The Bloody Beetroots: „The Great Electronic Swindle“ seit Freitag erhältlich

Am vergangenen Freitag feiert einer der engagiertesten Produzenten und Songwriter der elektronischen Musik, THE BLOODY BEETROOTS, die Veröffentlichung seines dritten Studioalbums „The Great Electronic Swindle“ (auf dem Label Last Gang Records).

Auf der 17-Song umfassenden Sammlung, die von Post-Punk über softe melodische Tracks eine Vielzahl an Genres umfasst, enthüllte THE BLOODY BEETROOTS (Sir Bob Cornelius Rifo) erst kürzlich den Track “Crash” mit Jason Aalon Butler, der bei Alternative Press premierte. Jason Aalon Butler – in seiner Erscheinung und kraftvollen Darbietung ein absoluter Ausnahmefrontmann in der heutigen Musikszene – sammelte erste Erfahrungen bei Letlive und setzt diese Entwicklung als High Energy Performer mit seiner aktuellen Punkrock-Band The Fever fort.

Mitte September erschien bereits die Single „Pirates, Punks & Politics“, eine Kooperation mit dem Erfinder des Modern Rock und Jane’s Addiction Frontmann Perry Farrell. Durch die erneute Zusammenarbeit mit Superstar-Drummer Tommy Lee (Mötley Crüe) gibt es gleich einen zweiten Gaststar auf diesem politisch aufgeladenen musikalischen Manifest zu hören.

Währenddessen sorgt die Debütsingle „My Name Is Thunder“ weiterhin für Furore. Als Doppelsingle, von The Bloody Beetroots und JET geschrieben und produziert, markiert es für die australische Rockband die erste gemeinsame Aufnahme seit sieben Jahren. Der Pressezuspruch von Pitchfork, Entertainment Weekly, NME, Loudwire und vielen mehr war außergewöhnlich positiv, zudem wurde der Song im Teaser-Trailer zur Komödie “Super Troopers 2” verwendet

Andere Kollaborationen auf dem Album kamen aus den Tiefen der Rock-Welt wie  z.B. mit Gallows, Anders Friden (In Flames) und Deap Vally. Auch Auftritte von Greta Svabo Bech, bekannt für ihre engelhaften Vocals,  Eric Nally (Foxy Shazam), Mr. Talkbox und Jay Buchanan von den Rival Sons sind auf der 17 Tracks umfassenden Songsammlung zu hören (inkl. drei Instrumentals „The Day Of The Locust“, „10.000 Prophets“ und „Saint Bass City Rockers“).

Track listing „The Great Electronic Swindle“:

  1. My Name Is Thunder – THE BLOODY BEETROOTS + JET
  2. Wolfpack – Ft. Maskarade
  3. Nothing But Love – Ft. Jay Buchanan
  4. Pirates, Punks & Politics – Ft. Perry Farrell
  5. Invisible – Ft. Greta Svabo Bech
  6. All Black Everything – Ft. Gallows
  7. Irreversible – Ft. Anders Friden
  8. Enter The Void – Ft. Eric Nally
  9. Future Memories – Ft. Crywolf
  10. The Great Run – Ft. Greta Svabo Bech
  11. Kill or Be Killed – Ft. Leafar Seyer
  12. Saint Bass City Rockers
  13. Hollywood Surf Club – Ft. Mr. Talkbox.
  14. The Day Of The Locust 
  15. 10,000 Prophets                             
  16. Drive – Ft. Deap Vally
  17. Crash – Ft. Jason Aalon Butler