Wacken Open Air 2017 vom 03.-05.08.2017 in Wacken (Vorbericht)

Festivalname: Wacken Open Air 2017

Bands:
 
Aborted, Accept, ahab, Alice Cooper, Amon Amarth, Annihilator, Apocalyptica, Architects, ASP, Aura Noir, Avantasia, Batushka, Beyond the Black, British Lion, Brujeria, Candlemess, Clawfinger, Crowbar, Cypecore, Dawn of Disease, Dog Eat Dog, Emil Bulls, Emperor, Europe, Evil Scarecrow, Fates Warning, Fit For An Autopsy, Flotsam And Jetsam, Grand Magus, Grave Digger, Heaven Shall Burn, Heldmaschine, Hell-O-Matic, High Fighter, Hämatom, Imperium Dekadenz, Insomnium, J.B.O., Johnny Deathshadow, Kadavar, Katatonia, Kissin Dynamite, Kreator, Kryptos, Kärbholz, Lacuna Coil, Lords Of Black, Marilyn Manson, Max & Iggor Cavalera Return To Roots, Megadeth, Memoriam, Morbid Angel, Mortiis, Napalm Death, Nile, Orange Goblin, Paradise Lost, Possessed, Powerwolf, Primal Fear, Prong, Psychotic Waltz, Rage, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Sanctuary, Serenity, Skull Fist, Snoozebutton, Soilwork, Sonata Artica, Stahlmann, Status Quo, Steak Number Eight, Subway To Sally, Tankard, The Amity Affliction, The Boomtown Rats, The Dillinger Escape Plan, The Hirsch Effekt, Thundermother, Trivium, Turbonegro, Twilight Force, Ugy Kid Joe, UK Subs, Uli Jon Roth, Volbeat, Walls Of Jericho, Warpath, Warrant, Witchery, Wolfbrigade

Ort:
Wacken, Schleswig-Holstein

Datum: 03.08.2017 – 05.08.2017

Kosten:
180,00 € VK zzgl. 10,00 € VVK-Gebühren

Besucher:  ca 80.000 zahlende Personen

Genres: Heavy Metal, Thrash Metal, Death Metal, Metalcore, Black Metal und mehr

Veranstalter: ICS Festival Service GmbH

Link: http://www.wacken.com

 

Wacken, Wacken und nochmals Wacken. Seit einigen Jahren gehört das Festival im Norden Deutschlands nicht nur zu den größten Festivals der Welt. sondern auch zum klaren Pilgerort für Metalheads aus aller Welt. Denn wenn auf dem heiligen Acker gespielt wird, dann hat man als Metalfan mindestens einmal im Leben dem Ruf zu folgen. Ich selbst bin dieses Jahr wohl das neunte Mal in Folge beim weltgrößten Metal-Festival im beschaulichen Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.  Da, wo man noch im vergangenen Jahr im Schlamm unterging, bringt uns dieses Jahr erneut der Veranstalter ICS Festival Service GmbH ein paar Headliner, die zwar nicht zum ersten Mal auf dem W:O:A sind, jedoch noch immer die Massen ziehen, wie der Geruch nach einem gebratenen Hühnchen. So darf sich einer, der zu den 80.000 glücklichen Gästen zählt, über Bands wie Volbeat, Accept und Amon Amarth freuen. Und während die Metalcore-Anhänger zu Heaven Shall Burn oder Soilwork einen Circle Pit aufmachen können, bekommt jeder Black Metaler mit beispielsweise Batushka und Emperor genug auf die Ohren.

Neben der Vorliebe für gute Musik – und die bekommt man auf dem Wacken Open Air ja eigentlich jährlich geboten – sind leider wieder gefühlt 50% Event-Touristen vor Ort, die das eigentlich perfekte Open Air ein wenig eintrüben. Das ist aber nicht so schlimm, wenn man, wie wir, nur vor den Bühnen bleibt. Doch an einen Headliner näher dran zu kommen als 250 Meter, ist selten möglich und ich spreche hier aus der Erfahrung der letzten zehn Jahre.

Nichtsdestotrotz: Ich freue mich, auch dieses Jahr in die Höhle des Löwen zu fahren, denn nirgendwo bekommt man so ehrlich gezeigt, dass die Musikvorliebe, die man hat, nicht nur bedeutet, derjenige zu sein, der etwas anders ist als die anderen. Und was für Alternativen haben wir in Deutschland – das Rock Am Ring oder Rock Im Park genügen auf jeden Fall nicht, um die Lücke zu füllen. So bleibt dieses Jahr eigentlich nur zu hoffen, dass das Wetter etwas mehr mitspielt als noch im vergangenen Jahr und dass Ihr auch da seid, um die einfach gute Stimmung vor Ort mit uns zu teilen!

Neu auch, der angehobene Ticketpreis. Dieser ermöglicht frei Duschen und freie Nutzung der sanitären Anlagen. Ebenfalls werden die Unkosten genutzt, um das Infield und den Zeltplatz vor unerwarteten Schlammpartys zu schützen. Außerdem können alle Besucher ohne Zusatzgebühren ab Montag anreisen.

Alle Bands und Informationen findet Ihr natürlich wie immer im oberen Bereich unseres Vorberichtes.

Einblicke in das vergangene Jahr gibt es hier:

 

 

Weitere Beiträge
Crazy Diamond am 06.12.2019 in der Konzertfabrik Z7 in Pratteln