Die Büchse Der Pandora

Schatulle auf und in die Zeit von vor fast 100 Jahren zurückgesprungen

Filmtitel: Die Büchse Der Pandora

Sprachen: Deutsch / Stumm

Laufzeit: ca. 133 Minuten

Genre: Drama

Release: 19.03.2021

Regie: Georg Wilhelm Pabst

Drehbuch: Joseph Fleisler, Ladislaus Vajda, Georg Wilhelm Pabst

Produktion: Atlas Film

Link: https://atlas-film.de/

FSK: Freigegeben ab 6 Jahren

Schauspieler: Louise Brooks, Fritz Kortner, Daisy D’Ora, Francis Lederer, Gustav Diessl

2019 ist der uralte Stummfilm über Atlas Film als streng limitiertes und nummeriertes Mediabook (2.000 Stück) inkl. DVD und Blu-ray erschienen. In wenigen Tagen können Filmhistoriker den 92 Jahre alten Streifen auf DVD oder Blu-ray zurück in ihre Sammlung bugsieren. Restauriert wurde die Aufnahme vor gut zwölf Jahren von George Eastman House in Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Française, der Cineteca Bologna, dem Gosfilmofond of Russia, dem Narodni Filmovy Archiv Prag und der Deutschen Kinemathek. In der Hauptrolle agierte die aus den USA stammende Schauspielerin Louise Brooks. Die Handlung von Die Büchse Der Pandora greift lose die Dramen Erdgeist und Die Büchse Der Pandora von Frank Wedekind auf.

Weitere historische Randnotizen möchte ich euch nicht vorenthalten. Die Büchse Der Pandora war einer der ersten Filme, in denen eine lesbische Frau gezeigt wurde. Zudem gab es eine Zensur des Filmes. Im Veröffentlichungsjahr wurde ein Jugendverbot ausgesprochen. Fünf Jahre später hat der Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda den Rotstift angesetzt. Dieses zeigt auf, in welche Zeit wir zurückversetzt werden.

Die Story von Die Büchse Der Pandora:

Die verführerische Lulu (Louise Brooks) lebt als Tänzerin von den Zuwendungen der Männer und Frauen, die ihr verfallen. Unter ihren Verehrern ist auch Dr. Schön (Fritz Kortner), ein wohlhabender, einflussreicher Zeitungsherausgeber. Dieser ist allerdings bereits einer Anderen versprochen. Durch einen von Lulu inszenierten Skandal löst sich die Verlobung auf und Dr. Schön sieht sich gezwungen, Lulu zu heiraten. Noch in der Hochzeitsnacht kommt es zu einem fürchterlichen Streit, in dessen Verlauf Dr. Schön getötet wird. Lulu wird verhaftet, kann jedoch gemeinsam mit Alwa (Franz Lederer), Dr. Schöns Sohn, aus dem Gerichtssaal fliehen. Ihre Flucht führt sie über Umwege nach London. Hier treibt zu allem Unglück der Frauenmörder Jack the Ripper (Gustav Diessl) sein Unwesen…

Als Bonusmaterial gibt es für den potenziellen Käufer ein paar spannende Argumente. Neben der Dokumentation Der Schatten meines Vaters: Michael Pabst über G. W. Pabsts Die Büchse der Pandora wurde ein umfangreiches Booklet mit historischen Dokumenten und Informationen zur Geschichte des Films mit beigelegt und rundet diese Zeitreise in ein langsam verblassendes Jahrzehnt ab.

Die Büchse Der Pandora
Fazit
Schon der Wahnsinn, was vor fast hundert Jahren produziert wurde. Wer geschichtliches Interesse hat und dabei nicht vor Filmen Halt machen möchte, ist bei der Die Büchse Der Pandora an der richtigen Adresse. Technisch wurde 2009 das Niveau deutlich angehoben, ohne den alten Charme komplett über den Haufen zu werfen. Mit den heute gängigen Filmtechniken kann man das Drehbuch von Joseph Fleisler, Ladislaus Vajda und Georg Wilhelm Pabst nicht gegenüberstellen. Für Abstriche muss und sollte man bereit sein - dafür bekommt man nostalgische Bewegungsabläufe und Handlungsfolgen serviert. Das Bonusmaterial bringt die zusätzliche Tiefe und wartet auf eure interessierten Augen. 
René W.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Punkte
Weitere Beiträge
Paraphilia – Primordium Of Sinister Butchery (EP)