Pequod: veröffentlichen neue Single „Of Rise and Ruin“

Album "Spineless" erscheint am 11.12.2020

Das derzeitige Line Up der Münchner Band (benannt nach dem Schiff von Kapitän Ahab aus dem Roman Moby Dick) mit aktuellen und ehemaligen Mitgliedern von Haggard und Darkseed formierte sich im Jahr 2013. Seitdem haben Pequod ihren kompakten und gleichzeitig sehr brachialen Sound weiterentwickelt und etabliert. Dieser entsteht aus den kräftigen, rhythmusorientierten und trotzdem filigranen, sowie zeitweise sogar melodiösen Gitarrenriffs. Untermauert und abgerundet wird das Ganze von krachenden Drums sowie der markanten und variablen Stimme des Frontmanns, die dem Sound dieser kreativen Band den letzten Schliff verleihen. Kurz gesagt, was einem die Jungs von Pequod auf die Ohren donnern, lässt sich am einfachsten mit den Worten „Bay Area Thrash“ meets „Swedish Death Metal“ beschreiben. Während zahlreichen Live-Auftritten mit etablierten Bands wie Pro Pain, Napalm Death, Malevolent Creation, Origin, Dismember, Tankard, Illdisposed, Rotten Sound, Rotting Christ, Asphyx, Pungent Stench u.v.a, konnten Pequod die Metalheads mit ihrer professionellen und brachialen Performance überzeugen. Die fünf Bandmitglieder sind nicht nur für ihr expressives Stageacting und präzises Spiel bekannt, sondern zeichnen sich darüber hinaus durch ihr kompaktes und trotzdem eingängiges Songwriting aus.

Im Jahr 2011 ging die Pequod in den Münchner Dreamsound Studios vor Anker, um ihr erstes Full-Length Album mit dem Namen Forgotten aufzunehmen. Für die Aufnahmen, unter der Regie von Jan Vacik, konnte die Band die Extrem-Metal- Größen Steffen Kummerer (Obscura, Thulcandra) und Daniel Droste (Ahab) für Guest Vocals gewinnen. Forgotten wurde in ganz Europa sehr positiv rezensiert, z.B. vom Metal Hammer Deutschland mit 6 von 7 Punkten.

Pequod – Spineless

 

Weitere Beiträge
Diamond Head: veröffentlichen Videopremiere zu Metallicas ‚No Remorse‘ vom Album „Lightning To The Nations 2020“