Rock Smell Festival am 22.07.2018 im Raum Eins, Bochum (Vorbericht)

“Rock Smell Festival am 22.07.2018 im Raum Eins, Bochum (Vorbericht)“

Eventname: Rock Smell Festival

Headliner: Copia

Vorbands: nancybreathing, Life in Circles, VII ARC, Der Gorilla vonne Kirmes, The Ocean Screams

Ort:
Raum Eins, Kurt-Schumacher-Platz 1, Bochum

Datum: 22.07.2018

Kosten: Eintritt frei

Genres: Alternative Rock, Alternative Metal, NU Metal, Visual, Metalcore, Techno

Link: https://www.facebook.com/events/136499183888464/

 

Vom 19. – 22.07.2018 findet wieder einmal das sicherlich mittlerweile auch über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Bochum Total statt. Mehrere hundertausend Menschen bevölkern an den drei Tagen die Bochumer Innenstadt und machen aus dem berühmt-berüchtigten Bermuda 3Eck eine Partymeile. Es gibt aber nicht nur ein bunt gemischtes Programm auf den verschiedenen Bühnen des Bochum Total, auch in den so genannten Offstage Locations gibt es so einiges, womit man sich die Zeit sehr gut vertreiben kann.

Ein Event ist das Rock Smell Festival, das tatsächlich bereits zum fünfzehnten Mal stattfindet und wieder von Ingo Nieporte organisiert wird. Der sitzt unter anderem bei Live in Circles am Schlagzeug, und die haben ja die Releaseshow von nancybreathing in Gladbeck eröffnet. Übrigens waren dort auch VII ARC am Start 😉

Jetzt also am 22.07. insgesamt sechs Bands, die bei freiem Eintritt das Raum Eins mindestens heftigst erbeben lassen wollen. Dabei konnte als Headliner die australische Band Copia gewonnen werden, die Alternative Rock-Fans sicherlich bestens bekannt sein dürfte. Gegründet wurde die Band in 2013, das Debütalbum Eleven:Eleven, das mit 12 Songs schon auf eine Spielzeit von etwas über 50 Minuten kommt, erschien noch im gleichen Jahr. Im März vergangenen Jahres haben die vier Jungs ihr zweites Album Epoch rausgehauen. In Deutschland waren sie während ihrer ausgedehnten Tourneen auch schon anzutreffen, u. a. haben sie bereits das With Full Force und das Dong Open Air bespielt. Hier gibt es das Video zum Song Never Forget vom Album Epoch:

 

 

Aus Gladbeck stammt die Band nancybreathing. Die haben ja gerade die Releaseshow für ihr zweites Album awake und auch das zehnjährige Bandbestehen gefeiert, und wir waren natürlich dabei, als das Maxus in Gladbeck langsam aber sicher zum Backofen wurde. nancybreathing haben mit dem Album awake wieder mal bewiesen, dass man Alternative Metal durchaus mit ein paar NUMetal- oder auch Metalcore-Einlagen würzen kann und sie ihren eigenen Stil schon lange gefunden haben. Zum Song World On Fire haben nancybreathing ein Video gedreht, hier könnt Ihr einen Blick drauf werfen:

 

Wie schon geschrieben, waren auch Life in Circles bei der Releaseshow von nancybreathing in Gladbeck am Start und haben dort ihr Bühnendebüt gegeben. Mit Dominik hat die Band einen richtig guten Sänger/Shouter, aber auch die Instrumentenfraktion ist bestens besetzt. Heimspiel für die fünf Männer, die es sehr geschickt verstehen, den Alternative Rock-Songs durch die immer wieder eingestreuten Shouts von Dominik einen ordentlichen Punch zu versetzen und den Zuschauern damit sicherlich mehr als nur ein dezentes Kopfnicken entlocken können. Von Teilen ihrer Show in Gladbeck gibt es ein Video, wobei Bild- und Tonqualität eher nicht höchsten Ansprüchen genügen. Für einen ersten Eindruck kann man sich das aber gern geben:

 

Noch nicht mal halb so lange wie nancybreathing sind VII ARC am Start. In 2014 wurde die Band gegründet, das Debütalbum erschien in 2016, im September wird das zweite Album das Licht der Welt erblicken. Allein schon optisch fallen die fünf Jungs ziemlich aus dem Rahmen, Visual ist angesagt, aber davon sollte man sich nicht in die Irre führen lassen. VII ARC lassen sich auch musikalisch nicht in die eine Schublade stecken. Die große Klammer ist sicherlich Alternative Metal, aber Metalcore-Shouts sind hier genauso zu hören, wie Gothic-verwandter Gesang. Dazu ein treibender Beat, gespickt mit punktuell gesetzten breakdowns. Am besten selbst mal anschauen. Dazu habe ich das Video zum von den Fans in Gladbeck vehement geforderten Chasin‘ Dreams rausgesucht:

 

Der Bandname Der Gorilla vonne Kirmes spricht wohl schon für sich, die Jungs aus dem Ruhrpott nehmen sich und die Welt nicht so ernst und bringen das auch in ihren Shows den Zuschauern nahe. Kirmescore, wie sie es selbst auf Facebook nennen, wird jetzt von der Bühne geballert. Also einfach mal Spaß haben, abgehen und bei Songs wie Sauerkraut, Borderline oder Tchuligom lauthals mitsingen. Jetzt heißt es: Stimmbänder geölt, Konfetti geschmissen und angetreten zum gemeinsamen Absingen! Hier ein Video vom Auftritt beim diesjährigen Bandfusion in Herne, wo Der Gorilla vonne Kirmes den 1. Platz gemacht hat. Ich hoffe, Ihr habt Appetit auf Sauerkraut 😀

 

Zuletzt in das Line-Up gerutscht ist die Band The Ocean Screams – mein Anteil daran sei nur am Rande erwähnt 😀 Im Januar 2014 ging es los, und heute kann man bereits auf über 40 gespielte Shows zurückblicken. Mit der Veröffentlichung des Debütalbums Sinners & Sirens hat es aber tatsächlich bis Ende letzten Jahres gedauert, was wohl auch an den Besetzungswechseln lag, die schon stattgefunden haben. Wie viele andere Bands aus dem Modern Metalcore-Genre haben sich auch The Ocean Screams an die Coverversion eines nicht unbedingt „metallischen“ Songs gewagt und  …Ready For It? von Taylor Swift den ganz eigenen Stempel aufgedrückt. Gefällt mir tatsächlich richtig gut, hier gibt es aber das Video zu Jaws:

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Reload Festival 2019 am 22.08. – 24.08.2019 in Sulingen (Vorbericht)