Venom – In Nomine Satanas

40 Jahre Black Metal aus dem Hause Venom

Artist: Venom

Herkunft: Newcastle, England

Album: In Nomine Satanas

Spiellänge: 76:29 & 73:20 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 31.05.2019

Label: BMG, ADA, Warner

Link: http://www.venomslegions.com

Bandmitglieder:

Gesang, Bass – Conrad „Cronos“ Lant
Gitarre – La Rage
Schlagzeug – Danny „Danté“ Needham

Tracklist CD 1 und CD 2 (Doppel-CD-Mediabook-Variante):

  1. Welcome To Hell
  2. Angel Dust
  3. In League With Satan
  4. In Nomine Satanas
  5. One Thousand Days In Sodom
  6. Blood Lust
  7. Black Metal
  8. Buried Alive
  9. Countess Bathory
  10. Teacher’s Pet
  11. At War With Satan (Intro)
  12. Die Hard
  13. Stand Up (And Be Counted)
  14. Women, Leather And Hell
  15. Warhead
  16. Lady Lust
  17. Woman
  18. Manitou
  19. Satanachist
  20. Too Loud (For The Crowd)
  21. Possessed
  22. Nightmare
  23. Sons Of Satan (demo)*
  24. Raise The Dead (demo)
  25. Red Light Fever (demo)
  26. Live Like An Angel (demo)*
  27. F.O.A.D.
  28. Chanting Of The Priests (live)
  29. Sadist (Mistress Of The Whip)
  30. Witching Hour (live)
  31. Dead Of Nite
  32. Acid Queen
  33. Bursting Out
  34. Bitch Witch
  35. 7 Gates Of Hell
  36. Dead On Arrival
  37. Hounds Of Hell
  38. Schizo (live)
  39. Leave Me In Hell
  40. Senile Decay (Outtake)
  41. Snot’s Shit
  42. Aaaaarrghh
  43. Venom

Ich wollte noch einmal auf das anstehende Release der Black Metal-Pioniere Venom in der nächsten Woche hinweisen. Die Band veröffentlicht zum 40-jährigen Bandjubiläum gleich drei verschiedene Formate, u.a. eine Vinyl-Deluxe-Box, deren exklusive Inhalte es nun in einem Unboxing-Video zu sehen gibt. Darüber hinaus sind eine Doppel-Vinyl-Variante sowie eine Doppel-CD-Mediabook-Variante ab nächste Woche im Handel erhältlich.

Zur Feier des 40-jährigen Bandjubiläums gibt es das Vinyl-Deluxe-Boxset In Nomine Satanas über BMG. Die Box ist gespickt mit Raritäten, unveröffentlichten Tracks, remasterten Alben und Merchandise Goodies. Den ganzen Inhalt könnt ihr euch am besten im Video ansehen (der Link ist im ersten Absatz zu finden). Zudem gibt es ein Doppel Vinyl Best-of, das unter In Nomine Satanas – The Neat Anthology an den Start geht.
Außerdem die Doppel CD-Version, die uns heute für eine kleine Besprechung vorliegt. Optisch als Mediabook verkleidet, kommt das Old School Black Material auch akustisch gut an. Der wilde Ritt führt durch 43 Hits. Venom mit und um Conrad „Cronos“ Lant darf schon als lebende Legende bezeichnet werden. Nicht alle Jahre waren einfach für die Briten, trotzdem wurde stets weitergemacht und das seit 1979. Welcome To Hell öffnet die Büchse der Pandora. In League With Satan ist immer heiß und das, was noch unsere Kinder mit Venom verbinden wird, lautet Black Metal. Viele Worte braucht man eigentlich nicht zur Veröffentlichung verlieren, ein paar prickelnde Demos und Liveversionen ergänzen die Studioeinspielungen. Bitch Witch und Leave Me In Hell gesellen sich fröhlich dazu. Den letzten Kick gibt es mit Aaaaarrghh und Venom.

Fazit
Die Versionen haben sehr unterschiedliche Inhalte - für meinen Geschmack macht das Rennen auch ungesehen die Vinyl-Deluxe-Box. Ein Muss für jeden Vinylsammler der Black Metal Riffs. Die anderen Veröffentlichungen haben natürlich auch Charme und decken den jeweiligen Bedarf. Zum 40-jährigen Bandjubiläum muss es was zu feiern geben und Venom geben einem genau das, was man erwartet. Für Fans ein gefundenes Fressen, für alle anderen natürlich die Frage, möchte man noch mal Geld in bereits gekauftes Material investieren. Fair muss man sein, es gibt genug Bonusmaterial und schöne elegante Verpackungen - schließlich isst das Auge mit.

Anspieltipps: Black Metal und In League With Satan
René W.8.2
Leser Bewertung0 Bewertungen0
8.2
Punkte

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Pattern-Seeking Animals – Pattern-Seeking Animals