sich weiter an die Spitze. Alben wie das 2010 veröffentlichte Creatures und das 2012 veröffentlichte Infamous bescherten der aus Sänger Chris Motionless, den Gitarristen Ryan Sitkowski und Ricky Horror, Schlagzeuger Vinny Mauro und Bassist Justin Morrow bestehenden Band eine starke Fanbase. Mit ihrem Album Reincarnate erreichten Motionless In White 2014 ein neues Level: Die Platte schaffte es auf Platz 9 der Billboard “Top 200” und auf Platz 1 von Billboards “Hard Rock Albums” Charts. 2017 erschien das von Kritikern gelobte Album Graveyard Shift, das erneut Billboards “Hard Rock Albums” Charts toppte und neben dem Top 20 Active Rock Hit Loud (F*ck It) auch die gefeierten Singles Eternally Yours und Necessary Evil enthielt. Motionless In White make sure to leave no gravestone unturned as they explore the vast underworld of rock”, schrieb Alternative Press, während Rock Sound erklärte: “Every cut brings something new to the table… tugging at the heartstrings one moment and cutting straight to the bone the next.”

Weitere Beiträge
Rusty Eye: veröffentlichen ihren neuen Song “Can’t Wait To Go To Hell”