Cattle Decapitation: “The Anthropocene Extinction” vollständig im Stream bei Loudwire

Da “The Anthropocene Extinction” in fünf Tagen erscheinen wird, streamen die San Diegoer Deathgrinder CATTLE DECAPITATION ihr sehnlichst erwartetes neues Album jetzt in seiner ganzen garstigen Pracht beim Metal-Megal-Portal Loudwire.

Kritiker allerorts sind bereits hellauf begeistert, etwa das Decibel in seiner 8/10-Punkte-Kritik: “Hooks ohne Ende, Extremität trifft auf Musikalität, abwechslungsreicher Gesang, ein fast überraschend bittersüßes Unterton und haarsträubende Tempowechsel … wieder einmal wandeln die Jungs klaglos auf dem schmalen Grat zwischen krass und hörbar … So gut war die Band in dem, was sie zur Kunst erhoben hat, noch nie.” Mit 9.5/10 Punkten freuen sich Headbang Or GTFO: “‘The Anthropocene Extinction’ ist phenomenal und ohne weiteres eines der Highlights des Jahres … Intensiv, fesselnd und erschreckend. Etwas Neues zum Anbeten und Staunen für die nächsten paar Jahre.Metal Hammer gibt 9/10 Punkten und sagt: “CATTLE DECAPITATION haben ein großes Wagnis auf sich genommen, etwas Neues versucht und etwas auf brillante Art Fürchterliches geschaffen. Die Scheibe macht ungeheuer viel Spaß und ist sehr eingängig, klar, aber immer noch verflucht beunruhigend.Dead Rhetoric urteilen mit ebenfalls 9.5/10 Punkten “Eine Zusammenfassung ihrer besten Eigenschaften, die ihnen ermöglicht, garstigere und dunklere Dimensionen zu erschließen. Erdrückend von Anfang bis Ende; wider Erwarten setzt sich diese Musik wiederholt beharrlich in euren Ohren fest. Die Band setzt weiterhin Maßstäbe im extremen Bereich, und ‘The Anthropocene Extinction’ ist definitive ein Glanzlicht des Jahres 2015, das man nicht verpassen darf.

Hört euch “The Anthropocene Extinction” und eine gründliche Zusammenfassung der Songs von Sänger Travis Ryan HIER an.

The Anthropocene Extinction” wurde mit Dave Otero (Allegaeon, Cephalic Carnage) im Studio Flatline Audio in Denver, Colorado, aufgenommen und ist CATTLE DECAPITATIONs klanglich wie thematisch bisher packendstes Album. Mit “The Anthropocene Extinction” werden wir in eine Zukunft katapultiert, wo die Menschheit ihren letzten Atemzug tut, und zwar in typisch die Vorzeichen umkehrender Manier der Band zur Verdeutlichung dessen, was im Pazifik geschieht: Vögel und Meeresbewohner halten Unmengen von Abfall für Nahrung, fressen ihn und sterben scharenweise, woraufhin sie verwesen, wo sie liegenbleiben, und der Welt vor Augen halten, dass ihr Ökosystem Ozean zugrunde geht – der am wenigsten bekannte und erschlossene Teil unseres Planeten. Daraus ergibt sich ein Domino-Effekt, der nichts weniger zur Folge hat als … die Auslöschung des Menschen.

CATTLE DECAPITATIONs “The Anthropocene Extinction” entstand mit Gästen wie dem legendären Fronter Philip H. Anselmo, Tristan Shone/Author & Punisher und Bethlehems Jurgen Bartsch. Die Platte erscheint offiziell am 7. August 2015. Vorbestellen kann man sie nach wie vor unter metalblade.com/cattledecapitation.

Quelle: www.metalblade.com

Weitere Beiträge
Osterverlosung 2020: Time For Metal gibt Century Media Records als Partner bekannt