Interview mit PY vom neuen mega Projekt Leached aus dem Rheinland

Ich bin einer, der immer wieder auf diese „Energie Vampire“ reinfällt

Artist: Leached

Herkunft: Rheinland, Deutschland

Genre: Gothic Metal

Label: ACFM Records

Link: https://www.facebook.com/leachedband

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Schramm
Gitarre – Aaron
Bass – Abegg
Schlagzeug, Synthesizer – PY

Da herrscht ja schon jetzt eine Menge Spannung bei uns. Im Kölner Raum gibt es ein neues/mysteriöses Bandprojekt. War es im Februar noch unbekannt, wer dahintersteckt, haben wir nun die Protagonisten identifizieren können. Es sind mir ganz bekannte und lange lieb gewordene Musiker von Sic Zone/Abart und Sober Truth.

Große Beachtung fand bereits ihr erster Song Stray Strong, als er als Video bei YouTube veröffentlicht wurde.

Ich hatte die Möglichkeit, mich mit dem Multiinstrumentalisten PY (Sic Zone/Abart) in einem Interview persönlich über sein neues musikalisches Wirken in dem mega Projekt Leached zu unterhalten. Was folgte, war wie zu erwarten, ein Gespräch mit viel Tiefgang und harten Worte… aber lest selbst!

Time For Metal / Juergen S.
Hallo mein Lieber, ich freue mich, mal wieder mit dir ein paar Worte auszutauschen! Durch die Pandemie sehen wir uns ja nicht so oft, wie wir beide es gerne hätten.

Leached / PY
(Lach) Ja es ist schön und traurig zugleich, das letzte Mal länger und intensiv war auf dem wunderschönen Field Invasion Festival. Grüße an die Jungs vom Festival! Wie geht es dir denn?

Time For Metal / Juergen S.
Man kämpft und versucht, das Beste draus zu machen. Aber genau wie auch du, lassen wir uns nicht unterkriegen. Btw „Auslutschen = Leached“! Darf ich raten, dass der Name durch die Pandemie entstanden ist?

Leached / PY
Genau ins Schwarze getroffen, bin ja nichts anderes von dir gewöhnt! (Lach) Ja, beim ersten Zusammenkommen von Leached ist uns genau das in den Sinn gekommen. Dass der Name für diese trostlose Zeit steht und wir uns damit beschäftigen, ihr den Kampf zu erklären. Damit wir nicht alle noch verrückt werden!

Time For Metal / Juergen S.
Wer darf denn in den Hochgenuss kommen, dich auf dem Weg von Leached zu begleiten?

Leached / PY
Da haben wir einmal den von mir sehr geschätzten Aaron, menschlich erst mal eine richtig gute Seele, was mir sehr wichtig ist, und gesegnet mit einer musikalischen Auffassungsgabe, die ihresgleichen sucht. Wir beide spielen uns die Bälle einfach zu bei Leached, und wir verstehen uns fast ohne Sprache. Echt cool. Ich bin ihm dafür auch sehr dankbar.

Des Weiteren habe ich einen alten Freund dabei, das ist der Herr Abegg. Wir kennen uns schon von einem gemeinsamen Hard Rock Projekt, und haben eine Zeit lang auch das Catharsis Studio in Köln zusammen geführt. Ich schätze ihn sehr für seinen Ehrgeiz beim Bass spielen. Er will, wie ich, immer mehr, und es geht eben immer noch etwas besser: Perfekt!

Und der Letzte in der Runde ist Mr. Low Voice, Herr Schramm. Wir beide kennen uns schon seit langer Zeit und haben auch viel gemeinsam erlebt. Die Chemie zwischen uns war schon immer voller Verständnis und wir haben zusammen immer eine gute Zeit gehabt. Dadurch funktioniert das alles so schön reibungslos und lässt uns etwas aufatmen in der traurigen Zeit, die uns alle gerade quält.

Time For Metal / Juergen S.
Da sagst du was! DU bist ja bekannt dafür, dass du nicht unbedingt ein Geheimnis aus deiner Person machst, was dich belastet, und was du zu vielen politischen Sachen, die aktuell passieren, denkst. Wie gehst du damit um?

Leached / PY
Das ist der Grund, warum es Leached gibt! Ich habe im März angefangen, die nächste Abart CD zu schreiben, und habe leider sofort gemerkt – das wird mich zerreißen! Die emotionale Belastung, die ich mir mit Abart antue, ist in so einer Zeit eine nicht besonders gesunde Idee. Und aus dieser fast schon Verzweiflung heraus keimte die Idee zu Leached.

Time For Metal / Juergen S.
Ich habe mal gelesen, dass du an „High Functioning Depression“ leidest. Wie geht man damit um, bzw. was kann man sich darunter vorstellen?

Leached / PY
Ja, da bist du richtig informiert. Ich war jetzt auch lange in Therapie deswegen. Und habe es, so glaube ich, unter Kontrolle. Nur, das ist eben wie ein Kampf mit sich selbst, und hinterlässt Narben.

Ein Beispiel: Ich bin sehr tolerant anderen Menschen gegenüber, das heißt aber nicht, dass ich alles an ihnen gut finden muss! Aber jeder soll das machen, was ihn froh stimmt, nur bitte verlangt nicht von mir, dass ich es auch noch gutheiße.

Oder das leidige Thema Unzuverlässigkeit – man hält sich z.B. nicht an Absprachen, und das ganze anstrengende Thema „zwischenmenschlicher Kontakt“.

Ich war früher viel belastbarer, was das angeht. Nur jetzt bin ich das Thema einfach leid. Wie John Coffey in The Green Mile – er spricht mir immer aus der Seele bei der Szene, dass er müde ist. Und das bin ich leider auch. Kennst du das nicht auch?

Time For Metal / Juergen S.
Ja, da muss man vorsichtig sein, es gibt, wie du immer sagst, sogenannte „Energie Vampire“. Nur erkennt man sie nicht immer sofort. Hast du da einen Tipp?

Leached / PY
Das wäre schön, wenn ich da ein Mittel gegen hätte. Aber nein, da muss ich dich enttäuschen. Ich bin einer, der immer wieder auf diese „Energie Vampire“ reinfällt. Ehemalige Mitmusiker, Berater oder Promoter… Ich hatte so viel menschlichen Abfall dabei, dass ich darüber fast schon ein Buch schreiben könnte.

Das Letzte, was tatsächlich passiert ist, ist, dass ich es einem ehemaligen Musiker und einem „Berater“ erlaubt habe, in meinem Namen mit einem Metal Promoter zu arbeiten. Sodass ich Zeit habe, die CD-Produktion zu fertigen.

EIN DESASTER!!! Der Promoter will nichts mehr mit mir zu tun haben. Obwohl der mich nicht kennt bzw. nie mit mir persönlich gesprochen hat. Und was das Beste daran ist, ist, dass der „Berater“ und mein ehemaliger Mitmusiker noch mit dem zusammenarbeiten! Spricht für ihren Charakter…

Ich sag da nur „KARMA WILL GET YOU!“ Ich hoffe sehr, dass ich das irgendwann mal bereinigt bekomme mit dem Promoter und mit den anderen beiden habe ich den Kontakt abgebrochen. So etwas braucht keiner im Leben!

Time For Metal / Juergen S.
Harte Worte, aber ja, ich kann dich verstehen! So etwas ist immer anstrengend, wenn man die Fehler von anderen Menschen beseitigen muss. Was steht denn noch alles an bei Leached?

Leached / PY
Unser Plan ist es, bis Mitte des Jahres eine komplette CD zu fertigen. Ich glaube auch, dass wir das schaffen. Wer uns begleiten will auf der Reise zur CD, sollte uns auf Facebook oder Instagram folgen! Worüber wir gerade nachdenken, ist, ob wir ein streng limitiertes Leached Shirt für die Leute auf den Markt schmeißen. Das ist aber noch nicht fix.

Time For Metal / Juergen S.
Danke für das Interview, PY, und auf dass wir uns bald wieder sehen, und etwas Leckeres zusammen trinken können!

 

Wer mehr von diesem außergewöhnlichen Projekt sehen bzw. hören will, sollte den Herren auf jeden Fall folgen. Die ersten zwei Songs, die schon draußen sind, sprechen Bände über die Vielfältigkeit der Band. Und ich freue mich auf die kommenden Songs vom mega Projekt Lechead!

LEACHED #STAYSTRONG

Dem mega Projekt Leached könnt ihr hier folgen:
https://www.facebook.com/leachedband
https://www.instagram.com/leachedband/

Hier könnt ihr euch die bereits erschienenen Videos anschauen:

Video 1 Stay Strong:

 

Video 2 Emotional Landmines

Weitere Beiträge
Das Interview mit den Marshall Ar.ts Musikern zum aktuellen Album „…The Pallid Mask Is Talking…“