Devil’s Day Off – YouTube Konzert in der Markthalle Hamburg

Premiere einer neuen Konzertreihe

Eventname: Devil’s Day Off – YouTube Konzert in der Markthalle Hamburg

Headliner: Devil’s Day Off

Ort: Markthalle, Hamburg (Livestream)

Datum: 13.05.2020

Kosten: freier Zugang zum Stream

Genre: Hardrock

Besucher: ca. 100 Besucher

Veranstalter: Markthalle Hamburg (https://markthalle-hamburg.de/)

Link: https://de-de.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Devils-Day-Off-113459505396051/

Setliste:

  1. Needless To Say
  2. You And I
  3. Carry On
  4. It Came Out Of The Dark
  5. Running From The Thunder
  6. Lembeh Street
  7. Roller
  8. I Got A Feeling

Wie viele andere Clubs in der Welt so hat auch die Hamburger Markthalle geschlossene Türen. Da seit dem 13.05.2020 diverse Lockerungen für die Stadt Hamburg in Kraft getreten sind, startet die Markthalle mit einer Reihe von Streaming Konzerten auf ihrem YouTube Channel. Jeden Mittwoch wird man dort eine Band präsentieren.

Los geht es mit dem Warmup um 19.15 Uhr. Als erster Titel dröhnt Powertrip aus den Boxen. Noch in diesem Jahr, genauer gesagt am 05.02.2020 waren Monster Magnet mit Mastermind Dave Wyndorf genau in dieser Markthalle (Klick). Es gibt ca. 30 Minuten Musik aus der Konserve von DJ Tom.

Es folgen knappe zehn Minuten Pause und um kurz nach 20 Uhr startet der Stream mit einem Gespräch zwischen Vincent Loraine von der Markthalle und Jan Steffensen, dem Gitarristen von Devil’s Day Off. Es wird die Band und deren neue Scheibe Stop The Clock vorgestellt, welche nur als Vinyl und zum Download am 13.03.2020 erschienen ist. Jan erläutert, dass er kein Fan von CDs ist und daher auf eine Herstellung von CDs verzichtet wurde.

Die Hamburger Band existiert seit fast 20 Jahren und hat ca. 350 Shows gespielt. Es ist mehr als nur Hobby, es steckt viel Herzblut drin, jedoch haben alle Bandmitglieder Full Time Jobs und auch Familie. Bis nach München ins Backstage hat man es aber schon mal geschafft. Der Start im Jahre 2000 war recht holprig. Beim ersten Auftritt bei einem kleinen Punk Festival im Hamburger Stadtpark ging der Sänger vor der Show verloren. Er war einfach nicht mehr auffindbar. So übernahm Jans Bruder Kai das Mikrofon und hat es seitdem nicht mehr abgegeben.

Direkt nach dem Interview startet der Gig mit Needless To Say von der 2020er EP. Hardrock alter Prägung kommt von dem Quintett. Wie bei allen erlebten Livekonzerten ist auch heute im Stream der Sound aus der Markthalle sehr gut. Die Kameraführung hat zu Beginn mal ein kleines Problem, dass der Musiker nur halb zu sehen ist, was sich aber während der Show immer weiter bessert. Überhaupt sind erstaunlich viele Einstellungen zu sehen. Es ist ja die Premiere einer Streamingshow. Ich glaube, wenn man Vincent im Februar des Jahres gefragt hätte, ob er sich vorstellen könnte, jemals eine Streamingshow live im Internet zu übertragen, hätte er jedem einen Vogel gezeigt. Die Musiker sind alle auf einer Art „Podest“ untergebracht, worauf sie sich bewegen können und so den geforderten Abstandsregeln gerecht zu werden.
So geht es in der Setlist weiter mit You And I und Carry On (Stop The Clock, 2020). Kai stellt die Musiker vor und erläutert, dass am Bass heute mit Rick ein Ersatz für den verhinderten Ralf am Start ist. Der Höhepunkt der ca. 30-minütigen Show ist der Track Roller vom Album Over The Years…Under The Radar (2012). Zum Abschluss folgt I Got A Feeling, ein Song, der bisher auf keiner Scheibe veröffentlicht worden ist.
So endet der erste Streaming Gig aus der Markthalle. Ich habe keine Ahnung, wie viele Konzerte ich dort gesehen habe. Es ist schon mehr als komisch nun vor dem Rechner zu sitzen und von dort aus dem Treiben auf der Bühne zu folgen. Kommenden Mittwoch geht es weiter.

Und natürlich geht es aktuell nicht ohne Spendenaufruf. Die Hamburger Clubszene hat sich im Clubkombinat zusammengeschlossen. Wir berichteten mehrfach über gemeinsame Aktionen der Clubs (Klick).

Wer nun Bock auf ca. 30 Minuten Old School Hard Rock live aus der Markthalle hat:

Weitere Beiträge
System Of A Down European Tour 2020 am 08.06.2020 auf der Waldbühne, Berlin (Vorbericht)