Diesel Machine: veröffentlichen „React“ als Single und Drum Playthrough Video

Das Extrem Metal Quartett Diesel Machine aus Los Angeles veröffentlichte am 7. August React, die Vorab-Single ihres bevorstehenden zweiten Albums Evolve. Produziert von der Band und gemischt und gemastert von Chris Collier (Korn, Prong, KXM), markiert Evolve die Rückkehr von Diesel Machine nach 20-jähriger Abwesenheit.

Ein Drum Playthrough-Video zu React kann auf dem YouTube-Kanal des Schlagzeugers Shane Gaalaas hier angesehen werden:

Ursprünglich gegründet 1996 , als sich die Mitglieder von L.A.’s World In Pain und Eleventh Hour unter dem Namen Diesel zusammenschlossen, veröffentlichte die Band schließlich in einer vierköpfigen Besetzung bestehend aus Sänger AJ Cavalier, Gitarrist Pat Lachman, Schlagzeuger Shane Gaalaas und Bassist Rich Gonzales das Debütalbum Torture Test. Diesel Machine teilten sich die Bühne mit Bands wie Crowbar, Prong und System Of A Down und tourten mit Static-X, bevor sie nach Rich Gonzales‚ fast tödlichem Motorradunfall zum Stillstand kam.

Lachman arbeitete anschließend mit dem Halford– und Pantera-Spinoff Damageplan, bevor er The Mercy Clinic sowie Burn It All gründete. Cavalier stieg bei Soil ein, mit denen er True Self (2006) und Picture Perfect (2009) aufnahm. Gaalaas schloss sich mit den japanischen Rock-Superstars B’z für mehrere Alben und Stadiontourneen zusammen und stieg beim gefeierten LA-Prog-Metal-Trio Cosmosquad ein. Zudem spielte er auch einige Soloalben ein.. Gonzales fand nach seiner Genesung mit American Aftermath den Weg zurück zur Musik.

Evolve wird am 21. August bei Metalville (Rough Trade) erscheinen.

Line-Up
Aj Cavalier – Vocals
Patrick Lachman – Guitar
Rich Gonzales – Bass
Shane Gaalaas – Drums

Diesel Machine online:
https://www.facebook.com/dieselmachineband/
https://www.instagram.com/diesel_machine_official/
https://twitter.com/dieselmachineUS
https://www.youtube.com/channel/uc6e5ft-krozkiybxlb7qv1q

Weitere Beiträge
Daemon Grey: veröffentlicht neue Single und Musikvideo zu „I Don’t Wanna Grow Up“