Vesen – This Time Its Personal

“Kreativ und frisch“

Artist: Vesen

Album: This Time It’s Personal

Spiellänge: 47:02 Minuten

Genre: Black/Thrash Metal

Release: 31.08.2012

Label: Soulseller Records

Link: https://www.facebook.com/pages/Vesen/77038770253

Bandmitglieder:

Gitarre, Gesang – Ronny Ostli
Schlagzeug – Dag Olav Husas
Gitarre, Gesang – Thomas Ljosak

Tracklist:

  1. The Threat
  2. This Time It’s Personal
  3. Billions
  4. Where The Children Go To Die
  5. Chained And Bled
  6. Pressure
  7. We Walk Alone
  8. Rubicon
  9. Triumph
  10. Fear Of Skin
  11. Stabber
Vesen_This_Time_Cover

Hahaha, Vesen, da habt ihr es ja echt geschafft, mich zu verarschen: The Threat ist das GENIALSTE Introlied, das ich in meinem Leben bisher gehört habe! Ich hatte nach einem Introlied noch nie so wenig Lust, eine CD zu Ende zu hören, nur um beim Folgelied dann total aus dem Häuschen zu sein! Allein dafür lohnt sich der Kauf der Platte eigentlich schon.

Wovon ich hier rede? Erst einmal zu Vesen selbst: Die Band war seit ihrer Gründung 1999 sehr produktiv und veröffentlichte eine Hand voll Demos, brachte dann 2005 ihr Debütalbum auf den Markt, nur um dann vier Jahre zu pausieren. Seit 2009 gibt’s aber regelmäßig neues um die Ohren, sodass This Time It’s Personal das mittlerweile vierte Album der Norweger ist. Welche Richtung die werten Herren spielen, ist gar nicht so einfach zu sagen – angesiedelt ist die Band auf jeden Fall im Black Metal und Thrash Metal, ohne sich dabei festzulegen. Ich habe die CD mittlerweile etliche Male gehört, da sie mir persönlich sehr zusagt und kann immer noch keine Band nennen, die ähnlich klingt. So genial wie das Cover der CD!

Nach dem extra abschreckenden The Threat dreht Vesen ordentlich an der Qualitätsschraube und liefert ein klangliches Meisterwerk ab. Anders kann man diese Scheibe nicht bezeichnen, da sie sich durchgehend auf einem sehr hohen Niveau bewegt: Mal schneller, mal langsamer, aber immer gut. Natürlich kommt nichts auf dieser CD an dem Übergang von Lied 1 zu Lied 2 heran, aber das wird mir in meinem Leben wohl auch nicht mehr über den Weg laufen.

Fazit: Jungs, ihr gewinnt den Preis der Kreativität in diesem Jahr. Ihr wisst, wie man den Hörer direkt an die CD fesselt und dann das neu gewonnene Niveau eine Platte lang durchhalten kann. Kaum eine Band klingt in diesen Tagen so frisch und unverbraucht wie Vesen, ich habe es bis heute, Wochen nach dem ersten Mal hören, nicht geschafft, diese CD kaputt zu hören…Wahnsinn! Anspieltipp:This Time Ist Personal, We Walk Alone
Gordon E.
9.5
9.5
Weitere Beiträge
Leaves‘ Eyes – The Last Viking