neeka – GINRUM

Die Geschmacksexplosion im GinRum Wunderland

Name: neeka – GINRUM

Herkunftsland: Offenburg, Deutschland

Firma: neeka GmbH

Art des Getränks: GINRUM

Jahrgang: entfällt

Link: https://www.neeka.de/

Abfüllmenge: 500 ml

Volumenprozent Alkohol: 42,0 %

Preis: 39,90 Euro

Online Shop: https://neeka-shop.de/produkt/neekaginrum/

neeka hat einen optisch ansprechenden GINRUM in ihrem Sortiment, auf den wir uns heute stürzen wollen. Bevor es so weit ist, blicken wir einmal auf das Unternehmen aus Offenburg. Gegründet wurde neeka im Jahr 2018 und hat sich zusammen mit der Brennerei Wild aus Gengenbach qualitativ hochwertigen Spirituosen verschrieben. Das Ergebnis, die Leidenschaft und Tradition gute Brände zu erzeugen, konnte bis heute fortgesetzt werden.

neeka – vom Schwarzwald inspiriert, im Schwarzwald geboren und zur Vollendung gebracht.

Dahinter versteckt sich der Fingerzeig auf ein regionales Produkt, welches mit der Liebe zum Schwarzwald den Sprung an die Spitze der Spirituosenlandschaft in Deutschland machen möchte. Wir haben schon einige Gin- und auch Rum-Sorten in unserer Rubrik Metaldrinks verköstigt und für euch umfangreich bewertet, was jedoch kann der GINRUM aus dem Hause neeka?

Mystisch, elegant und edel bringt das Design vom GINUM den Brand in eine unglaublich gute Position, ohne überhaupt den ersten Tropfen angerührt zu haben. Aussagekräftig, nicht überladen und auf den Punkt gebracht, möchte man den Tropfen aus dem Schwarzwald schnellstmöglich auf der Zunge erleben. Das Design wurde eins zu eins auf die Produktkarte übertragen, von der ich euch in den nächsten Sätzen weitere Informationen servieren werde. Beim Geruchstest überwiegt die Rumnote eindeutig. Fein kommt die süße Note der nicht ganz vollständig geleerten Cherry & Portwein Fässer durch. Geschmacklich kommt es zum Flash, die süße Ausrichtung erfrischt alle Synopsen. Der Konsument bekommt eins zu eins das ins Glas, was einem das Geruchsorgan vorgaukelt. Die Kombination der Lagerung in Barrique Sherry- und Portwein-Fässern und Mandarine, Wacholder, Zitronengras, Kardamom und Kamille hätten zum Crash führen können – so ist es jedoch nicht. Fest ineinander verflochten bringen die amerikanischen Weißeichenfässer ein Vanille- und Karamell-Aroma in die Polposition, das alles überflügelt. Abgerundet durch die typische Mandarinen-Kopfnote kann man das Geschmackserlebnis nur schwer in Worte fassen. Wer jetzt immer noch nicht weiß, wie der GINRUM schmecken könnte, bekommt die Information untergeschoben, dass beim Finale die Spirituose in Orangenweinfässern gelagert wird. Auf den Punkt gebracht: Der neeka GINRUM ist ein breit aufgestellter Seelenbeleber mit vielen Ecken und Kanten. Mit 42 Volumenprozent Alkohol greift er langsam nach den Sinnen und lässt diese mit einem milden Abgang langsam wieder los.

neeka – GINRUM
Fazit
neeka verspricht Qualität und bringt diese ohne Abstriche in die 500 ml Flasche. Auf die Gefahr, mich zu wiederholen: Das Design ist stark, weniger ist manchmal eben doch mehr und gegen diese Eleganz muss man erst mal anstinken. Mit 39,90 € für einen halben Liter liegt die Preislatte wie fast erwartet etwas höher als bei anderen Produkten, die wir bereits getestet haben. Die Balance aus Gin und Rum mit den verschiedenen Geschmacksnoten berechtigt den Preis ohne Abstriche. Mit viel Liebe und Leidenschaft hauchen sie ihrer Firmen-Philosophie Leben ein. Mit der Angst, dass die verschiedenen Einflüsse neben dem Gin und Rum für einen unruhigen bzw. überladenen Drink sorgen könnten, verfliegen im Nu. Pur ein Erlebnis, aber auch als Longdrink mit Cola oder Ginger-Ale geeignet, führt das braune Gold durch den warmen Sommer. Als Longdrink bleiben die Feinheiten hängen und Liebhaber werden den guten Tropfen nicht verpanschen, möglich ist es aber, ohne einen negativen Trend zu erhalten. Der Gesamteindruck ist bärenstark und bekommt von mir eine Testempfehlung für euren persönlichen Geschmack. Die Kombination aus Gin und Rum offenbart alle Vorteile, ohne erkennbar Federn lassen zu müssen. 
Geschmack
8.5
Geruch
8.2
Abgang
8.3
Optik
9.2
Leser Bewertung1 Bewertung
9.9
8.6
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: