Artist: Unherz

Genre: Heavy Metal

Label: Massacre Records

Bandmitglieder:

Gesang/Gitarre – Felix Orschel
Gitarre – Andy Arnold
Bass – Locke Heylmann
Schlagzeug – Christin Bogert

Unherz ist noch eine recht junge Band, die sich ganz dem Heavy Meal verschrieben hat. Die deutsche Truppe veröffentlichte ihr neues Album Herzschlag, mit dem sie auch derzeit touren, im August diesen Jahres. Daher freut es mich ungemein, dass die Band sich Zeit nimmt, um mir Rede und Antwort zu stehen.

Time for Metal / Hellania:
Zunächst erst einmal ein ganz herzliches „Hallo“ an euch und vielen Dank, dass ihr es zeitlich einrichten konntet. Ich habe ja das Review zu eurer aktuellen Scheibe geschrieben, welche mit 9/10 Punkten sehr gut abschnitt. Wie hat die Band darauf reagiert?

Unherz / Locke:
Hallo, Locke hier, Bassist von UNHERZ. Und vielen Dank für euer Interesse und für dieses Interview!! Nun, natürlich freuen wir uns über die positiven Reviews mehr als über die negativen! Trotz allem bewerten wir beide Seiten nicht Über. Schließlich sind das in der Regel nur Meinungen einzelner Personen.Viel wichtiger ist uns wie unsere Scheiben bei unseren Fans ankommen!

Time For Metal / Hellania:
Wie seit ihr mit dem Erfolg des Albums zufrieden? Kommt es gut bei den Fans an?

Unherz / Locke:
Die Reaktionen auf „Herzschlag“ sind großartig! Dies bestätigen auch die Konzertanfragen für das kommende Jahr,die zur Zeit glücklicherweise fast täglich bei uns reinflattern! Wir freuen uns also sehr auf 2012 😉

Time For Metal / Hellania:
Ihr seit ja bei Massacre Records unter Vertrag. Nach welchen Kriterien habt ihr euch das Label gesucht? Und wie seid ihr auf sie aufmerksam geworden?

Unherz / Locke:
Ich glaube dass es für Bands, wie uns heute eher schwierig ist sich „ein Label zu suchen“. Vielmehr muss man an jeder Tür anklopfen und hoffen, dass sich irgendein vernünftiges Label für dich öffnet! Wir hatten Glück, waren zu rechten Zeit am rechten Ort und haben mit Massacre Records einen vernünftigen Partner an unserer Seite, der bereit ist, was für uns zu tun. Und umgekehrt gilt das dann für uns genauso!!!

Time For Metal / Hellania:
Eure Musik ist sehr ausdrucksstark und sticht aus der Masse heraus. Wolltet ihr demnach schon immer deutschen Heavy Metal machen? Oder gab es andere Projekte, bevor sich Unherz formierte?

Unherz / Locke:
Wir hatten tatsächlich ganz am Anfang auch ein paar englischsprachige Titel auf unserer Setliste. Sogar einer auf Latein war in unserem Programm. „Unherz“ ist heute das logische Ergebnis unserer anfänglichen Stilsuche. Die Resonanz unseres Publikums war auf die deutschsprachigen Lieder einfach überwältigend, sodass wir nicht lange überlegen mussten wo wir anknüpfen wollten!

Time For Metal / Hellania:
Gibt es Vorbilder für euch? Welche Bands haben euch inspiriert?

Unherz / Locke:
Mein größtes Vorbild ist mein Vater. Und was die Musik betrifft, sind wir da glaube ich sehr breit gefächert… Der eine mag mehr die klassischen Sachen, wie Maiden oder AC/DC, dafür steht der Nächste mehr auf aktuelleren Kram, wie Amon Amarth, Killswitch und solches Zeug! Natürlich befassen wir uns auch viel mit den anderen Bands der Szene. Also, ich glaube da inspiriert uns so einiges…

 

Time For Metal / Hellania:
Derzeit befindet ihr euch auf Tour durch die Republik. Wie war das Feedback der Fans in den einzelnen Städten?

Unherz / Locke:
Es gibt eigentlich nur positive Stimmen… Schon ein bisschen unheimlich!!! 😉

Time For Metal / Hellania:
Gibt es für zukünftige Touren eine Lieblingsband, mit der ihr gerne auftreten wollt?

Unherz / Locke:
Hmm… Natürlich haben wir mit einigen Bands zusammen gespielt, mit denen wir sehr viel Spass hatten und mit denen wir auch jederzeit wieder gerne die Bühnen teilen würden! Dennoch glaube ich, dass man heute alles mitnehmen muss, um weiter nach vorne zu kommen. Vom Auftritt in einer kleinen, privaten Garage bis hin zum 20.000 Personen Festival. Von daher empfinde ich es als unnötig sich an irgendwelche Bands zu binden.

Time For Metal / Hellania:
Gab es Augenblicke auf der Tour, die euch besonders beeindruckt haben oder die unvergessen bleiben?

Unherz / Locke:
Da gab es so einige… Als erstes fällt mir da die Show auf der gigantischen Bühne des G.O.N.D. Festivals ein.  Das war überwältigend!

Time For Metal:
Live-Auftritte sind immer sehr kräftezehrend, aber dennoch frage ich euch nach den nächsten Planungen: wird es bald ein neues Album geben oder wird erst einmal Pause gemacht nach der Tour?

Unherz / Locke:
Nun, zur Zeit wollen wir einfach mehr. Wir arbeiten bereits an neuem Songmaterial und sind zuversichtlich, dass wir bereits im nächsten Jahr ein weiteres Album veröffentlichen können. Außerdem deuten die momentanen Konzertanfragen darauf hin, dass 2012 ein gutes Unherz- Jahr werden wird… Mal sehen was noch kommt!

 

Time For Metal / Hellania:
Nun komme ich auch schon zu meiner letzten Frage: wollt ihr den Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Unherz / Locke:
Wenn euch unser Zeug auf Platte gefällt dann kommt erst mal zu den Live- Shows 😉

 

Time For Metal / Hellania:
Ich bedanke mich für das unterhaltsame Gespräch und wünsche euch viel Erfolg sowie Spaß auf der restlichen Tour. Ich hoffe, man wird bald wieder Neues von euch hören. Alles Gute auf eurem weiteren Weg und behaltet das Herz weiterhin am rechten Fleck!

Unherz / Locke:
Vielen Dank an Euch!!!

Kommentare

Kommentare

65Followers
382Subscribers
Subscribe
14,352Posts