Photo Credit: Jochen von Eden, Quelle: Massacre Records

Interview mit Wizard’s Sven D’Anna zum neuen Album „Metal In My Head“

Der Bocholter True Metal Veteran über das neue Album und die Aussichten für die Zeit nach der Pandemie

Artist: Wizard

Herkunft: Bocholt, Deutschland

Genre: Heavy Metal, True Metal

Link: http://www.legion-of-doom.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Sven D’Anna
Gitarre – Michael Maass
Gitarre – Tommy Hartung
Bassgitarre – Arndt Ratering
Schlagzeug – Sören ‚Snoppi‘ van Heek

Photo Credit: Jochen von Eden, Quelle: Massacre Records

In wenigen Tagen ist es soweit. Das zwölfte Album von Wizard steht bereits in den Startlöchern. Der neue Longplayer Metal In My Head wird am 19.02.2021 veröffentlicht (hier geht’s zu unserem Review). Im Gespräch mit Sven D’Anna verrät der Wizard Sänger, was die Band gerade umtreibt und was als Nächstes geplant ist.

Time For Metal / Lars T.
Moin Sven, schön, dass du heute für ein Interview zur Verfügung stehst.

Um dich besser kennenzulernen, möchte ich mit einer lockeren Frage starten. Morgens muss es nach der Dusche erst mal einen heißen Kaffee geben, ansonsten ist nicht viel mit mir anzufangen. Hast du auch ein morgendliches Ritual?

Wizard / Sven
Hi Lars, ich habe das gleiche Problem wie du. 😊 Bevor der Tag richtig starten kann, müssen mindestens zwei Tassen Kaffee und vier Zigaretten dran glauben, danach ’ne ordentliche Dusche und schon bin ich bereit für den Tag.

Photo Credit: Jochen von Eden, Quelle: Sven D’Anna

Time For Metal / Lars T.
Nachdem ihr 2019 euer 30-jähriges Bandjubiläum gefeiert habt, mussten alle Shows, die in 2020 geplant waren, verschoben werden. Was hat das für dich bedeutet?

Wizard / Sven
Das war schon sehr frustrierend, wir waren 2020 gut gebucht und haben uns auf das Jahr gefreut. Als dann nach und nach alle Gigs abgesagt bzw. viele auf 2021 verschoben wurden, war ich doch erst mal sehr angepisst. Und ja, es geht weiter… keiner weiß, ob 2021 wirklich etwas stattfinden kann. Und ein Freund von diesen Sitzkonzerten auf Abstand bin ich auch nicht. Das hat mit Heavy Metal nichts zu tun, da bleib ich lieber zu Hause. Also sollten sich unsere Fans das neue Wizard Album Metal In My Head zulegen, um in der Pandemie schon mal die Texte zu üben. Irgendwann feiern wir wieder zusammen und dann will ich alle singen hören hahaha….

Time For Metal / Lars T.
Die aktuelle Situation stellt uns alle auf die Probe. Seit nunmehr fast einem Jahr leben wir, durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, mit erheblichen Einschränkungen. Festivals und Konzerte haben 2020 so gut wie nicht stattgefunden. Wie habt ihr die Zeit genutzt und gab es eventuell 2020 doch ein positives Highlight für euch?

Wizard / Sven
Nachdem alle Konzerte so gut wie abgesagt waren, habe ich mir ein paar Kartons Jacky gekauft und mich auf das Songwriting konzentriert. Was anderes bleibt einem in der Situation ja nicht übrig. Metal muss sein, wenn nicht live, dann bei mir im Keller. Ja, somit haben wir uns 2020 selber die Aufgabe gestellt, ein neues Wizard Album zu kreieren, perfekte Zeit. Mit Songwriting und Studioaufenthalt haben wir 2020 somit sehr gut rumbekommen. Also kann ich aus der aktuellen Pandemie auch etwas Positives ziehen, wäre alles „normal“, hätten wir in der Zeit sicher kein neues Album geschafft. Und da ein neues Wizard Album überfällig war, bin ich sehr glücklich, dass wir die konzertfreie Zeit genutzt haben.

Time For Metal / Lars T.
Da wenig andere Möglichkeiten bestanden, konntet ihr viel Zeit und Energie in Metal In My Head stecken. Habt ihr dadurch etwas anders gemacht als bei früheren Alben?

Wizard / Sven
Nein, am Songwriting Prozess haben wir nichts verändert. Man hatte einfach nur mehr Ruhe und konnte aufgestaute Energie, die wir sonst live auf unsere Fans loslassen, in die Songs stecken. Die Welt da draußen stand ja halbwegs still, bei mir im Keller hat sich einiges gedreht hahaha…Wir waren schon mit großem Spaß und Power bei der Sache….

Time For Metal / Lars T.
Metal In My Head hat einige energiegeladene Titel zu bieten. Griffige Riffs und eingängige Refrains zum Mitgrölen haben das Potenzial, die Fans bei Liveauftritten eskalieren zu lassen. Was macht für dich einen guten Metalsong aus?

Wizard / Sven
Ich finde es schon sehr wichtig, dass sich Refrains gleich beim ersten Hören festsetzen. Wir wollen mit unserer Musik Spaß vermitteln, Freunde und Fans mit einbeziehen. Wie du schon schreibst, ein Song sollte zum Mitsingen verleiten und nach Möglichkeit die Laune steigern. Einige deiner Kollegen kritisieren immer wieder unsere Texte bezogen auf Klischee, sie seien zu einfach gehalten etc. blabla… Ich kann das nicht nachvollziehen, da die Texte gerade live super ankommen und von jedem mitgesungen werden. Was soll ich denn komplizierten Scheiß schreiben, den am Ende doch keine Sau liest bzw. versteht, geschweige denn mitschreien kann. Aber nu, man kann nicht jeden glücklich machen *lach*.

Time For Metal / Lars T.
In eurer Presseinfo heißt es, dass Metal In My Head mit der Unterstützung von jeder Menge Jack Daniels Old No. 7 entstand. Wie entsteht denn generell bei euch ein Song und welche Inspirationen sind, neben dem Whiskey, noch in das Album eingeflossen?

Wizard / Sven
Es ist schon so, dass ich mich gemütlich bei einem (oder zwei?) Glasel Jacky in den Keller setze und rumprobiere. Texte verfassen, Gesangsmelodien ausprobieren und wenn ich dann irgendwann einen Punkt erreicht habe, der mich zufriedenstellt, sende ich meine Melodien weiter an die Gitarristen. Diese geben mir dann Feedback in Form von Gitarrenspuren und so entwickelt sich dann ein Song nach und nach. Dieses Mal habe ich viel an vergangene Livekonzerte gedacht, die Sehnsucht hat mich da etwas getrieben.

Time For Metal / Lars T.
Nach 16 Jahren hat Dano Boland im letzten Jahr die Band verlassen. Mit der neuen Scheibe debütiert Tommy Hartung in eurem Line-Up. In eurer Ankündigung des neuen Gitarristen habt ihr auf Facebook geposted, dass du Tommy schon seit einigen Jahren kennst. Erzähl doch mal, wie es dazu kam.

Wizard / Sven
Tommy hat früher mit unserem Basser Arndt in der Band No Inner Limits gespielt, eine Prog Metal Band aus unserem Kreis. Ich habe dort damals auch mal ein halbes Jahr als Sänger ausgeholfen und Tommy kennengelernt, das ist schon viele Jahre her. Eigentlich wollten wir nach dem Ausstieg von Dano zu viert weiter heizen, wie in alten Zeiten. Irgendwann stand Tommy mit der Frage, ob wir noch einen Gitarristen suchen, vor der Tür. Nach einigen gemeinsamen Proben stand schnell fest, dass der Herr gut zu uns passt, also wollten wir es ausprobieren. Leider hatten wir bis heute noch nicht die Chance, live zu spielen, aber das kommt dann noch. Tommy hat sich auch mega in die Vorproduktion des neuen Albums eingebracht. Ist wirklich ein cooler Typ.

Time For Metal / Lars T.
Zurückblickend auf eure 30-jährige Historie habt ihr schon einiges erlebt und erreicht. Nachdem, was ich über euch weiß, ist der Blick in den Spiegel aber eher untergeordnet. Ihr schaut lieber nach vorne und lotet neue Optionen aus. Habt ihr da schon ein nächstes Highlight vor Augen, auf das ihr zusteuert?

Wizard / Sven
Momentan hoffen wir alle, dass der Pandemie-Spuk bald vorbei ist, sodass wir wieder gemeinsam proben können. Wir haben jetzt ein dreiviertel Jahr nichts im Proberaum gemacht, wird wirklich Zeit. Das nächste Highlight soll dann die Tour mit Stormwarrior im Oktober werden, nur Odin weiß, ob das was wird. Ansonsten lassen wir uns überraschen, was 2022 so für uns bereithält. Wir sind erst mal offen für alles….

Time For Metal / Lars T.
Bei der Vorbereitung auf Interviews schaut man neben den Seiten der Band auch, was sonst noch so im Netz zu finden ist. An Wikipedia kommt man da meist nicht vorbei, aber leider sind die Angaben dort manchmal fehlerbehaftet. Seid ihr mit dem Eintrag zu Wizard zufrieden, oder gibt es etwas, das ihr schon immer mal klarstellen wolltet?

Wizard / Sven
Och eigentlich steht da so ziemlich alles drin, was unsere Geschichte ausmacht. Natürlich könnte man Seiten mit weiteren Details voll schreiben, 30 Jahre sind eine lange Zeit. Ich persönlich blicke auf eine tolle Zeit zurück und freue mich auf das, was noch kommt. Wir wurden aus der ganzen Welt zu Konzerten eingeladen, durften viel erleben. Chicago/USA, Belarus, Europa hach ist alles schon sehr geil. Hoffe, das wird niemals enden.

Time For Metal / Lars T.
Mit Feanor hast du in Kürze ein weiteres Release am Start. Erzähl doch mal ein paar Worte zu dem Projekt und wodurch sich Feanor von Wizard unterscheidet?

Wizard / Sven
Feanor gibt es auch schon sehr lange. Gustavo Acosta, Wizard Fan seit der ersten Stunde und Kopf der Band, hat mich 2015 angeschrieben, ob ich nicht Lust habe, ein Album für ihn einzusingen. Da ich schon sehr lange Kontakt mit Gus pflege und gerade nichts anderes zu tun hatte, hab ich zugesagt. Ja, so kam der Stein ins Rollen. 2016 haben wir dann das erste gemeinsame Album We Are Heavy Metal via Massacre veröffentlicht. Danach bin ich das erste Mal nach Argentinien, um mit den Jungs live zu spielen, Hammer! 2018 waren wir das zweite Mal gemeinsam auf Tour in Argentinien, dieses Mal mit David Shankle an Bord. Wir hatten so einen Spaß, dass wir uns entschieden haben, gemeinsam ein weiteres Album zu produzieren.

Wizard ist und bleibt immer Wizard, deutscher True Metal wie wir ihn lieben *lach*.

Feanor erinnert hier und da mit meiner Stimme sicherlich an Wizard. Allerdings kommen bei Feanor auch zwei weitere Einflüsse hinzu. Zum einen David Shankle mit seinem einzigartigen Gitarrenspiel und zum anderen Gustavo, der sein südländisches Feeling mit einbringt. Beides tolle Songwriter, seid gespannt!

Time For Metal / Lars T.
Von mir noch abschließend der Hinweis auf die Wizard Tour, die jetzt für Oktober 2021 geplant ist. Ich drücke euch die Daumen, dass zu dem Zeitpunkt wieder Veranstaltungen möglich sind und bedanke mich für das Gespräch.

Das letzte Wort überlasse ich jetzt gerne dir. Vielleicht möchtest du ja noch etwas loswerden, das bisher nicht angesprochen wurde.

Wizard / Sven 
Lars vielen Dank für das Interview, hat mich sehr gefreut! An alle Wizard Freunde und Fans, wir hoffen, dass wir bald wieder mit euch live feiern dürfen. Besucht uns auf Facebook und checkt unser neues Album!

IN THE SIGN OF THE WIZARD

Sven

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: