Heldmaschine – Himmelskörper

“Können mit dem vierten Album weiter nachlegen!“

Artist: Heldmaschine

Herkunft: Koblenz, Deutschland

Album: Himmelskörper

Spiellänge: 56:26 Minuten

Genre: Rock, Neue Deutsche Härte

Release: 04.11.2016

Label: MP Records

Link: https://www.facebook.com/Heldmaschine/info?tab=page_info

Bandmitglieder:

Gesang – René Anlauff
Gitarre – Dejan Stankovic
Gitarre – Tobias Kaiser
Bassgitarre – Marco Schulte
Schlagzeug – Dirk Oechsle

Tracklist:

  1. R
  2. Himmelskörper
  3. Auf Allen Vieren
  4. Die Braut, Das Meer
  5. Alles Eins
  6. Die Maschine Spricht
  7. Sexschuss
  8. Kein Zurück
  9. Spieglein, Spieglein
  10. Gegenwind
  11. Das Maß Ist Voll
  12. Dünnes Eis

heldmaschine-himmelskoerper

Das letzte Album Lügen von Heldmaschine ist gerade einmal vor einem Jahr veröffentlicht worden, da legen die Deutschen mit ihrem vierten Studioalbum Himmelskörper nach. In der Zwischenzeit durften wir die Gruppe auch live erleben und man muss sagen: Sie ist eine der stärkeren neuen Gruppen des Genres der Neue Deutsche Härte. Viele Newcomer schaffen es zwar, im Hype mitzuschwimmen, jedoch ein Ausrufezeichen zu setzen, gelingt kaum bis gar nicht. Bei Heldmaschine ist es etwas anders – das liegt auch an Frontmann René Anlauff, der sehr an Till Lindemann von Rammstein herankommt, was wiederum nicht schlecht sein muss – schließlich kann er die Gesangspassagen ohne Schieflage meistern. Ab dem 04.11.2016 steht Himmelskörper über MP Records zum Kauf bereit, kommt auf zwölf Songs, die fast eine ganze Stunde ausfüllen.

Der Opener wird zwar als Anspieltipp angeführt, ist für meinen Geschmack aber der schwächste Track der Platte. R schielt auf die Klischee-Geschichte wie man so ein „R“ rollen kann und wie es üblich gerne durchgeführt wird. Als Rausschmeißer wäre es okay gewesen, aber zu Beginn verschreckt der Inhalt ein wenig. Zum Glück hilft der Titeltrack Himmelskörper und Auf Allen Vieren diesen Anfang schnell zu vergessen. Die beiden Hymnen machen da weiter wo die Kompositionen von Lügen aufgehört haben. Die Stilrichtung bleibt unüberhörbar ein Mix aus Rammstein, Oomph! sowie altem Unheilig-Material. Griffige Beats legen den Hörer übers Knie. Alles Eins rockt die müden Knochen warm, während Die Maschine Spricht als eins der Highlight emporsteigt. Die Klischeekeule findet man bei Sexschuss, der aktuellen Single, die bereits seit ein paar Wochen erhältlich ist. Partymelodien, nachdenkliche Klänge oder die ausgepackte Brechstande -bei Heldmaschine macht es eben die Mischung, die standesgemäß mit Gegenwind, Das Maß Ist Voll und Dünnes Eis den ansprechenden Abschluss findet.

Fazit: Gesanglich wirklich oft ähnlich wie Till Lindemann, beherrscht René Anlauff auch ganz eigene Gesangsfarben. Musikalisch findet man viele Gruppen in der Handschrift von Heldmaschine wieder, da darf man erneut Rammstein nennen, aber auch Eisbrecher, Unzucht oder aber auch die Mittelalterkollegen Tanzwut. Himmelskörper ist feurig wie ein Komet, der in die Atmosphäre eindringt und zerbricht. Die einzelnen Teile zusammengefügt, ergeben ein stimmiges Puzzle, welches in der Szene erneut gut dastehen sollte!

Anspieltipps: Himmelskörper, Die Maschine Spricht und Gegenwind
Rene W.
8
Leser Bewertung4 Bewertungen
9.7
8
Weitere Beiträge
Tokyo Blade – Dark Revolution