Rumahoy – Time II: Party

Für eine Rum- und Whiskyparty die richtige Musik

Artist: Rumahoy

Herkunft: Auchtermuchty, Schottland

Album: Time II: Party

Spiellänge: 38:29 Minuten

Genre: Folk Metal, Fun Metal, Piraten Metal

Release: 17.07.2020

Label: Napalm Records

Links: https://rumahoy.xyz/
https://de-de.facebook.com/rumahoy/

Bandmitglieder:

Gesang – Captain Yarrface
Gitarre – Bootsman Walktheplank
Bassgitarre – Cabinboy Treasurequest
Schlagzeug – Swashbuckling Pete

Tracklist:

  1. Cowboys Of The Sea
  2. Time To Party
  3. Treasure Gun
  4. The Legend Of Captain Yarrface
  5. Harambe The Pirate Gorilla
  6. Poop Deck Party
  7. The Beer From My Town Is Better Than Yours
  8. 1000 Years Of Dust
  9. Full Mast
  10. Stolen Treasure

Was erwartet man, wenn eine Band Rumahoy heißt und Tracks wie Time To Party oder The Beer From My Town Is Better Than Yours auf der LP hat? Natürlich, technisch erstklassigen progressiven Metal und zukünftige Konkurrenz für Dream Theater. Seit 2011 existiert das Quartett und lieferte in den ersten sechs Jahren nur eine Demo und Songs für eine Compilation ab. 2018 dann das erste Full Length Release via Napalm Records Namens The Triumph Of Piracy. Nun folgt nun also der Zweitling mit der schwer zu entschlüsselnden Botschaft Time II: Party, welches bereits digital seit Oktober letzten Jahres verfügbar ist und nun wiederum via Napalm Records als Release auf den Markt geworfen wird.

Was gibt es an Musik? Wer große technische Fähigkeiten sucht oder ein intensives, ausgefeiltes Songwriting, wird hier sicher nicht glücklich. Cowboys Of The Sea gibt gleich den Sound für die nächsten knapp 40 Minuten vor. Hu und Ha und ansonsten genau das, was man bei dem Titel und der Band erwartet. Party Metal, einfach strukturiert, der auch mit mehr Atü auf dem Kessel den Kunden erreicht. Time To Party erhöht noch etwas den Piraten Partyfaktor mit Akkordeon und metallischer Tanzmusik. Treasure Gun legt noch ne Party Schippe drauf und es scheppert “Bang! Bang! I’ll shoot you with my gun, Yeah I’ll shoot you ‚til you’re dead and then I’ll drink some rum”. Entweder man mag es oder man hasst die Art von Musik! In dem Rhythmus geht es weiter durch die Piraten- und Sauflieder mit The Legend Of Captain Yarrface, Harambe The Pirate Gorilla oder Poop Deck Party. Die Nummern unterscheiden sich wenig, mal mit etwas mehr urgh und argh, mal etwas weniger, aber immer mit ausreichend Sound zum Mittanzen auch mit reichlich Whisky, Rum oder anderem Alkohol im Schädel. Poop Deck Party hat ein paar Synthi und Elektro Effekte dabei, was für mich einen gewissen Downlight darstellt. The Beer From My Town Is Better Than Yours geht aber zum Piraten Metal Sound umgehend zurück, 1000 Years Of Dust hat einen leichten epischen Einschlag und hebt sich durchaus positiv ab. Full Mast liefert metallische Schunkelmusik in ca. 2/3 der Nummer, das hintere Drittel wird powermetallisch ergänzt, bevor Stolen Treasure den Hörer mit einer Alestorm Gedächtnis Nummer im Style von Drink aus dem Album entlässt.

Rumahoy – Time II: Party
Fazit
Natürlich ist es kein anspruchsvolles Werk, was uns von dem Piratenhaufen auf den Tisch gelegt wird. Es ist vor allem eine Geschmacksfrage. Wer auf Alestorm oder ähnliche Musik steht, sollte auf jeden Fall mal in die Scheibe reinhören. Ich denke, da dürfte etwas für die Playlist dabei sein. Viele Tracks sind ähnlich, einer gruselig, die eine oder andere Nummer hebt sich aber auch positiv ab.

Anspieltipps: Harambe The Pirate Gorilla, 1000 Years Of Dust und Full Mast
Jürgen F.
5.5
Leser Bewertung5 Bewertungen
9.9
5.5
Punkte
Weitere Beiträge
Yargos – The Dancing Mermaid