Rammstein: „Herzeleid“ zieht an AC/DC, Queen, Paul McCartney, Toten Hosen, Die Ärzte und AnnenMayKantereit vorbei

Offizielle Deutsche Vinyl-Charts

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, lesen sich derzeit wie das Who is Who der Rockgeschichte. Während international etwa die Vormonatssieger von AC/DC (Power Up, zwei), Ex-Beatle Paul McCartney (McCartney III, neu auf sechs) sowie die Best Of-Werke von Queen (Greatest Hits auf sieben, Greatest Hits II auf zwölf) punkten, treten aus Deutschland u. a. Die Toten Hosen (Nur Zu Besuch“, neu auf drei), die Donots (Birthday Slams (Live), neu auf fünf) und Die Ärzte (Hell auf acht, Die Ärzte neu auf zehn) prominent in Erscheinung.

Auch die frisch gekürten Spitzenreiter gehen es gitarrenlastig an – und verhelfen einem 25 Jahre alten Klassiker zu neuem Ruhm. Mit Herzeleid, der remasterten Version ihres 1995er-Debütalbums, erfreuen Till Lindemann & Co. die Herzen zahlreicher Schallplatten-Fans und debütieren direkt auf Rang eins. Weitere platzierte nationale Acts sind AnnenMayKantereit (12, vier) und Lea (Treppenhaus, neu auf 18). 

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern.

Top 20 Vinyl-Charts und Archiv unter www.offiziellecharts.de

Quelle: GfK Entertainment

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: