Teufelskreis – Spuren Der Vergangenheit

“Österreichs Deutschrock!“

Artist: Teufelskreis

Herkunft: Wien, Österreich

Album: Spuren Der Vergangenheit

Spiellänge: 50:43 Minuten

Genre: Deutschrock, Neue Deutsche Härte

Release: 16.01.2009 / Neuauflage September 2014

Label: NRT Records

Link: http://www.teufelskreis.at

Bandmitglieder:

Gesang – Ronny „Mephisto“ Platzer
Gitarre – Friedl „Belze“ Schütz
Bassgitarre – Chris „Dieselchrist“ Schön
Schlagzeug – Mike „Mr Hyde“ Novak

Tracklist:

  1. Zerrissen
  2. Leben
  3. Verloren
  4. Eifersucht
  5. Gefangen
  6. Ein Leben lang
  7. Verlorenes Spiel
  8. Im Angesicht
  9. Schein Tod
  10. Vorbei
  11. Ein Leben lang (Dance Remix)

Teufelskreis - Spuren Der Vergangenheit

Es gibt in meinen Augen nur drei gute Gründe ein Album neu aufzulegen. Grund 1: Das Album ist bereits vergriffen und wird deswegen neu aufgelegt. Grund 2: Die Qualität der Erstaufnahme ist nicht gut und wird deswegen komplett neu aufgenommen. Grund 3: Die Besetzung am Mikrofon hat sich geändert und man möchte den neuen Gesang etwas pushen. Was genau der Grund war und warum man das vor gerade fünf Jahren erschienene Erstlingswerk der Wiener Deutschrock-Kapelle neu aufgelegt hat, ist mir nicht ganz klar, das Einzige, was ich sagen kann ist, dass man am Schlagwerk die Position neu besetzt hatte und nun einen Deal mit dem deutschen Label NRT Records hat.

Also dann mal zur Musik.

Spuren der Vergangenheit ist ein waschechtes Heavy Rock- und Heavy Metal-Album, welches zwar wenig Höhepunkte hat, jedoch durchweg eine ordentliche Leistung mit sich bringt. Angenehm ist, dass man hier noch ganz auf aufwendige Schnörkel verzichtet hat und die Musik als sehr textlastige Basis ausgebaut hatte, um die Hard Rock-Songs teils rhythmisch und Teils melodiös darum zu bauen. Die deutschsprachigen Texte sind teils sozialkritisch und mal mitten aus dem Leben und so zeigen die Wiener ganz klar auch mal Gefühl ohne dabei kitschig zu werden. So ist zum Beispiel Im Angesicht eher melancholisch angehaucht, während Ein Leben Lang durch seine Riffstruktur positiv auffällt.

Qualitativ legt man ein gutes Mittelmaß hin, ohne dabei negativ aufzufallen.

Fazit: Wer auf deutschsprachigen Hard Rock / Heavy Rock steht, der sollte hier mal reinhören, denn Teufelskreis schaffen es nicht so zu klingen wie die Böhsen Onkelz, Freiwild und Co. und das, obwohl man sich mit dem deutschsprachigen Rock kein Genre gewählt hat, welches ganz einfach viele Anhänger findet. Also es wird zwar nicht mein Lieblingsalbum werden, doch haben die Wiener Musiker hier keinen Müll neu aufgelegt. So gibt es von mir ein "Respekt!" für dieses Erstlingswerk und ich freue mich schon auf die Best Of-Platte, die der Teufelskreis dieses Jahr veröffentlicht hatte.

Anspieltipps: Eifersucht, Gefangen und Im Angesicht
Kai R.
7.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: