Breathe Atlantis – Soulmade

“Das nennt man dann radiotauglich“

Artist: Breathe Atlantis

Herkunft: Essen, Deutschland

Album: Soulmade

Spiellänge: 39:22 Minuten

Genre: Alternative Metal

Release: 25.01.2019

Label: Arising Empire

Link: https://www.facebook.com/breatheatlantis/

Bandmitglieder:

Gesang – Nico Schiesewitz
Gitarre – Joschka Basteck
Bassgitarre – Jan Euler
Schlagzeug – Markus Harazim

Tracklist:

  1. My Supernova
  2. Cold
  3. Don’t Need You Now
  4. Fall
  5. Spirit
  6. I Think It Isn’t Fair
  7. Soulmade
  8. Savage
  9. At Night
  10. Addiction To The Worst
  11. Everyone Else

 

Aktuell wird eine Band aus dem Ruhrpott ziemlich abgefeiert, und das ist Breathe Atlantis aus Essen. Die Jungs konnten mit dem nicht ganz unbedeutenden Label Arising Empire einen Vertrag abschließen, über die am 25.01. mit Soulmade das Nachfolgealbum von Futurestories veröffentlicht wurde. Am 08.02. wird die Releaseshow in Essen gefeiert, danach geht es mit To The Rats and Wolves auf Europatournee. An mir war Breathe Atlantis bislang komplett vorbeigegangen, aber das ändert sich ja nun.

Der Songtitel My Supernova lässt mich auf einen krachenden Einstieg hoffen, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Eine Ballade schallt aus den Boxen, das finde ich persönlich mutig. Im weiteren Verlauf stellt sich dann aber raus, dass es im Grunde egal gewesen wäre, welchen Song man an den Anfang gestellt hätte. Auch wenn Breathe Atlantis tatsächlich streckenweise mal was an Tempo aufnehmen, bleibt die Grundstimmung eher relativ verhalten. So plätschern die sich doch sehr ähnelnden Songs dann auch irgendwann an mir vorbei, der Finger schwebt ständig über der Skip-Taste. Ein wenig aufhorchen lassen mich Don’t Need You Now, das sehr tanzbare Spirit und Savage. Die sind dann aber auch genau so schnell vergessen, wie das komplette Album. So kann ich Schlagzeuger Markus auch nur zustimmen, wenn er sagt, dass jeder Song potentiell als Single ausgekoppelt werden könnte. Die kann man gut konsumieren und sich unterhalten lassen. Knapp 40 Minuten hintereinander weg bleibt da allerdings bei mir nichts hängen.

Zu drei Songs von Soulmade gibt es auf YouTube offizielle Videos, von meinen Anspieltipps ist nichts dabei. So habe ich mich für Everyone Else entschieden, weil ich diese Art von Videos am liebsten mag. Besonders hervorzuheben ist auch dieser Track nicht:

Fazit: Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Für mich ist das nichts. Viel zu radiotauglich (wobei ich nicht grundsätzlich was gegen radiotaugliche Songs habe), viel zu glattpoliert, ein Song wie der andere und damit beliebig austauschbar. Objektiv gesehen sind das wohl genau die Punkte, die Breathe Atlantis noch weiter nach vorn bringen werden: Massentaugliche Songs, die darauf warten, in großen Hallen gespielt zu werden und von den Fans inbrünstig mitgesungen werden können. Wer sich also den über 10000 Fans anschließen möchte, die Breathe Atlantis auf Facebook schon haben, der kann sich das Album gern geben. Wer mehr Kreativität und Abwechslung haben möchte, der sollte die Finger davon lassen.

Anspieltipps: Don't Need You Now, Spirit, Savage
Heike L.
6
Leser Bewertung1 Bewertung
10
6
Weitere Beiträge
Karnivore – Dödsriket