Audrey Horne – Blackout

„David Lynch‘s geheimnisvolle Schöne ist back and out now“

Artist: Audrey Horne

Herkunft: Bergen / Norwegen

Album: Blackout

Genre: Hard Rock

Spiellänge: 42:03

Release: 12.01.2018

Label: Napalm Records

Link: www.audreyhornemusic.com

Tracklist:

1. This Is War
2. Audrevolution
3. Blackout
4. This Man
5. Midnight Man
6. Light Your Way
7. California
8. Satellite
9. Naysayer
10. Rose Alley

Bandmitglieder:

Vocals – Torkjell Rød
Guitar – Arve Isdal
Guitar – Thomas Tofthagen
Bass – Espen Lien
Drums – Kjetil Greve

Die geheimnisvolle Schöne Audrey Horne aus David Lynch’s Kult Serie Twin Peaks is back! Nein ganz so ist es nicht, aber Audrey Horne, die zeitlose Hardrock Band aus Norwegen ist zurück.

Drei Jahre nach ihrem gefeierten Pure Heavy Album sind sie nun mit ihrem sechsten Album Blackout wieder da. Und ja, der Bandname geht auf die geheimnisvolle Schöne in Twin Peaks zurück. Da können wir also auch einiges erwarten. Mit Blackout liefern Audrey Horne erwartungsgemäß das, was alle erwarten: Den Soundtrack zu einer dicken Rock`n`Roll-Party! Das neue Jahr hat gut begonnen.

Der Soundtrack zur puren Lebensfreude. Melancholie ist hier fehl am Platz. Hier wird gnadenlos abgerockt. Die einzelnen Songs sind sehr eingängig, haben den notwendigen Groove und eine Menge Riffs. Eine Hymne jagt die andere. Stilelemente von Classic Rock und Hardrock Bands aus den Siebzigern und Achtzigern sind deutlich zu vernehmen und werden toll in den eigenen Sound integriert.

Mal ein paar Beispiele gefällig?:
So ist This Is War ein flotter Opener und kann sich auch nicht ganz dem Einfluss von Iron Maiden verwehren. Audrevolution dagegen wirkt ein wenig punkig und recht kraftvoll, ohne den Hardrock zu verlassen. Erinnert mich schon ein wenig an Greenday. Blackout könnte eine Hymne sein, die für Toto geschrieben wurde, aber auf dem Postweg abhandengekommen und bei Audrey Horne gelangt ist. Halt die Mystik von Twin Peaks. David Lynch scheint nicht nur in der Serie Regie geführt zu haben. Light Your Way dürfte an Deep Purple nicht ganz vorbei gegangen sein. Naysayer wiederum ist ein Song ganz im Stile des NWOBHM. Es ist ein Song, den Biff Byford von Saxon irgendwann mal geträumt hat. Jedoch, bevor er aufgewacht ist, haben Audrey Horne ihn für sich deklariert. Ist wirklich toll, wenn man eine Gestalt aus der Kultserie Twin Peaks ist und Übersinnliches passiert.

Basis ihres Sounds ist der Classic und Hardrock Ende der Siebziger, Anfang Achtziger. Das Ganze klingt aber nicht nach Vintage oder Retro. Das Album klingt nach pur Audrey Horne.
Kurz nach Veröffentlichung gehen Audrey Horne auf Tour und werden ihr neues Album promoten. Ich werde mir Audrey Horne live in Köln im Jungle ansehen.

Hier die Tourdaten:
18.01.2018 DE – Berlin, Musik & Frieden
19.01.2018 NL – Arnhem, Willemeen
20.01.2018 FR – Paris, Le Petit Bain
21.01.2018 DE – Frankfurt, Nachtleben
22.01.2018 DE – Cologne, Jungle
24.01.2018 CH – Oberentfelden, Börömpömpöm
25.01.2018 DE – Munich, Kranhalle
26.01.2018 DE – Dresden, Beatpol
27.01.2018 NL – Eindhoven, Café The Jack
28.01.2018 DE – Hamburg, Hafenklang

Fazit: Wirklich gutes und lebendiges Hardrock Album mit zehn einprägsamen Hymnen, die Hitcharakter haben. Audrey Horn schaffen es klassischen Hardrock zu spielen, ohne dabei Retro oder Vintage zu klingen. Der Sound ist modern und griffig. Blackout stellt für mich nochmals eine Steigerung zum Vorgängeralbum dar.

Anspieltipps: This Is War, Light Your Way, Naysayer
Juergen S.
9.3
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9.3
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: