Platzverweis – Bis der Vorhang fällt

“Auch dreckig kann man sauber spielen!“

Artist: Platzverweis

Herkunft: Liebenburg, Deutschland

Album: Bis der Vorhang fällt

Spiellänge: 42:57 Minuten

Genre: Rock, Punk Rock, Punk, Deutsch Rock

Release: 30.05.2014

Label: Burnout Records

Link: https://www.facebook.com/Platzverweis?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang – Pittner
Gitarre – Brian
Gitarre – Christoph
Bassgitarre – Jan
Schlagzeug – Stefan

Tracklist:
1. La Madrugada
2. Zwischen Beginn und Ende
3. Dreams Of Riots
4. Sievert
5. Ode an die Heimat
6. Ruinen der Zufriedenheit
7. In meiner Welt
8. Bis der Vorhang fällt…
9. In der Fabrik
10. Der Tyrann in mir
11. Unsere Hassliebe (feat. Schulle/Toxpack)
12. Todsünde
13. Auf Wiedersehen

Platzverweis - Bis der Vorhang fällt Cover
Die Niedersachsen Platzverweis legen nach ihrem letzten Album Dein letzter Tag nach. Gut drei Jahre liegen zwischen dem aktuellen Werk Bis der Vorhang fällt und dem letzten Output. Müde sind die Deutsch-Rocker jedoch nicht geworden und verkörpern einen Mix aus Rock, Punk- Rock, Punk und Deutsch- Rock. Glücklicherweise haben die fünf Musiker früh die Drei-Akkorde Punk- Rock- Technik an den Nagel gehängt und sich technisch versierterem Songwriting hingegeben.

Bis der Vorhang fällt beginnt mit dem Intro La Madrugada, das den Hörer seelisch auf das Album einstimmt. Der erste Track greift typische Fragen des Lebens auf; wo fängt es an, wo geht es hin und vor allem, was mache ich mit meinem Leben, wird in Zwischen Beginn und Ende aufgegriffen. Dreams Of Riots, wofür sich die Band Mane von Lazy Bastards als Gastmusiker dazu geholt hat, agiert sehr frisch mit einer wunderbaren Note britischen Streetpunks. Weiter gehts mit ausschließlich deutschen Texten, sowohl Serviert als auch Ruinen der Zufriedenheit oder In der Fabrik setzten auf eingängige Refrains, die den Hörer ergreifen sollen. Dieses gelingt meist ganz gut, vor allem der zuletzt genannte Song In der Fabrik regt den Hörer zum Nachdenken an. Doch auch im weiteren Verlauf lassen Platzverweis aus Liebenburg nicht locker. Käufer werden von Anfang bis Ende mit schickem Streetpunk bei Laune gehalten, der sich auch im Deutsch- Rock sehr wohlfühlt. Diese beide Säulen tragen den Geist von Platzverweis, die sich glücklicherweise nicht selber feiern, wie es so viele andere Bands der Szene machen.

 

 

Fazit: Ob man nun Streetpunk mit einem hohen Deutsch- Rock Anteil mag oder nicht, Platzverweis haben einfach Charme, treffen den Nerv der Zeit und können mit intelligenten Texten punkten. Musikalisch lassen sie sich auf kein asoziales Niveau herunterziehen, sondern zeigen, wo der Hammer hängt. Vor Szenegrößen wie Toxpack, Discioline oder der Legende Slime muss man sich nicht verstecken. Die Mucke ist dreckig, aber nicht so schmutzig, dass es Hörer anderer Genres verschreckt. Reinhören lohnt sich bei den stimmigen Refrains der diversen Bis der Vorhang fällt... - Stücken.

Anspieltipps: Dreams Of Riots und In Der Fabrik
Rene W.
8.5
8.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: