Angeliter Open Air am 03./04.09.2021 in Taarstedt

Nach Absagen der namhaften Festivals das diesjährig Größte in Schleswig-Holstein

Event: Angeliter Open Air 2021

Bands: Lied.Gut, Westsee, The Moorings, Thundermother, Ed Random, Related, Grillmaster Flash, Arthur Weinbrenner Gunnar Clausen, Pohlmann, Circus Rhapsody, Le Fly, Skullclub

Ort: 24893 Taarstedt, Schleswig-Holstein, Deutschland

Datum: 03. und 04.09.2021

Kosten: Festivalticket 50,20 €, Tageskarte vor Ort 30,00 €

Genre: Gemischt

Veranstalter: Angeliter Event-Agentur GmbH, Taarstedt

Link: https://angeliter-openair.de/

Setlisten:

1. Whatever
2. Dog From Hell
3. Into The Mud
4. It´s Just A Tease
5. Back In ´76
6. Hellevator
7. The Road Is Ours
8. Loud & Alive
9. Mexico
10. Heatwave
11. Deal With The Devil
12. Rock´n´Roll Heaven
13. Shoot To Kill
14. Revival
15. Driving In Style
16. Give Me Some Lights
17. Thunderous
18. We Fight For Rock´n´Roll

1. Im Wald Nebenan
2. Schulweg
3. Wenn Es Scheint, Dass Nichts Gelingt
4. König Der Straßen
5. Dunkle Gedanken
6. Zurück Zu Dir
7. Star Wars
8. Glashaus
9. Mädchen Und Rabauken
10. Fliegende Fische
11. Himmel & Berge
12. Der Junge Ist Verliebt
13. Wenn Jetzt Sommer Wär
Zugabe:
14. Für Dich
15. Unterwegs

1. Intro
2. Nothing’s Going My Way
3. Jig #1
4. Gin’s My Sin
5. Broken Hearted Man
6. Away From Home
7. Another Drinking Wound
8. Amsterdam
9. Ice Cold Jar Of Whiskey
10. The Dancy Cargo Hold’s Dance
11. Accordeon & Captain
12. Remerciements & Whiskey
13. Bro Hymn (Pennywise Cover)
14. United We Stand
15. Sailor Jerry
16. Wild Rover
17. Friendship
18. Encore
Zugabe:
19. Auf Der Reeperbahn Nachts Um Halb Eins
20. Outro

1. St.Pauli Tanzmusik
2. Ätzend Fröhlich
3. Alessie
4. Klassenfahrt
5. Tanz Original
6. Mutternatur
7. Hand In Hand
8. 1001 Kneipe (Remix)
9. Endorsement
10. Wir wollen Nach Rio
11. Lamour
12. Notan
13. Aaahhh Medley
14. Besoffen
15. Mutter
16. Dose

1. Plattpank
2. De Tied Löppt
3. Glücksmomente
4. Segeln Auf Sicht
5. Ikea Blues
6. Männergrippe
7. Liebeslied An Den Norden
8. Wat Du Sölms Vun Die Hölst
9. Rockstar
10. För Di
11. Könich Vun Dütschland

1. Als Die Flut Kam
2. Rosenkleid
3. Namenlos
4. Dein Gegenstand
5. Verlorene Zeit
6. Reich
7. Die Welt Bremst
8. Blind
9. Verglühen
10. Die Sätze
11. Kaltes Land
12. Tag Für Tag
13. Nothaus
14. Gründe
15. Rund
16. Herbst

1. Thumbs Up
2. The Guy Who´sknown As Ed
3. Superspastic
4. Red Flag
5. The Steps Of Descent
6. Hope
7. Broken Hearted
8. Can´t Tear Me Down
9. Beware
10. Fail
11. Not Okay
12. Love´s A Whore

1. Wo Ich Jetzt Bin
2. Ganz Vorn In Der Achterbahn
3. Hängen Mit Den Jungs
4. Pleite Gehen
5. Sottrum
6. Du Bist Gut
7. Weltraum
Zugabe:
8. (Ich War Nie) Rock ’n‘ Roll

Ein Festival in Pandemiezeit? Kann das funktionieren? Ja! Der Organisator Arne Eggert hat mit seinem Team zwar nur ein reguliertes Angeliter Open Air auf die Beine stellen können, aber die „Light“-Variante hatte es genauso in sich.
Das familiäre Festival in Taarstedt findet seit 2012 im malerischen Ambiente eines Dreiseithofes im Herzen von Schleswig-Holstein statt. 1.500 hätten dabei sein dürfen. Jeder Besucher musste einen Nachweis über vollständig geimpft, getestet oder geheilt vorlegen sowie seine Adressdaten per Papier oder Luca-App hinterlassen. Camping durfte nicht angeboten werden. Es steht ein gemischtes Line-Up aller Musikrichtungen für zwei unterhaltsame Tage auf dem Programm.

An beiden Festivaltagen gibt es auf einer Bühne jeweils Einzelkonzerte mit einer Spielzeit zwischen 60 und 90 Minuten. Es gibt Verzehrstände mit lokalen Spezialitäten wie Waffeln, Crêpes, Pizza, Schwenkgrill, Naschi-Bar aber eben auch Getränke aller Art sowie Festival- und Band-Merch.

Auf dem Gelände herrscht Maskenpflicht, was auch streng kontrolliert wird. Ausgenommen sind nur Sitzplätze wo verzehrt wird, die natürlich heiß begehrt sind. So sind sie fast alle schon belegt, als das Fest am Freitagmittag bei Sonnenschein und angenehmer Wärme beginnt.

Freitag, 03.09.

Zwei Euro Tagesparkplatz, im Vorwege gekaufte Campingtickets werden mit Freigetränken vergütet, 3G-Nachweis (geimpft, getestet oder genesen) vorlegen, Festivalbändchen vom abgesagten Termin 2020 erhalten und rauf auf das Gelände. Doors Open war um 15 Uhr, die Sitzplätze sind im Sonnenschein kurze Zeit später schon gut belegt. Die Besucher sind ausgedurstet und lassen es sich auf dem Festival gut gehen. Schließlich ist nach den Absagen des Wacken, der Ersatzveranstaltung Bullhead City und dem Baltic Open Air das kleine beschauliche Angeliter Open Air plötzlich das größte Festival in Schleswig-Holstein. Selbst die Volksfeste zur Kieler– und Travemünder Woche finden nicht statt. Obwohl Thundermother erst vor ein paar Wochen ein begeistertes Konzert im knapp 60 Kilometer entfernten Kiel abgelieferten, sind heute wieder jede Menge Fanshirts der Band unter den Gästen auszumachen. Haui Schulz, Lokalmatador und Gitarrist der ehemaligen Hannes Wendt Band, führt beide Tage durch das Bühnenprogramm und weist auf die strengen Hygieneregeln hin.

16:00 Uhr Lied.Gut
Das Bühnenprogramm startet wie 2019 mit den Taarstedter Lokalmatadoren Lied.Gut. Plattdeutsche Lieder mit Melodien, die jeder kennt. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut Rio Reiser auf Platt klingt! Im Gepäck haben sie die Hits För Di (Für Dich) sowie Könich Vun Dütschland.

17:30 Uhr Westsee
Die Band ist ein Projekt um den Flensburger Mike Pelzer. Frank Bruns und Peter Cladders wohnen zum Teil Hunderte Kilometer weit auseinander. Sie spielen kraftvollen und melancholischen deutschsprachigen Indie-Folk-Pop.
Kein Song klingt wie der andere, kein Lied langweilt. Sie sind eine Entdeckung, die mehr Publikum verdient hätte. Der frühe Zeitpunkt im Line-Up wird ihnen nicht gerecht.

19:00 Uhr The Moorings
The Moorings
sind ein französisches Quintett, das dafür berühmt ist, einen effizienten Mix aus Celtic Folk und Alternative Rock rüberzubringen. Sie touren durch komplett Europa und spielen dabei auf Festivals, Clubbühnen oder auch nur in Pubs und Bars. Hier im Norden waren sie zuletzt 2018 auf dem Wilwarin Festival. Das Besondere an dem Stil der Band ist der Mix aus Irish Folk und Punk. Dazu kommt die französische Sprache, die im Irish Folk sehr ungewöhnlich ist. Dass sie aber auch Deutsch können, beweisen sie bei ihren Ansprachen und der Zugabe. Auf Der Reeperbahn Nachts Um Halb Eins von Hans Albers macht dabei doch wahrlich eine gute Figur!

21:00 Uhr Thundermother
Die Band beehrt dieses Festival nach 2019 bereits zum zweiten Mal. Auch das Video zu Heat Wave entstand hier. Der umgebaute Feuerwehrwagen zur gleichnamigen Tour entstand ebenso hier und gehört dem Veranstalter Arne Eggert. Sie spielen heute das gleiche Set wie vor ein paar Wochen auf dem Kieler Nordmarksportfeld. Der Gig lässt es wieder an nichts vermissen. 90 Minuten bewegen sich Sängerin Guernica Mancini, Gitarristin Filippa Nässil sowie Ersatz-Bassistin Mona Lindgren wie ein Wirbelwind über die Bühne. Stillstand gibt es nicht. Schlagzeugerin Emlee Johansson bearbeitet das Drumset, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Ihre Hits lassen sie nicht aus, starten auch gleich mit Whatever. It´s Just A Tease fehlt im Set genauso wenig wie die anderen Hits Hellevator oder die Hommage an Lemmy Shoot To Kill. Natürlich fehlen ebenso nicht die Chartstürmer des neuen Albums. Weder der Titeltrack Heat Wave noch Driving in Style oder Into The Mud lassen sie aus. Fight For Rock´n´Roll ist mittlerweile keine Hymne mehr, sondern Lebenseinstellung und beschließt wie immer das Konzert. Die Nachricht, dass Bassistin Majsan Lindberg aus der Band ausscheidet und nicht mehr weitermacht, trübt die gute Stimmung. Ob Mona dafür bleibt, ist niemandem zu entlocken.

23:00 Uhr Ed Random
1997 fanden sich vier Musiker aus dem benachbarten Schleswig und Kiel, um gradlinigen Punkrock mit Rock ’n‘ Roll Einflüssen zu spielen. Besonders live inspiriert ihre Musik das Publikum zum Tanzen und zum Hüpfen. Ihre Auftritte sind eine Seltenheit. Leider habe ich verpasst, mich mit den Jungs zu unterhalten. Ich trieb mich zusammen mit der Thundermother-Nation bei den Mädels rum… Schande auf mein Haupt!

Ich warte das Ende der Show allerdings auch nicht ab. Da Camping nicht erlaubt ist, trete ich die Heimreise an. Noch eine Stunde Fahrt und ein schöner, aber langer Tag geht zu Ende.

Samstag, 04.09.

Das Wetter ist zwar nicht umgeschlagen, aber merklich kühler. Hauptsache trocken… Der vorgesehene Zeitplan und das Line-Up sind durcheinandergewirbelt. SexToSol, die nach 2015 zum zweiten Mal hätten auftreten sollen, mussten kurzfristig absagen. Die A7 ist durch Teil-Vollsperrung und Urlaubsrückreiseverkehr voll wie nie. So kommen auch Grillmaster Flash in den Genuss eines Drei-Stunden-Staus. Der Festivalsamstag ist traditionell Familientag. So sind heute auch viele Kinder und Jugendliche da.

13:00 Uhr Related
Related
sind drei junge Jugendliche aus der Gegend, die schon erstaunlich viel auf dem Kasten haben. Sie scheuen sich nicht, die Bühne zu entern und den Festivaltag vor Familie und Freunden zu eröffnen. Ihre Songs erinnern an Indie und Pop.

14:30 Uhr Arthur Weinbrenner
Kapellmeister, Komponist und Organist. Er kommt aus Busdorf bei Schleswig, das nur ein paar Kilometer entfernt liegt. Zur Überbrückung spielt er über eine halbe Stunde klassische Bar- und Salonmusik. Ungewöhnlich auf solch einem Festival, aber passend und besser als irgendwelche Musik vom Band. Das erkennt auch das Publikum und honoriert es entsprechend.

15:30 Uhr Gunnar Clausen
Auch Gunnar kommt aus der Angelner Nachbarschaft. Kurzfristig angerufen, Sachen gepackt und schon steht er auf der Taarstedter Bühne. Normal spielt er als Duo mit seinem Kumpel Peter. Heute ist er als Alleinunterhalter da und bringt sowohl eigene als auch Coversongs mit Gitarre und Mundharmonika zum Besten. Irische und plattdeutsche Folklore passen hier natürlich her. Neu arrangierte Songs wie Dirty Old Town von den Pogues oder Heute Hier, Morgen Da von Hannes Waader kennt hier jeder und kommen gut an.

16:55 Uhr Grillmaster Flash
Angereist kommen die drei nicht aus ihrer Heimat Bremen, sondern vom Kommerz Kann Draußen Bleiben Festival in Hof, Bavaria. Die eigentliche Stage-Time 14:30 Uhr ist Makulatur. Auch die nächstmögliche um 16:30 Uhr, bedingt durch den Ausfall von SexToSol, können sie nicht halten. Kurz nach 16:00 Uhr rollt der Bandbus auf das Gelände. In Windeseile wird das Material auf die Bühne gebracht, ein kurzer Soundcheck macht deutlich, dass auf akustische Gitarre verzichtet werden muss. Es besteht noch eine Auftrittszeit von 40 Minuten, die das „Power-Trio aus Bremen-Nord“ mit einer improvisierten Setliste aus dem Stegreif und Zurufen aus dem Publikum bestreitet. So komme ich dann zu den einzig beiden mir bekannten Songs Hängen Mit Den Jungs sowie (Ich War Nie) Rock ’n‘ Roll als Zugabe.

18:00 Uhr Pohlmann
Ingo Pohlmann
ist mit seinen beiden Mitstreitern Hagen Kuhr (Cello) sowie Reiner Hubert (Schlagzeug) eigentlich der Headliner des Tages. Der frühe Auftritt ist allerdings nicht, wie man vermuten könnte, dem jungen Publikum geschuldet. Nach dem Auftritt und dem für ihn obligatorischen Treffen mit Fans am Merch-Stand steht noch eine Weiterreise nach Wolfsburg an. Hier ist am nächsten Morgen schon um 10:00 Uhr Soundcheck… Am späten Mittag rollt sein Tross auf den Betriebshof. Neben dem Backstagebereich gibt der Wahlhamburger bereitwillig Interviews und bespannt seine akustischen Gitarren neu. Gut gelaunt scherzt er mit allen drumherum Stehenden und gibt bereitwillig über alles Auskunft. Dass er in der Pandemie ein neues Kinderalbum machen und eine neue Wohnung suchen wollte, oder dass die Saitenringe mit einem Seitenschneider abgeknipst werden, um in Sonderbeilagen eines neuen Albums zu landen. Dass die beiden akustischen Gitarren neu sind und ein Verhalten an den Tag legen, als seien sie noch Bäume. Sie heißen im übrigen Stan und Olli, um sie zu unterscheiden. Beide werden unterschiedlich gestimmt, um auf der Bühne flexibel zu sein. Dass er einen Gürtelclip erfunden hat, damit er auch ohne Gurt bequem spielen kann. Das Teil heißt sogar Pohlmann und wird bei Thomann vertrieben… Musikalisch bestimmt natürlich das neue Album Falschgoldrichtig die Show. Er begeistert das Publikum von der ersten Note an.

20:00 Uhr Circus Rhapsody
Die berliner Truppe gastierte erst vor einer Woche im Norden. Sie sind eine Folkpunk-Band aus Berlin, die schon seit 2009 die Bühnen der Republik unsicher macht. Auf dem Kieler Bootshafensommer holten sie sich Erfahrungen mit dem norddeutschen Publikum ab. Im Gegensatz zu Kiel ist heute jedoch der etatmäßige Schlagzeuger Erik Heinecke wieder dabei. Er pausierte längere Zeit, da er doppelten Nachwuchs bekommen hatte. Die weitere Besetzung besteht aus Katharina Vetter an der Geige, Michael Martens-Stein als Sänger und am Bass Sebastian “Mahaze” Hauck an der Gitarre. Ihr Repertoire ist ein Gemisch aus wildem 50er-Jahre-Rock ’n‘ Roll, Polka, Ska bis Melodic-Punk. Während des Konzerts wird von der Bühne herab Zuckerwatte an das Publikum verteilt und der Merch besteht aus ausgefallenen Accessoires und Farben. Neben Sonnenbrille und Kaffeebecher findet sich auch Ringelsöckchen und Puzzle sowie Schweißbänder im Repertoire. Nur das neue, im Juni veröffentlichte Album Just Kidding, das gibt es nicht. Lieferschwierigkeiten bei den „Bierglasuntersetzern“ (CDs) und den Vinyls verhindern einen Umsatz. Das Album ist derzeit ausschließlich digital erhältlich.

21:30 Uhr Le Fly
Tanzmusik aus St. Pauli. Während das Infield zur Tanzfläche mutiert, kann ich mit der Musik nicht viel anfangen. Die fünf Hamburger spielen seit 15 Jahren einen eigenen Mix aus Ska, Reggae, Hip-Hop und einigen anderen Genres. Sie haben zwar bereits drei Alben und einen Haufen Videos herausgebracht, bezeichnen sich aber trotzdem als eine reine Liveband.

23:00 Uhr Skullclub
Punkrock für Piraten aus Dänemark. Die Koldinger Truppe, die seemannsorientierten Folk ’n‘ Punk spielt, muss leider ohne mich die kühle Nacht rocken. In der Umbaupause stolpert ein junges Mädchen mit ihren drei soeben gekauften Bieren über einen Kabelkanal. Das wertvolle Nass ergießt sich leider über meinen Rücken und die Hose. Meine Kamera hat zwar nichts abbekommen, trotzdem breche ich meinen Festivalbesuch „wie ein begossener Pudel“ unverzüglich ab. Auf dem Parkplatz lege ich mich und das Material erst einmal trocken. Ich hoffe, ihrem geschundenen Knie geht es wieder besser… Schade, ich hatte mich auf die Truppe sehr gefreut. Dann muss ich mich wohl doch mal nach Kolding auf machen…

Fazit: Ich freue mich schon auf 2022, wenn es wieder heißt: Heute ist Angeliter Open Air!
Der Termin für 2022 ist traditionell das erste September-Wochenende (02./03.09.). Bandankündigungen lest ihr natürlich wieder hier, sobald es etwas Neues gibt! D-A-D und Selig, die für dieses Jahr absagen mussten, sind jedoch schon als Headliner bestätigt. Hoffen wir, dass wieder alles ohne Corona-Maßnahmen stattfinden wird!

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: