The Treatment – Running With The Dogs

“Ausflug in ein anderes Genre“

Artist: The Treatment

Herkunft: Cambridge, England

Album: Running With The Dogs

Spiellänge: 47:32 Minuten

Genre: Classic Rock

Release: 31.01.2014

Label: Spinefarm Records

Link: https://www.facebook.com/TheTreatmentOfficial

Bandmitglieder:

Gesang – Matt Jones
Gitarre – Jake Pattinson
Gitarre – Tagore Grey
Bassgitarre – Swoggle
Schlagzeug – Dhani Mansworth

Tracklist:

  1. I Bleed Rock’n’Roll
  2. Drop Like A Stone
  3. Get The Party On
  4. Running With The Dogs
  5. Intro / Outlaw
  6. Emergency
  7. She´s Too Much
  8. Cloud Across The Sun
  9. Don´t Look Down
  10. World On Fire
  11. What Is There To Say
  12. Unchain My World
  13. Don´t  Get Mad Get Evil

The Treatment - Running With The Dogs

Wenn du morgens aufstehst, in den Spiegel guckst und feststellst, dass du musikalisch ein wenig festgefahren bist, freust du dich, für ein Musikmagazin zu schreiben. Denn wie kann man besser an neue Musikerfahrungen kommen, als über Reviews? Schöner Nebeneffekt: man kann seine Gedanken wunderbar teilen.

Also auf geht es in neue Gefilde, weg von den schreienden Menschen, die früher alles scheiße fanden, heute aber in vielen Fällen bemerkt haben, dass Gender-Studies mehr Geld einbringen und es viel effektiver ist, auf ein Feindbild einzuhacken, das es so in der Realität gar nicht gibt, als sich kontrovers zu positionieren, hin zu einem Genre, dass sich offen für seine Leichtigkeit bekennt: Classic Rock.

Und so höre ich zum ersten Mal seit Jahren eine fröhliche CD. 13 Lieder sind natürlich eine Nummer und interessanterweise passiert das, was ich erwartet habe: Mal geht es „peppiger“ (Get The Party On), mal „gefühlvoller“ (Unchained My World) vor, alles wunderbar abgemischt und genau das, was ich denke, was ein Rock Fan von einer CD erwartet.

Fazit: The Treatment liefern mit Running With The Dogs ein überdurchschnittlich unterhaltenes Rock Album ab. Woher ich das als Genrefremdling beurteilen kann? Ich habe die CD an einem Stück durchgehört. Das schafft ein Rock Album normalerweise nicht. Ein paar mehr im Ohr hängenbleibende Refrains und die Band wird groß rauskommen. Da bin ich mir sicher. Verdient haben die Jungs sich das allemal.

Anspieltipps: Running With The Dogs
Gordon E.
8
8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: