Van Canto – Metal Vocal Musical – Voices Of Fire

“Der A-cappella Olymp ist greifbar nahe!“

Artist: Van Canto – Metal Vocal Musical

Herkunft: Deutschland

Album: Voices Of Fire

Spiellänge: 55:25 Minuten

Genre: Rock, Metal, A-Cappella

Release: 11.03.2016

Label: earMusic, Edel

Link: https://www.facebook.com/vancantoband/?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang – Philip Dennis Schunke
Gesang – Inga Scharf
Gesang – Stefan Schmidt
Gesang – Ross Thompson
Gesang – Jan Moritz
Schlagzeug – Bastian Emig

Tracklist:

1. Proloque
2. Clashings On Armour Plates
3. Dragonwake
4. Beispielsong 4
5. Time And Time Again
6. All My Life
7. Battleday´s Dawn
8. Firevows (Join The Journey)
9. The Oracle
10. The Betrayal
11. We Are One
12. The Bardcall
13. To Catharsis
14. Hymn (Bonus Track)

Van Canto - Metal Vocal Musical - Voices Of Fire

Wow. unsere Metal A-cappella-Helden Van Canto gehen in diesem Jahr mit Voices Of Fire bereits in die sechste Runde. Das Studioalbum erscheint am 11.03.2016, blickt auf 14 Hymnen inklusive Bonustrack und wird über earMusic und Edel vertrieben. In 55 Minuten zieht die deutsche Gruppe ein beachtliches Konzeptalbum auf. Wo sonst gern starke Cover glänzen, bestechen sie nun mit einer fließenden Geschichte. Das Album ist Teil eines Crossmedia Projektes mit dem Bestseller-Autor Christoph Hardebusch. Im Rahmen dieses Projektes erscheint nicht nur Voices Of Fire, sondern auch Feuerstimmen, das neue Buch von Christoph sowie ein Hörbuch zum Buch, welches von Van Canto-Sänger Sly eingesprochen wurde. Zudem präsentiert die Produktion als Erzähler keinen anderen als John Rhys-Davies (Gimli von Herr der Ringe).

Nach dem Proloque erklingen die typisch gesungenen Instrumente von Van Canto, die durch Schlagzeuger Bastian Emig angefacht werden. Schnell merkt ein aufmerksamer Fan, dass sechs Musiker den eingeschlagenen Weg weiter ausschmücken und von durchgängigen Power Refrains in mystische Folk-Klänge rutschen, was perfekt zu Voices Of Fire passt. Zwei-drei Durchläufe braucht man dennoch um Dragonwake, All My Life, The Oracle oder We Are One richtig genießen zu können. Irgendwo zwischen Rhapsody Of Fire, Blind Guardian und Avantasia ziehen Philip Dennis Schunke und Inga Scharf mit ihren Mitsängern ein ganz eigenes Spiel auf. Je öfter man die neuen Kompositionen wirken lässt, desto mehr bleiben sie hängen, gehen ins Ohr und verursachen ein zufriedenes Grinsen auf dem Gesicht.

Fazit Rene W.: Van Canto bestätigen auf Voices Of Fire den Trend, immer eigenständiger zu werden, ihre Handschrift ist eh schon einzigartig, das Songwriting beim Konzeptalbum brilliant und als A-cappella-Formation sehe ich keinerlei Konkurrenz, die unseren Lieblingen auch nur ansatzweise in die Quere kommen könnten. Vielleicht aus einer Bierlaune enstanden, darf man Van Canto spätestens 2016 die Krone für ein genial-professionelles Musikprojekt auf höchstem Niveau überreichen. Hört euch Voices Of Fire an und spürt das Feeling der warmen Stücke!

Anspieltipps: Dragonwake, The Oracle und The Bardcall

Fazit Lennart L.: Van Canto, die Schirmherren des A-capella-Metals, haben es endlich vollbracht ein Konzeptalbum zu produzieren, wobei die erzählte und gesungene Geschichte auf dem Buch Feuerstimmen von Christoph Hardebusch basiert, aber auch stark an das Spiel The Elder Scrolls Online erinnert. Dazu kommt noch John Rhys-Davies als Erzähler (besser bekannt als Gimli von Herr der Ringe) und schon hat man ein wahres Fantasy Werk. Die Idee war angesichts des musikalischen Stils vorprogrammiert, die Umsetzung jedoch ist wahrlich gelungen und Erzählung und Musik verschmelzen zu einem Unikum. Starkes Stück!
Rene W.
9
Lennart L.
9.2
Leser Bewertung1 Bewertung
10
9.1
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: