Corona-Pandemie: wir lassen Musiker, Bands, Clubs und Veranstalter zu Wort kommen

Part 10: John Corabi, Melissa Bonny, Gloryful, Black Hawk, Hammerschmitt, Tragedy Of Mine

Das Coronavirus lässt die Welt seit einigen Wochen stillstehen, vielleicht nicht so ganz, aber zumindest in der Konzert- und Veranstaltungsbranche fast komplett. Wir haben in letzter Zeit viel geschrieben über die derzeitige Corona-Krise, haben von den Folgen für die gesamte Veranstaltungsbranche berichtet, haben euch über Konzertabsagen und Ersatztermine und Online-Geisterkonzerte auf dem Laufenden gehalten, haben versucht einigen Veranstaltern und Live-Clubs aktiv mit Berichterstattungen zu helfen, und haben Tipps gegeben, wie ihr eure Lieblingsband oder eure bevorzugte Konzert-Location am besten in dieser schweren Zeit unterstützen könnt. Letztendlich sind die meisten von uns aber weder Musiker noch Veranstalter oder Club-Besitzer, sondern nur ein paar Schreiberlinge, die den Metal leben und lieben. Deshalb wollen wir den Spieß nun einmal umdrehen und andere zu Wort kommen lassen, wir lassen Musiker, Bands und Veranstalter einmal selbst erzählen, wie sie die Corona-Krise erleben, wie sie die konzertfreie Zeit in der Quarantäne verbringen und wo der Schuh aktuell am meisten drückt.

Wir haben eine Menge Rückmeldungen gekriegt, deshalb müssen wir in Etappen veröffentlichen, denn sonst würde es unübersichtlich. Hier die nächsten Stimmen, weitere folgen in den nächsten Tagen:

John Corabi (ex-The Dead Daisies, ex-Ratt, ex-Mötley Crüe, ex-Union … ect.)

Now I really do hope I’m wrong about this. And I don’t usually post political bullshit, but I’m flabbergasted at these fucking morons that think they know better than people of science. We were given social distancing advice and there are some that think their rights are being taken away. I say “FUCK OFF”….The longer you think this is a “hoax” or a ploy to begin taking your rights away, please take a look at all of the AMERICAN HEROES OF THE FIRE DEPARTMENT, EMT’S, and DOCTORS, NURSES, that heroically gave their lives against this virus!!! This is fucking real!!!! Those spring breakers on those Florida beaches a few weeks ago that went to celebrate, only to go back and test positive may argue. That pastor in Florida that refused to abide by the social distancing a couple of weeks ago, that died this week from Covid, would argue, even the British Prime minister, would argue. What am I seeing differently than you? Why do you think you know better than people like Dr. Fauci? Take your bullshit conspiracy theories and shove them up your ass…News flash…THE EARTH IS ROUND, and we LANDED ON THE MOON!!! Stop with your ignorance! If this is about Republicans vs. Democrats, the Italians, South Koreans, The British, The Iranians, The Germans,…basically the WHOLE WORLD would argue with your stupidity! If you’re willing to die to get back to work then SO BE IT!!!! But remember,…this isn’t about just you. This is about you going back to “Life As Normal”, and infecting others that may not feel the way you do!!!! If you want to go back to work, then sign a disclaimer and go back to work. But if you get sick, and start whining like a little bitch,…TOO BAD!!!! Take your sick ass and self isolate with your FAMILY, you get NOTHING! I lost gigs too. I’m out of work too, I’m losing much needed money as well. I can’t get unemployment, or stimulus checks cause my government thinks I make too much money! Fuck that!!! I have bills too, and I can’t work!!! So the longer you sit in a crowd saying you want your FREEDOM back, you could be possibly TAKING OTHER PEOPLES FREEDOM AWAY!!!!
Don’t be a moron!!!!
Doctors, Nurses, EMT’S, sacrificed and went to work, and PLEADED for us to stay home and socially distance. Have a bit of respect for the unsung American heroes, and others who are abiding by the rules. The longer you “JERK OFF” , the longer I have to self isolate, and the more you disrespect those that died fighting this shit!

Melissa Bonny (Ad Infinitum, Rage Of Light)

On our side, there isn’t much to say and we are all very busy with the album release so we will not participate. But I would like to thank you very much for thinking about us for this, much appreciated!
All the best, stay healthy!
Melissa

Jens Basten (Gloryful)

Bei uns ist außer zwei abgesagten Shows und einer Livestream Studisession, die im April angedacht war, nichts groß anders. Klar sind wir froh, schon 2019 auf dem Wacken gespielt zu haben, und wir proben momentan halt nicht, was aber normal ist, wenn wir keine anstehenden Shows haben. Wir sind alle gesund, haben alle noch unsere Jobs und nutzen die Zeit für andere musikalische Projekte: Bei Johnny steht am 01.05. der Release seiner Hardcore Band Ash Return an, Adrian dreht Playthrough-Videos im Garten und schreibt am vierten Soloalbum, Dani füllt Wikipedia mit Gloryful Infos, Hartmut übt schon für die Live-Saison 2021 und ich schreibe und recorde seit einer Woche täglich einen neuen Song für mein noch unbenanntes OSDM-Projekt, für das ich auch das Coverartwork gemalt habe. Das war aber auch schon vor der Seuche geplant, haha. Viele Grüße, immer schön down locken und gesund bleiben.

Jens

Udo Bethke (Black Hawk)

Am 13.03. haben wir unser aktuelles Album Destination Hell veröffentlicht. Genau an diesem Wochenende begann der Scheiß. Aufgrund der Corona-Maßnahmen konnten wir keine Releasepartys bzw. Releaseshows, spielen. Die Maßnahmen sind natürlich notwendig, aber die kamen zum ungünstigsten Zeitpunkt für uns. Wir können unser Album nicht vernünftig promoten, diverse Shows sind abgesagt usw. Aber wir hoffen, dass wir alles zu einem späteren Zeitpunkt nachholen können. Für die ganze Musikbranche ist die aktuelle Situation ganz großer Mist, aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Irgendwann geht es wieder weiter. Und dann unter dem Motto, „jetzt erst recht“. Zur Zeit wäre es natürlich toll, wenn die Fans unsere CD oder Merch kaufen. Das würde uns schon sehr helfen, unsere laufenden Kosten decken.

Also Leute, bleibt gesund und hört Metal.?

Cheers
Udo

Armin Zelzer (Hammerschmitt)

Leider wurde ja seitens der Medien und den jeweiligen Regierungen die Unterhaltungsindustrie als unbedingt verzichtbar und somit bis auf Weiteres als entbehrlich ausgewiesen.

Onlinekonzerte sind aktuell ein beliebtes Mittel, den Fans oder der Industrie, Präsenz und ein gewisses Robin Hood-Flair zu vermitteln….ist auch legitim, allerdings kämpfen wir Metalheadz seit jeher gegen Wohnzimmerproduzenten und „Ich kann das auch zu Hause“-Tonmeister, sowie Selfie-Musiker, die eine amtliche Produktion nicht einmal mehr als notwendig erachten…, sprich, nur weil Corona, muss ich nicht auch noch aufs Gaspedal treten, um etwas zu erschaffen, was mir selbst die Grube gräbt…., so meine Gedanken dazu. Metal ohne Fans geht gar nicht, Metal ist eine Lebenseinstellung und die funktioniert auch in Zeiten wie dieser…

Zu viele Menschen sind gezwungen, ihr eigentliches Leben aufzugeben und sich ganz, ganz hinten anzustellen, womöglich in Einsamkeit und ohne Beistand…, wie fühlt es sich da an, der Außenwelt zu zeigen, hui, ich bin ein lustiger Musikant und mach mein Ding, weil ich es kann, egal wo ich bin…– ein zweischneidiges Schwert, wenn du mich fragst!

Geduld und Gelassenheit hat Bands aus den heiligen Vinyl-Zeiten groß werden lassen…, die Menschen vergessen dich nicht, aber sie werden es auch nicht vergessen, wenn du ihnen einfach mal nur suggerierst „Hallo, wir leben noch…, klickt uns an und gut is“ – das wird nicht funktionieren …, es kommt wieder die Zeit der echten Clubs und Konzerte und am Ende sind wir alle sicher ein wenig dankbarer für das, was uns überhaupt zur Musik gebracht hat, für das, was uns die Musik bedeutet…, am besten wir gehen alle einen Schritt zurück, um dann zusammen einen gewaltigen nach vorne zu gehen.

Abschließend ist es jedem selbst überlassen, wie er diese außergewöhnliche Situation für sich verarbeitet und keiner hat den richtigen Weg gepachtet…, wichtig ist die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit für einen selbst und somit auch für die Fans und alle anderen…

Ich wollte noch zusätzlich bemerken, das ich es fast schon unverschämt finde das die Clubszene in gar keiner öffentlichen Diskussion stattfindet und sich eine ganze Kulturschicht wohl selbst helfen muss.

Unterstützt werden wie so oft die Großen und wie schon geschrieben …, Entbehrlichkeit wird von ganz Oben ausgewiesen und wen interessiert schon eine Welt, die von Krawattenträgern und Schönrednern bestenfalls im stillen Kämmerlein, bei Wein, Weib und Gesang …, gerne mal bei einer guten alte AC/DC-Nummer auf „Rock n`Roll“ tut …, mit Stil natürlich, abgefeiert wird – ich hoffe ihr verstehst meinen Sarkasmus.

Rock will never die,

ArminHammerschmitt

Steffen Bunke (Tragedy Of Mine)

Wir gehen mit der ganzen Situation entspannt um und lassen uns nicht aus der Ruhe bringen. Natürlich trifft es uns auch sehr hart, weil wir dieses Jahr für viele Shows und vor allem Festivals gebucht waren, die nun leider ausfallen. Wir stehen jedoch in ständigem Kontakt mit allen Beteiligten und planen schon jetzt für das Jahr 2021. Die Zeit, die wir durch den Ausfall einiger Konzerte, „gewonnen“ haben, nutzen wir intensiv für die Arbeiten an unserem zweiten Album. Onlinekonzerte sind bei uns nicht geplant. Am besten unterstützt man uns, wenn man einfach am Ball bleibt und weiterhin unsere Musik genießt!?

Wir halten unsere Social-Media-Plattformen stetig aktuell, sodass unsere Fans immer up to date sind!
Bis sich die Lage wieder beruhigt hat, heißt es ausharren. Und das ist auch vollkommen in Ordnung so. Spezielle Situationen erfordern spezielle Maßnahmen.
Wir wünschen den Bands, Künstlern und allen weiteren Beteiligten weiterhin nur das Beste und hoffen, dass es bald wieder losgehen kann mit den Live Shows!
Nochmals vielen Dank, dass wir uns zu Wort melden durften.

Beste Grüße
Steven
Tragedy Of Mine

Weitere Beiträge
Wacken, 31.07.2020 – Was ist zu Corona los auf dem Heiligen Acker?