Roskilde Festival 2015 (Vorbericht)

“Dänische Superlative”

Eventname: Roskilde Festival 2015

Bands: $ushi X Kobe, Africa Express, Alice Boman, All Pigs Must Die, Antemasque, Aoife O’Donovan, Av Av Av, Bareto, Bargou 08, Barrington Levy, Batida, Benal, Benjamin Booker, Beyond Pink, Bikstok, Black Book Lodge, Broen, Broken Twin, Cabo San Roque, Chancha Via Circuito, Chelsea Wolfe, Chouk Bwa Libéte, Clark, Communions, Dalhous, De Underjordiske, Deafheaven, Decapitated, Die Antwoord, Disclosure, Dixon, DJ Mam, DJ Mustard, Dolomite Minor, Doomtree, Dreamers’ Circus, Drenge, Eero Johannes, Egyptrixx, Einstürzende Neubauten, Electric Eye, Elias, Enslaved, Every Time I Die, Ezra Furman, Farao, Fat White Family, Father John Misty, Fay Wildhagen, Ferro Gaita, First Aid Kit, Florence & The Machine, Fossils, Foxygen, Future Brown, G-Eazy, GOAT, Gooms, Gretchen Peters, Hey Elbow, Honningbarna, Hot Chip, ILoveMakonnen, Jamie XX, Jason Isbell & The 400 Unit, Joanna Gruesome, Josefin Öhrn + The Liberation, Jungle, Jupiter & Okwess International, Kasai Allstars, Kate Tempest, Kaytranada, Kendrick Lamar, Kevin Gates, Khaira Arby, King Ayisoba & Band, King Gizzard & The Lizard Wizard, Kippi Kaninus, Kronos Quartet, Kwabs, Kwamie Liv, Kygo, Lamb Of God, Lars H.U.G. – Special Show, LE1F, Lindigo, Lord Siva, Lowly, Lust For Youth, Lydia Ainsworth, M.A.K.U. Soundsystem, Marie Key, Mastodon, Metá Metá, Mew, Molly, Molotov Movement, Muse, Myrkur, Nicki Minaj, Nils Frahm, Noel Gallagher’s High Flying Birds, Noura Mint Seymali, October Dance, OFF!, Oquadro, Ought, Pallbearer, Paul McCartney, Pede B & Djnoize, Perfect Pussy, Perfume Genius, Pharmakon, Pharrell Williams, Piss Vortex, Powell, Rangleklods, Ratking, Run The Jewels, Rustie, Ryan Adams, Sabir Khan, Saint Cava, Santiago, Sarabi, Seinabo Sey, Selvhenter, Silvana Imam, Slaughter Beach, Smerz, Soak, Songhoy Blues, Specktors/nonsens, Spidergawd, St. Vincent, Steve Gunn, Susanne Sundfør, Suspekt, The Attic Sleepers, The Entrepreneurs, The Gaslamp Killer Experience, The Minds of 99, The Mountains, The Polyversal Souls, The Tallest Man On Earth, The Vintage Caravan, The War On Drugs, Thrkngs, Thåström, Timbuktu & Damn, Tom Zé, Tombs, Tropkillaz, Tårn, Ukendt Kunstner, Veronica Maggio, Vök, Wangel, Warm Graves, We Like We, WhoMadeWho, Young And In The Way, Young Dinosaur, Young Fathers, Young Karin, Yung

Ort: Dänemark

Datum: 28.06.2015 – 05.07.2015

Kosten: 260€

Genre: Metal, Rock, Elektronisches, Hip-Hop, Raggae

Link: http://www.roskilde-festival.dk/

Roskilde Festival

Groß, größer, Roskilde! Wer einfach nicht genug von bahnbrechend ausufernden Veranstaltungen bekommt, wird an dem dänischen Festival der Superlative nicht vorbeikommen. Der Preis ist mit 260€ wohl bombastisch, aber der Homepage zufolge wird man dann auch eine Woche lang gut bespaßt.

Nicht nur, dass man mit Musik zugeschüttet wird; es gibt zudem auch eine Menge Unterhaltung abseits der Bühnen. So wirbt die Homepage mit einer Dream City oder einer Graffiti-Zone. Mir persönlich ist die Veranstaltung drei Nummern zu groß, aber da 75.000 Besucher erwartet werden, scheint es doch den einen oder anderen zu geben, der da einen anderen Geschmack zu haben scheint.

Fazit: Eine Woche lang Musik aus (fast) allen Genres, inklusive Nebenaktivitäten. Wer dazu die Ausdauer hat, ist auf dem dänischen Roskilde Festival genau richtig. Da für jeden Fan der Musik was dabei ist, ist einzig der Preis von 260€ ein Grund, nicht hinzufahren. Wer das Geld für einen einwöchtigen Musikurlaub aufbringen kann und möchte, dürfte auch vom diesjährigen Roskilde Festival nicht enttäuscht werden.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: